(Chronische) Schmerzen

Dieses Board ist auch für Gäste sichtbar!
Benutzeravatar
nomis2012
Andersweltler
Beiträge: 7
Registriert: 29. Juli 2012 02:13

Re: (Chronische) Schmerzen

Beitragvon nomis2012 » 29. Juli 2012 18:46

[quote="greentown"]
Physiotherapie und Massage bekommen ich gerade über die Schmerzambulanz, aber nur 12mal,
danach mal weiter sehen, ob ich noch etwas verschrieben bekomme vom Hausarzt.
[/quote]

Ja, Leute die nicht außerhalb des Regelfalls laufen haben´s mit Physio leider recht schwer.  :icon_rolleyes: Ich laufe glücklicherweise als außerhalb des Regelfalls. Schon seit meiner Geburt.

Die Angst vor irgendwelchen Abhängigkeiten hab ich schon lange abgelegt. Ich hab jahrelang Schmerzen und Spastiken ertragen. Das tue ich nicht mehr. Macht einem nur noch kränker.
ADHS mit autistischen Zügen, und noch viele andere Erkrankungen
greentown
Foruminventar
Beiträge: 4291
Registriert: 7. Dezember 2007 17:37
Alter: 40

Re: (Chronische) Schmerzen

Beitragvon greentown » 29. Juli 2012 19:06

Das mit der Physio kenne ich, denn mein Bruder ist Spastiker, aber ich finde es auch gerechtfertigt.

Das kann ich mir vorstellen, das man auf Abhängigkeit nicht viel achtet mit den Schmerzen und Spastiken, den sie werden ja nicht aufhören.

Bei mir kann es ja wieder weggehen und darum, versuche ich schon darauf zu achten,
aber ich denke es wäre anders, wenn ich  es mein Leben lang hätte.

Ich hoffe ich konnte mich verständlich ausdrücken.
Zuletzt geändert von greentown am 29. Juli 2012 19:08, insgesamt 1-mal geändert.
Was manche für Unachtsamkeit halten, ist in Wirklichkeit das Ergründen des Unergründlichen.
Magic the Gathering
Benutzeravatar
Purzelchen
Spezial User
Beiträge: 436
Registriert: 31. Mai 2011 13:14

Re: (Chronische) Schmerzen

Beitragvon Purzelchen » 31. Juli 2012 11:25

Meine chronischen Schmerzen haben keinen Namen...  :108:

Ich hab Probleme mit dem linken Knie. Schon seit 18 oder 19 Jahren. Ich war zigmal bei zig Ärzten. Erst sollten es Wachstumsschmerzen sein - dann Knochenhautentzündung - dann Morbus Schlatter - und inzwischen hat man eigentlich alles ausgeschlossen, außer dass mein Knie schlicht "schief" ist (das ist das rechte aber auch, da bin ich aber beschwerdefrei, daran kann's also eigentlich auch nicht liegen), und ansonsten hab ich offiziell nichts. - Außer eben Schmerzen.

War schon mehrfach in Krankengymnastik (macht aber alles nur noch schlimmer durch die Belastung), weil man dachte, wenn die Muskeln kräftiger würden, würden die Schmerzen weniger. Scheint aber nicht zu klappen.

Dann war ich mehrfach in Physiotherapie und der letzte Physiotherapeut hat nun auch endlich eine Möglichkeit gefunden, wie ich schmerzfrei bin: Wenn das Knie getapt wird. Nicht sehr hübsch, dafür aber sehr effektiv! Sobald es getapt ist, bin ich schmerzfrei, das hält noch ein paar Tage an, wenn das Tape dann schon weg ist. Wenn ich das dann für ein paar Wochen durchziehe, dass es immer wieder neu getapt wird, sobald es wieder wehtut, werden die Abstände immer länger. Zuletzt war ich mehrere Monate schmerzfrei, bis es wieder losging. Und nun, da es wieder sehr häufig sehr stark wehtut, steht mein Physiotherapeut nur noch Privatpatienten zur Verfügung und ich bin keine...  :baw:

Tja, nun heißt's also wieder weitermachen wie bislang: Damit leben und an den schlimmsten Tagen Schmerzmittel nehmen... Für die nächsten 18 Jahre Odyssee, bis ich evtl. wieder jemanden finde, der damit umgehen kann, hab ich keine Nerven! Fühl mich langsam schon wie eine Simulantin, weil ja immer noch keiner den Auslöser für die Schmerzen gefunden hat...  :schäm:
Benutzeravatar
Diamon
Foruminventar
Beiträge: 1203
Registriert: 23. Oktober 2010 21:58
Alter: 46

Re: (Chronische) Schmerzen

Beitragvon Diamon » 31. Juli 2012 12:13

Ich weiß nicht ob das vielleicht jetzt ne doofe Frage is, sicher wurde das auch in Bedracht gezogen oder kommt garnicht  in Frage,aber ich erwähns trotzdem:

Ich kenne ein Kind ,das hat von kleinauf immer schmerzen in den Beinen, also nicht rund um die Uhr aber immer wieder, da hieß es auch Wachstumsschmerzen,inzwischen ist es aber Räuma...

Ich kenn mich da wie gesagt nicht aus, aber das viel mir dazu noch ein...

LG
Diamon
Benutzeravatar
Purzelchen
Spezial User
Beiträge: 436
Registriert: 31. Mai 2011 13:14

Re: (Chronische) Schmerzen

Beitragvon Purzelchen » 31. Juli 2012 13:26

In der Kernspintomografie war gar nichts zu sehen - mein Knie scheint gesund.

Dadurch scheiden schon ziemlich viele Knie-Erkrankungen aus. U.a. wohl auch Rheuma, das müsse man wohl am Gelenk sehen.
greentown
Foruminventar
Beiträge: 4291
Registriert: 7. Dezember 2007 17:37
Alter: 40

Re: (Chronische) Schmerzen

Beitragvon greentown » 31. Juli 2012 13:35

Ich denke, der sicherste Rheuma-Test wäre eine Blutuntersuchung auf Rheuma.

Vielleicht solltest du dich bei einer Schmerzambulanz anmelden, denn die untersuchen normalerweise genauer und berücksichtigen auch psychische Faktoren.
Was manche für Unachtsamkeit halten, ist in Wirklichkeit das Ergründen des Unergründlichen.
Magic the Gathering
Benutzeravatar
melinamaus
Foruminventar
Beiträge: 5267
Registriert: 23. April 2008 16:00
Wohnort: Unterfranken
Alter: 43

Re: (Chronische) Schmerzen

Beitragvon melinamaus » 31. Juli 2012 14:55

@Purzelchen
hast du es schon mal mit den (Name ist mir entfallen  :upsi: ) so Strümpfe, die du über das Knie ziehst und das Knie dadurch stabilisiert wird, probiert?
Ich habe so ein Ding für die Hand. Wenn ich Schmerzen in der Hand bekomme, weil ich zuviel computert habe, zieh ich das Ding drüber und es wird besser. Früher war ich immerzu krank geschrieben wegen Sehnenscheidentzündung, aber mein jetziger Orthopäde sagt, das ist einfach eine Überlastung durch die Fehlhaltung.
Auf meinem Grabstein soll stehen: "Schau nicht so doof, ich läg jetzt auch lieber am Strand."

Wenn Gott gewollt hätte, dass ich arschkrieche, wäre ich ein Zäpfchen geworden.
Benutzeravatar
Purzelchen
Spezial User
Beiträge: 436
Registriert: 31. Mai 2011 13:14

Re: (Chronische) Schmerzen

Beitragvon Purzelchen » 31. Juli 2012 15:08

Du meinst eine Bandage?

Ich hab sogar 2 - Sondermaßanfertigungen sogar, weil ich es nicht aushalte, wenn an einer bestimmten Stelle die Bandage drücken würde. Die soll ich laut einhelliger Meinung ALLER Ärzte aber nicht zu häufig tragen. Leider tragen sie auch so sehr auf, dass ich sie unmöglich unter Hosen tragen kann (dann passt die Hose nicht mehr drüber), kann sie also sowieso höchstens im Sommer oder daheim (wenn ich nicht zwingend eine Hose tragen muss *g*) oder nachts tragen. Und auf Dauer hilft sie auch nichts - ich bin beschwerdefrei, solange ich sie dran habe, aber es bessert die Symptome nicht auch anschließend (anders als beim Tapen - das half ja sogar noch tage- oder wochenlang danach!).
Benutzeravatar
nomis2012
Andersweltler
Beiträge: 7
Registriert: 29. Juli 2012 02:13

Re: (Chronische) Schmerzen

Beitragvon nomis2012 » 31. Juli 2012 22:16

[quote="greentown"]
Ich hoffe ich konnte mich verständlich ausdrücken.
[/quote]

Joah, ich bin ein wandelndes Medizinbuch (wenn auch unfreiwillig) daher hab ich das alles schon verstanden.

Jemand der bei dem Wort Spastiker nicht ahnungslos mit den Schultern zuckt. Früher hab ich mir immer den Kopf zerbrochen um ja nicht abhängig zu werden. Irgendwann, vor nem 3/4 Jahr als es dann alles eskalierte hab ich das alles sein lassen weil ich wusste dass ich aus diesem Kreislauf eh nicht mehr raus komme. Ich nehme auch Schlafmittel, einige Antispastika und so.
ADHS mit autistischen Zügen, und noch viele andere Erkrankungen
greentown
Foruminventar
Beiträge: 4291
Registriert: 7. Dezember 2007 17:37
Alter: 40

Re: (Chronische) Schmerzen

Beitragvon greentown » 5. September 2012 11:23

So bin gerade frustiert.
Hatte jetzt Manuele Therapie und Massage war wirklich super.
Mache jeden Tag meine Übungen, öfters auch 2mal am Tag und gehe brav walken bzw. schnell spazieren.

Aber jetzt habe ich seit ca. 3 Wochen keine Manuelle Therapie und Massagen mehr und trotz Übungen,
habe ich heute wieder starke Schmerzen.
Ich würde echt gerne wieder Massagen haben.  :108:

Wenn es nicht besser wird, dann melde ich mich nochmal bei der Schmerzambulanz.

Edit: 11:55: Kenn ihr das auch, ihr macht was und es bewirkt nichts?
So wenigstens spazieren gewesen.
Zuletzt geändert von greentown am 5. September 2012 11:55, insgesamt 1-mal geändert.
Was manche für Unachtsamkeit halten, ist in Wirklichkeit das Ergründen des Unergründlichen.
Magic the Gathering

Zurück zu „Körper und Gesundheit*“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 22 Gäste