(Chronische) Schmerzen

Dieses Board ist auch für Gäste sichtbar!
greentown
Foruminventar
Beiträge: 4291
Registriert: 7. Dezember 2007 17:37
Alter: 39

(Chronische) Schmerzen

Beitragvon greentown » 6. Juni 2012 14:53

Hallo,

wollte fragen wer von euch auch (chronische) Schmerzen hat?

Bei mir gibt es zum Glück zwar keine Krankheit dahinter, sondern Muskelschwäche und Fehlhaltung,
aber an manchen Tagen treiben die Schmerzen (besonders schlimm Rücken und Kopf) echt in den Wahnsinn.
Auch Arme und Beine sind teilweise betroffen.

Versuche nicht lange zu sitzen, immer wieder stehen und zu gehen.
Und war auch in einer Schmerzambulanz.
Mache jetzt walken bzw. fange damit an, für mich selbst und bekomme von der Schmerzambulanz Krankengymnastik und Massagen verschrieben.

Meine Frage wie geht ihr mit euren (chronischen) Schmerzen um und was tut ihr dagegen?

Liebe Grüße
greentown
Zuletzt geändert von greentown am 6. Juni 2012 14:55, insgesamt 1-mal geändert.
Was manche für Unachtsamkeit halten, ist in Wirklichkeit das Ergründen des Unergründlichen.
Magic the Gathering
graffiti
Foruminventar
Beiträge: 3498
Registriert: 10. März 2009 10:25

Re: (Chronische) Schmerzen

Beitragvon graffiti » 6. Juni 2012 17:36

jahrelang abwechselnd ignorieren + schmerzmittel nehmen :icon_mrgreen:

seit kurzem behandlung durch hausarzt, der u.a. auch sportarzt + chiropraktiker ist.
und sport, sport, sport.
gegen meine schmerzen (gelenke + wirbel) hilft muskelaufbau, also unspezifisches krafttraining und gezieltes rücken- und bauchmuskeltraining.
damit ich das durchhalte, auch noch ausdauertraining (außerdem kann ich da eine menge dampf ablassen, das tut mir dann innerlich gut).
bin ich froh, daß ich mir diese nachdenk-zigarette nicht angezündet habe, als ich die gasleitung abgemäht habe :icon_mrgreen:<br />oder: alles wird gut.
greentown
Foruminventar
Beiträge: 4291
Registriert: 7. Dezember 2007 17:37
Alter: 39

Re: (Chronische) Schmerzen

Beitragvon greentown » 6. Juni 2012 18:52

Ignorieren klingt gut  :zwink: Das würde ich manchmal wirklich gerne tun.

Wie oft machst du den genau Sport, wenn ich fragen darf?

Obwohl mir gesagt, wurde ich muss was machen, darf mich aber dadurch nicht auch noch unter Druck setzen.
Was manche für Unachtsamkeit halten, ist in Wirklichkeit das Ergründen des Unergründlichen.
Magic the Gathering
graffiti
Foruminventar
Beiträge: 3498
Registriert: 10. März 2009 10:25

Re: (Chronische) Schmerzen

Beitragvon graffiti » 6. Juni 2012 19:01

ich arbeite im moment nicht, also kann mein sport-takt kein beispiel für jemanden mit vollzeit-arbeit sein.
außerdem benutze ich den sport, um mein leben ohne arbeit einigermaßen zu strukturieren.

ich gehe fast jeden tag zum sport.
sonntags mache ich die einzige vorprogrammierte pause, sonst gehe ich wirklich fast täglich hin, wenn nicht ein termin dazwischen kommt.
das war so nicht geplant, es hat sich so ergeben, da mir einfach was fehlt, wenn ich mich nicht ausgepowert habe.

ich wollte mich auch nicht unter druck setzen + hatte 2 - 3 mal pro woche geplant.
das wäre auch ausreichend + wäre auch abends nach einem arbeitstag machbar.
dann wäre wohl auch die zeit kürzer, die ich beim sport verbringen würde, weil ich einfach nach einem arbeitstag müde wäre.
so - morgens - sind es meist 2 - 2,5 std, die ich so verdaddel, bis ich endlich nicht mehr mag ... + mich der hunger nach hause treibt.
bin ich froh, daß ich mir diese nachdenk-zigarette nicht angezündet habe, als ich die gasleitung abgemäht habe :icon_mrgreen:<br />oder: alles wird gut.
greentown
Foruminventar
Beiträge: 4291
Registriert: 7. Dezember 2007 17:37
Alter: 39

Re: (Chronische) Schmerzen

Beitragvon greentown » 6. Juni 2012 19:05

Mein Programm ist 20 bis 30 Minuten, besser wäre noch mehr,
täglich zu walken bzw. Spazierenzugehen.
Zwischendurch immer wieder sehr kurz bestimmte Feldenkreisübungen.
Später dann halt noch Krankengymnastik, wenn ich Übungen kenne.

Edit: Für mich ist mein oben beschriebenes Programm ein Wunder, dass ich es schaffe.
Das hat lange gedauert bis ich es angefangen und durchgezogen habe.
Zuletzt geändert von greentown am 6. Juni 2012 19:09, insgesamt 1-mal geändert.
Was manche für Unachtsamkeit halten, ist in Wirklichkeit das Ergründen des Unergründlichen.
Magic the Gathering
graffiti
Foruminventar
Beiträge: 3498
Registriert: 10. März 2009 10:25

Re: (Chronische) Schmerzen

Beitragvon graffiti » 6. Juni 2012 19:49

ich finde das zum anfangen völlig ausreichend.
es ist ja auch so, daß sich der körper erst dran gewöhnt + daß die kondition besser wird, daß du muskeln aufbaust.

bei mir war es so: ich habe sehr bescheiden angefangen - schon wegen null-muskulatur - und habe mich nur nach meinem körper gerichtet, der sehr bald anfing, rumzuquengeln, daß es ihm nicht reicht, was ich ihm da biete.
wie gesagt, ich hatte mein programm so nicht geplant - es ist einfach durch nicht-genug-bekommen entstanden ... und dadurch, daß ich gerade eine menge freie zeit zur verfügung habe.

und kein mensch ist wie der andere.
ich hatte eigentlich schon immer das (selbstgebaute) problem, daß ich als bis vor 4 jahren leidenschaftlicher sport-hasser den körperbau, das herz + das energielevel eines sportlers habe --> am besten ging es mir, wenn ich holz hacken konnte o.ä. oder auch in einer zeit, in der ich schwer körperlich gearbeitet habe.
das ist aber mein körper.
deiner kann völlig anders ausgerichtet sein.

ich glaube, das wichtigste ist, regelmäßig etwas zu tun + drauf zu hören, welche reaktion + resonanz vom körper kommt.
bin ich froh, daß ich mir diese nachdenk-zigarette nicht angezündet habe, als ich die gasleitung abgemäht habe :icon_mrgreen:<br />oder: alles wird gut.
Benutzeravatar
schluffi03
Spezial User
Beiträge: 323
Registriert: 26. Februar 2011 21:39
Alter: 33

Re: (Chronische) Schmerzen

Beitragvon schluffi03 » 6. Juni 2012 20:11

Hallöchen,

ich hab eine leichte skolliose (oder so) und einen Reizmagen/-darm (angeblich) uns habe auch so gut wie immer Schmerzen.

Für den Rücken habe ich momentan auch Massagen verschrieben bekommen und 1-2 mal die Woche Funktionstraining. Hast du dich danach scon mal erkundigt?? Das ist echt gut für den Rücken. Bei mir wirkt es wirklich gut.
Gegen das andere Problem....kann  man glaub ich nichts machen. Hab schon ALLES ausprobiert aber nichts wirkt so richtig leider.

Alles Liebe

Schluffi
ICH BIN ICH !
maternel
Pagemaster
Beiträge: 36
Registriert: 2. Mai 2012 20:54

Re: (Chronische) Schmerzen

Beitragvon maternel » 6. Juni 2012 20:46

Ich "leide" unter Verspannungen in der Rückenmuskulatur (stressbedingt)...bin mind. 1 mal jährlich zum Einrenken gewesen...vorletztes Jahr hat's mir 4 mal einen Wirbel "rausgehauen".

Bei mir ist Kung Fu genau das Richtige! Seit ich (einmal wöchentlich 1,5 Std.) zum Training gehe, sind die Verspannungen weg! Ist ein abwechslungsreiches Training (Ausdauer, Kraft, Dehnung) bei dem man sich richtig auspowern kann!

Vielleicht wäre das ja auch was für dich?
Achtung nireknedreuQ!
greentown
Foruminventar
Beiträge: 4291
Registriert: 7. Dezember 2007 17:37
Alter: 39

Re: (Chronische) Schmerzen

Beitragvon greentown » 6. Juni 2012 21:33

Da wäre ich überfordert, vom körperlichen her und habe mal Taekwando gemacht und bin auch - aumfmerksamkeitsmäßig nicht hinterher gekommen.
Aber schön, dass du für dich was gefunden hast.
Was manche für Unachtsamkeit halten, ist in Wirklichkeit das Ergründen des Unergründlichen.
Magic the Gathering
maternel
Pagemaster
Beiträge: 36
Registriert: 2. Mai 2012 20:54

Re: (Chronische) Schmerzen

Beitragvon maternel » 6. Juni 2012 22:04

Was mir sonst noch einfällt...gerade für die Rückenmuskulstur...statt sich abends auf die Couch zu fläzen, einen Sitzball unter den Mors!? Schon mal ausprobiert?
Achtung nireknedreuQ!
Benutzeravatar
Diamon
Foruminventar
Beiträge: 1203
Registriert: 23. Oktober 2010 21:58
Alter: 45

Re: (Chronische) Schmerzen

Beitragvon Diamon » 6. Juni 2012 23:27

Ich mache Wirbelsäulen Gymnastik und Joga.
Danach fühl ich mich locker, frei und aufrecht.

Manchmal kann auch die falsche Matraze die Schmerzen verschlimmern.Ich hatte auch schon Physio,aber erst geholfen hats was als ich anfing selbst Aktiv Sport zu machen.

LG
greentown
Foruminventar
Beiträge: 4291
Registriert: 7. Dezember 2007 17:37
Alter: 39

Re: (Chronische) Schmerzen

Beitragvon greentown » 7. Juni 2012 08:59

@maternal: Sitzball geht wegen der Wohnungsgröße leider nicht, denn eigentlich habe ich sogar einen.

@Diamon: genau das mit dem Sport habe ich endlich auch gescheckt und werde halt deswegen mit dem walken anfangen und Feldenkreis muss halt noch zeitlich verlängert werden.
Hast du dir Yoga selbst beigebracht?

Aber das mit dem Sport dauert ja auch bis er wirkt,
aber wie geht ihr damit um, wenn akut (starke) Schmerzen da sind?
Zuletzt geändert von greentown am 7. Juni 2012 09:01, insgesamt 1-mal geändert.
Was manche für Unachtsamkeit halten, ist in Wirklichkeit das Ergründen des Unergründlichen.
Magic the Gathering
graffiti
Foruminventar
Beiträge: 3498
Registriert: 10. März 2009 10:25

Re: (Chronische) Schmerzen

Beitragvon graffiti » 7. Juni 2012 09:17

aber wie geht ihr damit um, wenn akut (starke) Schmerzen da sind?


schmerzmittel nehmen.
bewegung auf ein minimum reduzieren + mit abnehmendem schmerz steigern.
jeden tag ein bißchen mehr belasten, aber nicht über eine gewisse grenze raus (so ähnlich wie beim sport).

von meiner indianerehre hat mich mein alter hausarzt kuriert, der mich mal zur schnecke gemacht hat, als ich mit einem bandscheibenvorfall monatelang ohne behandlung rumgewurschtelt habe.
und ich dachte, ich sei ja so hart im nehmen.
er hat mir (sehr deutlich  :ichboss: ) klar gemacht, daß ich nur reineweg blöd war.

keine schmerzmittel --> schutzhaltung --> verschlimmerung.
schmerzmittel (in meinem fall mit entzündungshemmern) --> zunehmend normale körperhaltung --> besserung.

auch hier wieder: das sind meine schmerzen, die von gelenken + wirbeln her kommen.
die kommen schnell, sind heftig, lassen aber unter schmerzmitteln so weit nach, daß ich innerhalb von ein paar tagen wieder ins normal-lot komme.
ob das mit deinen schmerzen vergleichbar ist, weiß ich nicht.
Zuletzt geändert von graffiti am 7. Juni 2012 09:18, insgesamt 1-mal geändert.
bin ich froh, daß ich mir diese nachdenk-zigarette nicht angezündet habe, als ich die gasleitung abgemäht habe :icon_mrgreen:<br />oder: alles wird gut.
Benutzeravatar
Diamon
Foruminventar
Beiträge: 1203
Registriert: 23. Oktober 2010 21:58
Alter: 45

Re: (Chronische) Schmerzen

Beitragvon Diamon » 7. Juni 2012 09:27

Joga wollt ich schon immer machen blos wann,war mir nicht klar, war ja ständig unter wegs mit den Kids und wenn ich mal zuhause war, war ich froh nicht noch mal nen Termin zu haben.
Ich habe Joga erst in der Kur kennen und lieben gelernt  :wu: und da war mir klar,das ich das weiter machen muss, dafür muss Zeit sein,weils mir einfach besser geht, Trotz mehr Termine.

Glücklicherweiße machte bei uns grade 5 geh Min nen Sportpark auf, der bietet Joga und Wirbelsäulengymnastik an, das war dann wie für mich gemacht.
Selber beibringen klappt bei mir net,da ich mir das so schlecht merken kann und wenn ichs net sehen kann,mach ichs dann au net richtig, aber ich hoffe irgendwann hat sich bei mir alles so eigeprägt,das ich das auch zu Hause schaffe.Momentan geh ich wenns Zeitlich hinhaut,zwei mal die Woche in WSG und zweimal die Woche ins Joga,besserung hab ich schon in der Kur verspürt und nun mach ich das schon  ein 1/2 Jahr hier.Und manchmal geh ich total verspannt und mit leichten bis mittelstarken Schmerzen da rein und wenn ich wieder raus komm sind sie weg.Im allgemeinen sind die Schmerzen  auch dauerhaft besser geworden und auch die Fehlhaltung hat sich gebessert.

Kennst Du SCENAR ?War zufällig gestern beim Orthopäthe, der arbeidet mit sowas und hält sehr viel davon,Hat wohl auch vielversprechende Erfolge.

http://www.scenar.de/patienten/praxis/index.html

Kann man Mieten zum ausprobieren und dann auch evtl kaufen

LG
Benutzeravatar
Angie
Foruminventar
Beiträge: 9127
Registriert: 5. Oktober 2008 21:06
Alter: 2013
Kontaktdaten:

Re: (Chronische) Schmerzen

Beitragvon Angie » 13. Juni 2012 00:56

Ich bin selbst zum Glück nicht betroffen, aber mein Therapeut hat gestern in der Gruppenthera etwas über chronische Schmerzen erklärt.
Chronische Schmerzen erzeugen Stress.
Cortisol aus der Nebennierenrinde wird ausgeschüttet und dieses aktiviert wieder das Adrenalin.
Das führt zum Bluthochdruck, Muskelanspannungen und Konzentrationsschwäche.
Therapie: Bewegung, so gut wie es noch geht und das Gehirn trainieren, mit Dinge, die spass machen.

Und gestern beim Besuch meiner Mutter im KH , habe ich dort eine Broschüre gesehen, dass Menschen die im Dauerstress durch chronische Schmerzen geholfen werden kann, in dem in der Nebennieren eine Elektrodensonde eingeführt wird und die dort reizleitende Nerven ( also die, die für Cortisolausschüttung zuständig sind) verödet werden.
Ich habe nix Schlimmes, ich habe....eij gugg mal nen Eichhörnchen.
greentown
Foruminventar
Beiträge: 4291
Registriert: 7. Dezember 2007 17:37
Alter: 39

Re: (Chronische) Schmerzen

Beitragvon greentown » 13. Juni 2012 07:11

@Diamon: Kenne SCENAR nicht, aber es klingt nach etwas was man selbst zahlen muss...

@Angie: Danke für die Infos. In den letzten drei Tagen ging es zum Glück deutlich besser.
Solche Therapie, wie mit der Elektrosonde ist denke ich nur für Leute, die so stark Schmerzen haben,
dass sie jeden Tag Opiate nehmen müssen.
Was manche für Unachtsamkeit halten, ist in Wirklichkeit das Ergründen des Unergründlichen.
Magic the Gathering
greentown
Foruminventar
Beiträge: 4291
Registriert: 7. Dezember 2007 17:37
Alter: 39

Re: (Chronische) Schmerzen

Beitragvon greentown » 27. Juni 2012 10:21

Doppelposting: Man merkt wie wichtig Bewegung ist.
Hatte gestern keine Kraft mehr, da anstregenden und langen Tag gehabt. Dafür sind heute Nacht und jetzt die Schmerzen gleich doppelt so schlimm.
Englischkurs war nicht mehr möglich und gleich walken bzw. spazierengehen.
Zuletzt geändert von greentown am 27. Juni 2012 10:23, insgesamt 1-mal geändert.
Was manche für Unachtsamkeit halten, ist in Wirklichkeit das Ergründen des Unergründlichen.
Magic the Gathering
Benutzeravatar
nomis2012
Andersweltler
Beiträge: 7
Registriert: 29. Juli 2012 02:13

Re: (Chronische) Schmerzen

Beitragvon nomis2012 » 29. Juli 2012 16:17

Habe auch aufgrund meiner Behinderung chronische Schmerzen, meist Rücken und Gelenke.
Ich habe gottseidank dazwischen immer wieder Phasen in denen ich recht schmerzfrei bin.

Wenn es zu heftig ist nehme ich je nach Art und Stärke der Schmerzen Novalgin, Tilidin, Tramadol, Diclofenac oder auch mal Ibuprofen aber das eher selten.

Behandelt wird das Ganze bisher nur vom Hausarzt. Physiotherapie bekomme ich ohnehin schon mein Leben lang.
ADHS mit autistischen Zügen, und noch viele andere Erkrankungen
greentown
Foruminventar
Beiträge: 4291
Registriert: 7. Dezember 2007 17:37
Alter: 39

Re: (Chronische) Schmerzen

Beitragvon greentown » 29. Juli 2012 16:25

Ibuprofen nehme ich schon etwas öfters, aber versuche immer unter 10 Tage pro Monat zu nehmen.
Tilidin habe ich für absolute Notfälle, musste ich aber seit Februar nehme ich nicht mehr nehmen.
Novalgin vertrage ich nicht.

Physiotherapie und Massage bekommen ich gerade über die Schmerzambulanz, aber nur 12mal,
danach mal weiter sehen, ob ich noch etwas verschrieben bekomme vom Hausarzt.
Was manche für Unachtsamkeit halten, ist in Wirklichkeit das Ergründen des Unergründlichen.
Magic the Gathering
Benutzeravatar
Sheherazade
Foruminventar
Beiträge: 2523
Registriert: 19. Februar 2012 16:20

Re: (Chronische) Schmerzen

Beitragvon Sheherazade » 29. Juli 2012 18:38

Meine Dauerschmerzen (seit 30 Jahren Fibromyalgie) bekomme ich einigermaßen in den Griff mit hochdosiertem Vitamin B12, Magnesium und wenn es im Winter ganz dick kommt, auch mal eine Ibuprofen 600 (zusammen mit Pantozol für den Magen). Ansonsten hilft mir nur eine positive Lebenseinstellung.
Sohn *2003 - Autist mit komorbider ADHS
Sohn *2001 - ADS
2 Töchter *1998 und * 1989
Schmerz vergeht, aufgeben ist für immer.

Zurück zu „Körper und Gesundheit*“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste