Schlafstörung statt ADHS

Dieses Board ist auch für Gäste sichtbar!
Benutzeravatar
Janina26
Andersweltler
Beiträge: 5
Registriert: 19. November 2013 12:37
Wohnort: Hamburg
Alter: 31

Schlafstörung statt ADHS

Beitragvon Janina26 » 19. November 2013 13:17

Hallo Leute,

ich habe gerade einen interessanten Artikel bei Spiegel Online gefunden. Darin wird das Phänomen Schlafstörung beschrieben. Scheinbar wird es häufig bei Kindern übersehen und als ADHS gedeutet. Was sagt ihr dazu ? Hier geht es zum Artikel: http://www.spiegel.de/gesundheit/schwan ... 89045.html

Bei unserem kleinen wurde auch ADHS festgestellt, jedoch bin ich mir nach dem Lesen des Artikels nicht mehr sicher, ob es dies wirklich ist. Ich will natürlich nicht, dass mein Lenny mit Medikamenten behandelt wird, wenn er sie gar nicht braucht. Wie kann man sich Klarheit verschaffen ? Sollten wir nochmal mit einem anderen Arzt sprechen oder mit dem aktuellen ein Gespräch ausmachen und ihm die Schlafprobleme noch schildern, beim Lenny treten nämlich immer wieder Probleme in der Nacht auf. Wir dachte aber bisher, dass es mit dem ADHS zu tun hat...
Interessant war auch dieser Artikel über Schlafstörungen von Netdoktor: netdoktor.de/symptome/schlafstoerungen/
Wir haben schon angefangen, kleine Rituale einzuführen, die Lenny beim Einschlafen helfen sollen und seitdem schläft er deutlich besser.
Wie ist das bei euch so ?

Janina26
:) :)
Weil
Foruminventar
Beiträge: 517
Registriert: 18. Dezember 2008 21:04

Re: Schlafstörung statt ADHS

Beitragvon Weil » 19. November 2013 13:26

Ist doch ganz einfach: man heilt die Schlafstörung und hat das AD(H)S los.
Wenn es bei euch mit den kleinen Ritualen schon viel besser ist mit dem Schlafen, kannst du, wenn die Behauptung stimmt, eine Besserung der AD(H)S-Symptome feststelllen. Prima. Weitermachen.
ADHDgoesto11
Foruminventar
Beiträge: 1334
Registriert: 12. Januar 2011 20:31

Re: Schlafstörung statt ADHS

Beitragvon ADHDgoesto11 » 19. November 2013 13:58

[quote="Janina26"]
Wie ist das bei euch so ?
[/quote]

Naja, die Schlafmenge wirkt sich deutlich auf die Ausprägung der ADHS-Symptome am nächsten Tag aus. Mit genug Schlaf ist Sohnemann unkonzentriert, impulsiv und zappelig. Mit zu wenig Schlaf ist er richtig unkonzentriert, impulsiv und zappelig.

Außerdem führt ADHS auch gerne zu Einschlafstörungen, weil der Betroffene eben geistig und körperlich nicht zur Ruhe kommen kann.

Tochter *2007 ... ADHS
Sohn *2005 ADHS+Autismus

Zurück zu „Körper und Gesundheit*“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 22 Gäste