Körperhygiene-Null

Dieses Board ist auch für Gäste sichtbar!
Benutzeravatar
Möre
Pagemaster
Beiträge: 34
Registriert: 18. August 2012 20:53

Körperhygiene-Null

Beitragvon Möre » 30. August 2012 21:07

Hallo!
Meiner Tochter 8J putzt sich bis heute nicht den Popo ab,wenn sie auf dem Klo war. :eusa_doh:
Was echt nicht lecker ist,da sie nämlich später anfängt sich da zu kratzen.
Erstens stinkt sie dann und zweitens sieht das auch echt super aus :icon_rolleyes:,wenn sie
da steht und sich unten herum kratzt,weil es juckt.
Pupsen ist auch ihr zweites Hobby.Nicht nur zu Hause,nein auch in der Öfeentlichkeit.
Ist schön,wenn man im Supermarkt ständig eine Duftwolke um sich herum hat :schäm:

Wie kriegt ihr so Dinge in den Griff?Habe schon alles versucht.Habe ihr eigene Feuchttücher geholt
und erinnere sie immer daran,aber........ :icon_rolleyes:
Benutzeravatar
Liz
Spezial User
Beiträge: 286
Registriert: 13. September 2011 20:22
Alter: 46

Re: Körperhygiene-Null

Beitragvon Liz » 31. August 2012 04:32

Hallo Möre,

das ist ein Problem, was ich (Gott sei Dank) nicht kenne und auch nie nicht kennenlernen möchte.

Einen Rat zu geben ist deshalb sehr schwer.

Was sagt sie denn dazu warum sie das tut?

Ich persönlich würde dieses Verhalten sanktionieren, denn es ist nicht nur unangenehm anzusehen oder zu riechen sondern schlichtweg unhygienisch für sie und ihre Umwelt. Denn die Vorstellung allein, dass sie ihre Fäkalien an den Fingern durch mein Haus verteilt, würde mich persönlich hysterisch machen.

Ich würde mit ihr ein Gespräch führen wo ich ihr erklären würde, dass die Keime und Bakterien zu gesundheitlichen Schäden führen und das ich dieses "vergessen" der Hygiene nicht tolerieren werde, weil ich möchte, dass sie selbst aber auch - der Rest der Familie - gesund bleibt und wenn das alleine nicht hilft, bei jedem Mal wo sie sich kratzt sofort zum Waschen bringen und im Zweifelsfall würde ich Zwangswaschen. (Oder hat da jemand eine bessere Idee?)

Auch könnte ich mir vorstellen, dass ein Kinderarzt ihr die Konsequenzen ihres Verhaltens vor Augen halten könnte, denn bei vielen ist es ja so, dass wenn ein Fremder etwas sagt es leichter angenommen wird.

Mehr fällt mir dazu auch nicht ein, vor allem weil ich irgendwie geschockt bin, dass sich ein Kind so verhält und ich wirklich gerne verstehen möchte warum, sie das tut bzw. warum sie es nicht tut.

Gruß
Liz
Zuletzt geändert von Liz am 31. August 2012 04:33, insgesamt 1-mal geändert.
Wünsche nicht, das nicht zu sein, was du bist, sondern wünsche, das Recht zu sein, was du bist.

Franz von Sales, (1567 - 1622), italienischer Ordensgründer der Salesianerinnen, Bischof von Genf, Heiliger
ripley
Foruminventar
Beiträge: 1243
Registriert: 23. Oktober 2010 20:06

Re: Körperhygiene-Null

Beitragvon ripley » 31. August 2012 07:53

Nun ja, wie haben WIR Körperhygiene gelernt? Weil uns das genetisch eingegeben ist? Wohl eher nicht.
Weil uns einmal jemand erklärt hat, wozu das gut ist? Das hat wohl bei den wenigsten funktioniert.
Doch wohl eher und durch immer wiederkehrende Anleitung und Ermahnung und dadurch, dass die Konsequenzen fürs TUN angenehmer waren als fürs Nicht-Tun.

Und an letzterem würde ich ansetzen.

Töchti steht da und ist offensichtlich untenrum nicht sauber? Töchti an der Hand nehmen, ins Bad führen, dort darf sie sich ausziehen, saubermachen, frische Unterhose anziehen ... und da ich keine Lust habe, anderweitig verka**te Sachen in der Wäsche zu haben oder auch nur in die Hand zu nehmen, darf sie die "gestreifte" Unterhose SELBST am Waschbecken waschen :ichboss:. Auf ordentliche Ausführung achten! Anschließend werden Töchtis HÄNDE akribisch gewaschen. Ach, diese Prozedur ist unangenehmer, als sich gleich den Po abzuwischen? Tje, na dann ...

Töchtig steht im Wohnzimmer / in öffentlichen Räumen und lässt unangenehm riechende Luft ab? Sie verlässt die Räumlichkeit unverzüglich! Wer stinkt, kann nicht in (meiner) Gesellschaft bleiben. Das brauche ich nicht!

Es sind LERNprozesse. Und da geht kaum etwas "von jetzt auf gleich". Aber wenn wir dranbleiben, wird es irgendwann automatisiert. Beim einen früher, beim anderen später.
Benutzeravatar
Sonnenblume123
Pagemaster
Beiträge: 103
Registriert: 19. August 2012 13:26
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Körperhygiene-Null

Beitragvon Sonnenblume123 » 31. August 2012 08:02

Da muss ich etwas widersprechen. Meinem Sohn wurde es nie extra beigebracht. Ich musste ihn nie daran erinnern. Er hat es von sich aus getan und es klappt zu 99% auch immer. Vielleicht war es einfach das immer wiederkehrende Beispiel unter der Dusche mit meinem Ex-Freund beim waschen, viel Beispiel, denke ich - weniger erzählen.. ( hier rein, da raus ).
Gestreifte Unterhosen habe ich nie gehabt. Dafür haben wir einen immensen Verbrauch an Klopapier,..  :up_to_something:

Das Problem kenne ich aber aus dem Bekanntenkreis.
Ich glaube auch, dass es manchmal Wunder wirkt, wenn jemand "von aussen" kommt und erklärt. Vielleicht ist hier der Kinderarzt der richtige Ansprechpartner, da er kindgerecht die Folgen erklären und kann und auch Tipps parat hat. Ich denke, da ist Deine Tochter kein Einzelfall. Da wird der Arzt sicherlich häufiger mal mit zu tun haben.

Viele Grüße!
:winken:
Viele Grüße sendet Sonnenblume123 !
Benutzeravatar
Möre
Pagemaster
Beiträge: 34
Registriert: 18. August 2012 20:53

Re: Körperhygiene-Null

Beitragvon Möre » 31. August 2012 08:42

Als ob ich ihr das nicht schon 100000 mal erklärt hätte.
Aber bei ihr ist das nun mal so,wenn ihr ein unangenehmer
Vortrag gehalten wird,schaltet sie ab.Und sie nervt das dann nur.

Aber den Tipp mit dem Unterhose auswaschen,finde ich gut.
Das findet sie nämlich total ekelig.
Benutzeravatar
Sonnenblume123
Pagemaster
Beiträge: 103
Registriert: 19. August 2012 13:26
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Körperhygiene-Null

Beitragvon Sonnenblume123 » 31. August 2012 08:52

Das ist bei uns auch so.
Wenn Mama es erklärt...
:floet:

Aber wenn jemand anders kommt...
:ja1:

Aber Unterhosen auswaschen ist auch gut. Vielleicht klappt's.

:zwink:
Viele Grüße sendet Sonnenblume123 !
ripley
Foruminventar
Beiträge: 1243
Registriert: 23. Oktober 2010 20:06

Re: Körperhygiene-Null

Beitragvon ripley » 31. August 2012 09:16

Nach meiner Erfahrung nützt reden, erklären, schimpfen herzlich wenig.
Handeln bzw. zum Handeln bewegen (und dabei selbst die Klappe halten!) ist in den allermeisten Fällen weit wirkungsvoller.
Benutzeravatar
Evie2807
Spezial User
Beiträge: 482
Registriert: 19. Mai 2009 11:06
Wohnort: Sauerland
Alter: 39

Re: Körperhygiene-Null

Beitragvon Evie2807 » 31. August 2012 09:36

Also bei Krümel hatte ich das Problem auch GsD nie - stattdessen einen Mega-Klopapier-Verbrauch  :breitgrinse1:

Ich würde mir da auch jemand "Fremden" ins Boot holen, der ihr das erklärt  :zwink: - würde bei meinem eher fruchten, als wenn ich das sagen würde  :ja1:

Was mich allerdings stutzig macht, ist das ständige Pupsen  :Frag: - macht sie das immer, egal, was sie gegessen hat ?

Denn wenn sie blähende Lebensmittel gegessen hat ( Kohl oder Zwiebeln oder Hülsenfrüchte), dann ist es ja logisch, dass sie pupsen muss und das würde ich dann auch nicht sanktionieren. Jedoch, wenn ein Kind immer pupsen muss, dann klingeln bei mir Alarmglocken :ja1: bezüglich Nahrungsmittel-Allergie oder Unverträglichkeiten.

Denn es ist nicht normal, dass ein 8 jähriges Kind dauernd pupst :icon_eek: - Krümel hat das eine Zeit lang auch gemacht und nachdem raus kam, dass er eine Laktoseintoleranz hat und wir dementsprechend die Ernährung umgestellt haben, ist das Problem nicht mehr vorhanden  :breitgrinse1:
:biene: 2
Benutzeravatar
Diamon
Foruminventar
Beiträge: 1203
Registriert: 23. Oktober 2010 21:58
Alter: 45

Re: Körperhygiene-Null

Beitragvon Diamon » 31. August 2012 11:24

Hygiene ist bei uns auch ein Thema, unser Großer is ja nun in der Pupertät,auch wenn man es seinem Verhalten oft noch nicht ansieht, aber es gibt immer wieder phasen da merkt man es doch.

Körperlich fängt er das muffeln an wenn es Schwitzt,die Haare werden schneller fettig und die Pickel spriesen :breitgrinse1: , die Körperbeharung beginnt...

Aber das Wort Duschen, gibt es nur Abends vor dem schlafen gehen, frische Klamotten werden nur angezogen wenn sie äusserlich dreckig sind,aber nicht wenn sie muffeln, weil sie verschwitzt sind, Sportklamotten genauso, nach dem Sport wird auch nicht geduscht...

Ich muss darauf hinweißen, das die Klamotten Stinken, das er mal wieder die Haare waschen könnte, das er muffelt usw

Deos benutz er nur um das Duschen zu umgehen,also ich sag : Du riecht verschwitzt, so nehm ich Dich nicht mit...
-er sprüht sich mit Deo ein und meint das reicht  :icon_rolleyes:...

Ich rede und rede,OK er wechselt dann seine Klamotten mal oder wäscht sich seine Haare, aber von alleine geschieht das höchst selten  :up_to_something:.

Früher hatten wir noch das Problem, das er wie ich niergens wo aufs Klo geht und immer die Unterhose, naß war und auch die Jeanz und wenn ich das nicht gemerkt habe bzw gleich dran gerochen habe, hat er sie wieder angezogen und das konnte mehrere Tage so gehen  :icon_eek:

Unserer Mittlerer nimmt es manchmal mit dem Zähneputzen nicht so genau, so das er aus dem Mund stingt, da wurde er dann auch schon von anderen Kindern drauf aufmerksam gemacht, das half ...Er muffelt zwar noch nicht weil er noch nicht in der Pupertät ist, aber läuft oft rum wie ein Dreckspatz  :icon_rolleyes:.

Unsere Kinderärztin hat schon mit unserem Großen geredet,hat auch nicht so viel gebracht,zu Hause wars wieder vergessen,ich frag mich wann das kommt, wenn er sich das erste mal  für ein Mädel interessiert? da kann ich bei ihm wahrscheinlich lange warten, der traut sich eh keins anzusprechen und ich kann mir im Moment kaum vorstellen das er auf ein Mädel von sich aus zu geht  :denknach:...

Pupsen kann die Kleine ganz gut und unser Mittlerer und mein Mann  :upsi:, aber zum Glück hälts sich in der Öffendlichkeit in Grenzen  :breitgrinse1:

Bei der Kleinen Hilft der Satz: das Mädchen nicht pupsen (von meinem Mann)
Benutzeravatar
die.bergmeier
Foruminventar
Beiträge: 923
Registriert: 28. September 2008 13:28
Wohnort: Region Hannover
Alter: 49

Re: Körperhygiene-Null

Beitragvon die.bergmeier » 31. August 2012 11:48

[quote="Möre"]
Als ob ich ihr das nicht schon 100000 mal erklärt hätte.
Aber bei ihr ist das nun mal so,wenn ihr ein unangenehmer
Vortrag gehalten wird,schaltet sie ab.Und sie nervt das dann nur.


Aber den Tipp mit dem Unterhose auswaschen,finde ich gut.
Das findet sie nämlich total ekelig.

[/quote]

Genau das ist der Punkt. Es sind Kinder, und Vorträge werden vor Erwachsenen gehalten, die mehr oder minder zuhören....
Aktion ist gefragt - gern mit Erklärung, aber keinem Vortrag. Da wird natürlich auf Durchzug gestellt.
LG Mutter mit Riesenherz für Großtochter (10/99) ads/hb und frech wie Humpatz und Kleintochter (10/04) noch frecher
ripley
Foruminventar
Beiträge: 1243
Registriert: 23. Oktober 2010 20:06

Re: Körperhygiene-Null

Beitragvon ripley » 31. August 2012 12:14

Aktion ist gefragt
Meine Rede seit anno dunnemal...

Nochmal kurz zu "das soll der 'Experte' erklären": Meint Ihr nicht, es sollte vollkommen ausreichen, wenn Mama oder Papa etwas sagen? Zählt deren Sicht/Wissen/Autorität sooo wenig, dass wir das Vermitteln solch absolut banaler (!) Dinge wie "Körperhygiene hält gesund und zudem die Umgebung bei Laune" an einen "Experten" delegieren müssen?
Wirklich?!
Benutzeravatar
Sonnenblume123
Pagemaster
Beiträge: 103
Registriert: 19. August 2012 13:26
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Körperhygiene-Null

Beitragvon Sonnenblume123 » 31. August 2012 12:43

Ja, sehe ich so.
Wobei das nicht darum geht, das es ein "Experte" ist. Es kann auch der Nachbar, die Oma, der Freund oder wer auch immer sein.
Jeder hat seine eigene Art, dem Kind etwas näher zu bringen und manchmal redet man auch von Kind zu Mutter aneinander vorbei.. Und wenn das Kind einmal in den Brunnen gefallen ( "Boah, jetzt kommt Mama wieder mit ihren endlosen Vorträgen, die kann ich nicht mehr hören,..!" ), dann kann es hilfreich sein, wenn eine dritte Person es mal auf seine ganz eigene Art anpackt.

Ich weiß, wovon ich rede. Ich neige nämlich dazu, solche Vortäge zu halten. Mein Sohn macht dicht und nischt passiert. Wenn mir das Thema dann wichtig ist, rufe ich mal meinen Ex-Freund an. Der versucht es auf SEINE Art und siehe da - es klappt. Es hat weniger mit Autorität zu tun, mehr mit der Art WIE man etwas sagt. Und man darf bei allem nicht vergessen, dass ADHS-Kinder sich mit Regeln und Abmachungen sowieso schwer tun. Zudem ist der Alltag in manchen Fällen durch viele schwierige Situationen in Alltag, Schule usw. vorbelastet. Diese Vorbelastung hat ein Dritter nicht zu tragen. Er ist neutraler.

Und wenn ich da an meine Kindheit denke, da war es ebenso. Gute Ratschläge von Mama waren extrem nervig.
Aber wahrscheinlich hat sie auch die Dinge totdiskutiert, ein "Familienproblem" quasi.

:bp:
Viele Grüße sendet Sonnenblume123 !
Benutzeravatar
die.bergmeier
Foruminventar
Beiträge: 923
Registriert: 28. September 2008 13:28
Wohnort: Region Hannover
Alter: 49

Re: Körperhygiene-Null

Beitragvon die.bergmeier » 31. August 2012 12:44

[quote="ripley"]
...Nochmal kurz zu "das soll der 'Experte' erklären"...[/quote]

Wer weiß, vielleicht ist das nur ein Zeichen dafür, dass mal wieder ein Elternteil an seine Grenzen geraten ist und sich Hilfe wünscht.
Ob diese tatsächlich von Nöten ist, will ich gar nicht beurteilen. Nur hier im Forum "mähren" wir uns alle erst einmal aus, erhalten mehr oder minder gute Tipps
und meistens, denke ich, schaffen wir es dann doch ohne Experten, an sich ziemlich alltäglichen Trouble zu bewältigen.
Klar sind Experten bei dem einen oder anderen Problem sinnvoll, aber hier in den Foren geht es auch darum, Belastendes erst einmal abzuladen.

Viele alltägliche Probleme können sich immerhin zu ausgewachsenen Familienkrisen steigern.
Manchmal verlieren wir dabei sogar den Blick für all die 100.000 kleinen Erfolge, die zusammen betrachtet bestimmt auch nen Riesenberg ergeben  :ja1:
LG Mutter mit Riesenherz für Großtochter (10/99) ads/hb und frech wie Humpatz und Kleintochter (10/04) noch frecher
Benutzeravatar
die.bergmeier
Foruminventar
Beiträge: 923
Registriert: 28. September 2008 13:28
Wohnort: Region Hannover
Alter: 49

Re: Körperhygiene-Null

Beitragvon die.bergmeier » 31. August 2012 12:48

[quote="Sonnenblume123"]
...Gute Ratschläge von Mama waren extrem nervig.
Aber wahrscheinlich hat sie auch die Dinge totdiskutiert, ein "Familienproblem" quasi. :bp:[/quote]

Oha, da kann ich mich auch dran erinnern... manchmal bis spät abends wurden wir belatschert...
todmüde waren wir und saßen unsere Zeit ab, bis wir endlich ins Bett durften.
Durchzug für so lange Zeit zu halten war ganz schön anstrengend (das war ich zwar auch, aber nicht so langatmig - ein Schelm, wer jetzt Böses denkt -  :breitgrinse1: )
LG Mutter mit Riesenherz für Großtochter (10/99) ads/hb und frech wie Humpatz und Kleintochter (10/04) noch frecher
ChaosMaus
Pagemaster
Beiträge: 200
Registriert: 26. Mai 2008 18:52
Wohnort: Marburg, Hessen
Kontaktdaten:

Re: Körperhygiene-Null

Beitragvon ChaosMaus » 7. März 2013 17:34

also bei jüngeren Kindern hilft auch ein sogenannter Sonnen und Wolken Kalender.

Für 1 Tag nicht abgeputzt gibts ne Wolke.
Für saubere Unterwäsche gibts ne Sonne.

Ab X Sonnen gibts eine Belohnung die sie auch reizt.

Man kann auch hergehen und sagen z. B. wenn x Wolken erreicht sind koche ich dein Lieblingsessen am Dienstag nicht oder es gibt am Wochenende keinen Nachtisch...

Zurück zu „Körper und Gesundheit*“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste