keine wirkung von Methylphenidat bei veganer Ernährung?

Dieses Board ist auch für Gäste sichtbar!
Benutzeravatar
samtpfote
Andersweltler
Beiträge: 6
Registriert: 19. Januar 2014 22:41

keine wirkung von Methylphenidat bei veganer Ernährung?

Beitragvon samtpfote » 19. Januar 2014 23:00

:Frag: Hallo,alle miteinander!

Ich weiß,daß es schon ziemlich spät ist,aber trotzdem muß ich jetzt noch was loswerden. Sonst habe ich ja doch keine Ruhe...
Versuche seit einer Woche mich vegan zu ernähren. Beziehungsweise zum größten Teil vegan. Ab und zu gibt esdann doch noch mal einen Joghurt.Oder in der Kantine bei uns da esse ich dann vegetarisch weil daß sonst sehr umständlich wäre.

Auf jeden Fall habe ich das Gefühl,daß meine Medis seit der Ernährungsumstellung nicht mehr richtig wirken.Kann das sein? Wer kann mir dabei evt. weiter helfen? Esse auch vorher einen Puddding damit die wirkung kommt aber es wird immer weniger...
Geht denn eine vegane Ernährung bei ads nicht weil die tabletten dann nicht richtig wirken können?

Hatte vor der Woche bevor ich damit angefangen habe,einen erschütternden Bericht gesehen wie die Tiere gehalten werden auch wie Hühner und Kühe leiden ohne Schlachtung. Deshalb,möchte ich unbedingt vegan werden. Nur das Problem mit den Medis.

Hatte meinen Arzt auch schon deswegen angerufen der meinte,daß könnte ein bißchen dauern mit der Wirkung aber dann ging es...muß ich einfach nur Geduld haben? Hoffe daß mein Körper sich in ein bis zwei Wochen an die veränderte Ernährung gewöhnt hat und dann alles wieder wie früher läuft. Bitte um schnelle Rückantwort,hoffe daßmir jemand da einen Tipp geben kann!
Falschparker
Foruminventar
Beiträge: 4629
Registriert: 28. Mai 2008 13:37
Wohnort: Kleinstadt
Alter: 51

Re: keine wirkung von Methylphenidat bei veganer Ernährung?

Beitragvon Falschparker » 19. Januar 2014 23:31

Dass es da einen Wirkungsunterschied gibt wäre mir neu.

Ich esse zwar vegetarisch und nicht vegan, aber Mahlzeiten ohne Milchprokukte kommen vor. Auf die Idee dass das einen Unterschied macht bei den Medikamenten bin ich noch nie gekommen.

Und:  :wif: :Musik3: :knuddel:
Zuletzt geändert von Falschparker am 19. Januar 2014 23:34, insgesamt 1-mal geändert.
<><
ADHDgoesto11
Foruminventar
Beiträge: 1323
Registriert: 12. Januar 2011 20:31

Re: keine wirkung von Methylphenidat bei veganer Ernährung?

Beitragvon ADHDgoesto11 » 20. Januar 2014 09:06

[quote=&quot;Falschparker&quot;]
Ich esse zwar vegetarisch und nicht vegan, aber Mahlzeiten ohne Milchprokukte kommen vor. Auf die Idee dass das einen Unterschied macht bei den Medikamenten bin ich noch nie gekommen.
[/quote]

Es gibt einige Mechanismen, die einen solchen Effekt erklären könnten. z.B. Vitamin B12-Mangel (der sich bei veganer Ernährung ohne entsprechende Ergänzungsmittel früher oder später zwangsläufig einstellt - bei normalen Menschen nach ein bis zwei Jahren, aber wenn man eine Besonderheit im Stoffwechsel dieses Vitamin hat, eventuell eher), oder dass irgendeine Aminosäure nicht in ausreichender Menge in der Nahrung ist (auch hier kann es individuelle Besonderheiten geben - auch wenn "die meisten" Menschen nicht mit Mangelerscheinungen reagieren, heisst das nicht, dass niemand darauf mit Mangelerscheinungen reagiert).

Tochter *2007 ... ADHS
Sohn *2005 ADHS+Autismus
Benutzeravatar
samtpfote
Andersweltler
Beiträge: 6
Registriert: 19. Januar 2014 22:41

Re: keine wirkung von Methylphenidat bei veganer Ernährung?

Beitragvon samtpfote » 20. Januar 2014 21:37

Hallo, Falschparker!

Danke für deine Antwort. Das könnte evt. sein.

Muß dazu allerdings noch sagen: die Sache mit dem B12 Mangel kann eigentlich noch nicht sein,da ich mich nicht ganz konsequent nur vegan ernähre.

Mache das so: Versuche das zu Hause, nur vegan sofern ich keine wichtigen Dinge tun muß,die meine Konzentration fordern. Bin heute auch wieder gerade am testen,ob es nicht doch bei rein veganer Ernährung auch wirkt... wenn ich süßes esse( das gibt es bei veganer Ernährung ja auch, wissen die wenigsten!)  und schokolade gibt es auch.
Habe halt das Gefühl es wirkt am besten nach einem Sahnepudding oder so. Wenn ich etwas fetttiges esse, dann ist das ist auch sehr gut dafür.

Bin arbeitsmäßig in einer Werkstatt,und dort gibt es eine Kantine. Da esse ich dann je nachdem was es gibt, vegan oder vegetarisch. ( ist mir organisatorisch und auch sonst zu aufwendig,immer etwas extra mitzunehmen. ( auch finanziell!)

WEnn ich vegetarisch esse, dann wirkt es auch sehr gut.z.b. es gibt Tortellini mit Käsesoße oder Kartoffelpürree mit Gemüse.
Bin noch kein richtiger Veganer, werde erstmal Vegetarier und dann vielleicht evt später. Habe nämlich bis vor einer Woche noch fast jeden Tag Fleisch gegessen.
Da ist das erstmal eine Umstellung!  Esse momentan vorw.Zuhause vegan und in der WErkstatt  und wenn ich dort Medis nehme ein Milchdessert. Naja. Daher kann ich keinen B12Mangel haben
.Trotzdem bedanke ich mich für deine Information,bis später mal! :top:
Denke den bekommt man nur, wenn man gar keine tierischen Produkte zu sich nimmt.
Falschparker
Foruminventar
Beiträge: 4629
Registriert: 28. Mai 2008 13:37
Wohnort: Kleinstadt
Alter: 51

Re: keine wirkung von Methylphenidat bei veganer Ernährung?

Beitragvon Falschparker » 20. Januar 2014 22:02

Das mit dem B12-Mangel hat goesto geschrieben und nicht ich.  :zwink:

Es gibt ja sehr viele Vegetarier und in den lezten Jahren auch zunehmend Veganer, wenn es da ein Problem mit der Medikamentenwirkung gäbe, wäre das in diesem Forum (oder sonstwo) sicher schon erwähnt worden.

Ich esse seit ungefähr 1988 vegetarisch und nehme seit 2004 Medikamente und kann nicht über mangelnde Wirkung klagen. Ich weiß aber natürlich nicht, ob die Medis, wenn ich Fleisch äße, eventuell noch wirkungsvoller wären.  :breitgrinse1:

Unabhängig davon müssen wir alle aufpassen, überhaupt noch genug zu essen. Ich bin untergewichtig (65 kg bei 187 cm) und außer frühmorgens und spätabends habe ich durch die Medis bedingt kaum Appetit, das ist schon unpraktisch.  :upsi:
<><
Benutzeravatar
samtpfote
Andersweltler
Beiträge: 6
Registriert: 19. Januar 2014 22:41

Re: keine wirkung von Methylphenidat bei veganer Ernährung?

Beitragvon samtpfote » 22. Januar 2014 19:28

:schäm:Sorry!

Habe da wohl nicht so genau hingesehen! Tatsächlich goesto. War zu dem Zeitpunkt auch wie gesagt,nicht so konzentriert. Auf jeden Fall ist es echt so, wie ich sagte.
Das ärgert mich schon, da ich immer zusätzlich was süßes essen muß, um sicher zugehen,daß das Medi auch richtig wirkt.
Nehme übrigens keine Langzeitpräparate.

Mit Appetitlosigkeit habe ich keine Probleme. Nehme MPH direkt mehrmals täglich.
Es hilft mir, ohne bin ich total durcheinander,kann dann die einfachsten Dinge kaum regeln.

Allerdings nur zum Teil, da ich leider! in erster Linie eine schwere Aufmerksamkeitsstörung habe vorw. ohne Hyperaktivität.
Es reicht für eine Arbeit in einer Behindertenwerkstatt ,das ginge ohne wohl nicht. ( Naja, dann hätte ich weniger verantwortungsvolle Arbeit )
Komme mir ohne vor wie geistig behindert. Naja. Bin übrigens eine Frau.

Immer noch ziemlich viel was ich hier durcheinander schreibe oder? naja. Bis später mal.

Wenn es nicht wirkt dann:
Dann lasse ich überall meine Sachen liegen. Fiel echt auf,wo ich versucht habe, auf Puddding mit Milch zu verzichten. Aber da  ich ja eh in einer Behindertenwerkstatt bin,ist das zum Glücknicht soo tragisch.
Bin dann nur noch vergeßlicher als eh schon und lasse mehr liegen.
Falschparker
Foruminventar
Beiträge: 4629
Registriert: 28. Mai 2008 13:37
Wohnort: Kleinstadt
Alter: 51

Re: keine wirkung von Methylphenidat bei veganer Ernährung?

Beitragvon Falschparker » 22. Januar 2014 20:05

Nö, kein Problem, durcheinander schreiben wir alle mal.  :breitgrinse1:

Also ich habe noch keinen Unterschied festgestellt, egal ob ich süß oder nicht süß esse oder vegan oder nicht.

Lerzte Woche gab es einen interessanten Beitrag über Veganismus in Berlin im Deutschlandradio Kultur:
http://ondemand-mp3.dradio.de/file/drad ... 84384e.mp3
<><

Zurück zu „Körper und Gesundheit*“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste