Räumliches Vorstellungsvermögen!?!

Dieses Board ist auch für Gäste sichtbar!
Queen-Gizmo
Pagemaster
Beiträge: 28
Registriert: 17. Januar 2012 16:38

Räumliches Vorstellungsvermögen!?!

Beitragvon Queen-Gizmo » 6. Februar 2012 15:41

Hey.
Da es hier kein "Off-Topic"Forum gibt ist das hier das passendste :)

Ich hab mal ne Frage. Wenn ihr mich fragt wie weit eine übersehbare Strecke ist, oder wie groß ein Raum ist, oder ich soll Wurst zum Vespern holen etc... ich bin bei sowas nicht zu gebrauchen... Ich würde bei letzterem sagen 50gramm und würde dann nur mit 3 Rädchen Lyoner kommen obwohl ich schon ein Stäpelchen haben wollte...

Alles was irgendwie Masse, Länge, Größe etc angeht kann ich nicht einschätzen. Ist das normal?
Aber auch Zeitfühlen fehlt irgendwie... Wenn ich mich mit Leuten rede über vergangenes dann sag ich immer: "War das nicht erst letztes Jahr?" oder ähnliches.

Òó

Können das manche einfach nur nicht oder tick ich nicht richtig? =P
Benutzeravatar
Angie
Foruminventar
Beiträge: 9127
Registriert: 5. Oktober 2008 21:06
Alter: 2014
Kontaktdaten:

Re: Räumliches Vorstellungsvermögen!?!

Beitragvon Angie » 6. Februar 2012 15:49

Zeiteinschätzen kann ich auch nicht, da bin ich ohne Uhr richtig aufgeschmissen.
Mit Mengen, Strecken und Geschwindigkeit abschätzen habe ich hin und wieder Probleme. Kann ich so 50-50 sagen.
So manchmal kommt von meinen Beifahrer:"Eij, wieso bist du jetzt nicht abgebogen, das hättest doch dicke geschafft!"
Ich:"Bei Lastwagen bin ich vorsichtiger und irgendwie kann ich deren Geschwindigkeit nicht einschätzen, da bleib ich lieber stehen."
Und so manches wird sich bei riskanten Überholmanöver von mir aufgeregt.
"Bist du verrückt, du krachst gleich in den Gegenverkehr!"
Ich habe nix Schlimmes, ich habe....eij gugg mal nen Eichhörnchen.
Eule
Foruminventar
Beiträge: 2680
Registriert: 30. Oktober 2010 00:35
Wohnort: auf einem windigen Hügel bei Köln
Alter: 48

Re: Räumliches Vorstellungsvermögen!?!

Beitragvon Eule » 6. Februar 2012 16:16

Beim Einkaufen finde ich Fleisch- oder Käsetheken wo man sagen muß "Ich möchte soundsoviel Gramm davon" auch schwierig. Witzigerweise komme ich aber mit SB-Theken wo ich verpackte Ware angucken kann locker zurecht und kaufe dann auch zur Anzahl der Leute passende Mengen. Habe mich da auch mit der Zeit verbessert, da spielt auch Erfahrung eine Rolle. Und die Tatsache daß ich gerne koche sicher auch. Allein durch die mengenangaben in Kochbüchern als ich anfangs noch recht viel nach Rezept gekocht habe und daher dann wiegen mußte habe ich einiges gelernt. Irgendwann wußte ich einfach daß 250g Fleisch soundso groß sind und konnte wenn ich Fleisch am Stück kaufte und wußte ich brauche 1,5kg ungefähr einschätzen daß das Stück vorne rechts in der Theke ungefähr so graoß war wie ich es brauchte.

Auch beim Einschätzen von Maßen wie "ist diese Parklücke groß genug für mein Auto" oder so Augenmaßgeschichten wie "Paßt das Paket mit den Ikea-Schrankteilen ins Auto und der Kofferraum geht zu oder muß das doch auf den Dachgepäckträger" denke ich es hat viel damit zu tun wieviel Übung man damit hat.

Das einzige wo ich Fehleinschätzungen von Entfernungen und damit Maßen im weitesten Sinne mit ADHS in Verbindung bringen würde, ist beim Autofahren und sonstigen Verkehrsteilnahmesachen. Über die Straße latschen obwohl die Lücke knapp ist und mitten drin merken daß ich zwecks Erhaltung meiner Gesundheit wohl doch besser etwas schneller laufen sollte, abbiegen an kreuzungen wo ich den gegenverkehr zum Bremsen zwinge obwohl ich geglaubt hatte es paßt ohne jemanden zu behindern und ähnliche Schandtaten passieren mir bevorzugt dann wenn ich abgelenkt und mit meinen Gedanken woanders bin, wenn ich aufgeregt bin oder wenn ich mal wieder mangels angemessenem Zeitmanagement so knapp dran bin daß ich glaube mit riskanten Manövern noch irgendwas retten zu müssen.

Zeitgefühl? Bei mir kaum existent. Ich will nur 15 Minuten am compi relaxen und schwupps ist ne Stunde weg, ich plane zum Einkaufen eine Stunde und bin nach 3 Stunden zurück ohne gemerkt zu haben wie die Zeit rumging weil ich noch diesunddasundjenes gefunden habe, ich renne alle Viertelstunde ins Bad in der Erwartung daß die Waschmaschine nun endlich fertig zu sein hätte - und merke über eine Stunde nachdem das Ding endlich nicht mehr rumpelt daß die Stille zu bedeuten hat daß ich jetzt die Wäsche in den Trockner schmeißen müßte.

Wenn ich aber beruflich eine Zeit angebe wann ich wo bin oder wie lang ich noch für dasunddas brauche paßt die meist auf eine Viertelstunde genau. Und ich erkenne auch wenn sich im weiteren Verlauf Dinge ergeben die meine Planung umschmeißen wann ich meine Zeitangabe korrigieren muß und um wieviel mindestens. Einfach weil ich da ausreichend Erfahrung habe und mir mein "Ich verdaddel mich an irgendwas" nicht so massiv in die Quere kommt wie beim Privatkram. Ich finde das macht Hoffnung auch den Rest irgendwann besser im Griff haben zu können. Allerdings weiß ich noch nicht so wirklich wie ich wirkungsvoll Störfaktoren ausschalten oder rechtzeitig erkennen kann die mir meine Privatpläne immer mal wieder zerschießen. Aber das geht bestimmt irgendwie.
Queen-Gizmo
Pagemaster
Beiträge: 28
Registriert: 17. Januar 2012 16:38

Re: Räumliches Vorstellungsvermögen!?!

Beitragvon Queen-Gizmo » 6. Februar 2012 22:11

Ich weiss nicht wieso aber ich musste grad lachen als ich Deine Sätze gelesen hab ^^

Gut ich hab wirklich auch nicht viel mit einschätzen zu tun. Aber n Pschologe meinte zu mir dass ich kein räumliches Vorstellungsvermögen habe (Was bei so nem Test rauskam) aber das sei genetisch bedingt ob man sowas kann oder it. Darum meine Frage weil ich eben auch kein Gewicht, keine Größe, keine Länge, keine Flächengröße/Raumgröße (m²+m³) etc.. einschätzen kann...
Benutzeravatar
Diamon
Foruminventar
Beiträge: 1203
Registriert: 23. Oktober 2010 21:58
Alter: 46

Re: Räumliches Vorstellungsvermögen!?!

Beitragvon Diamon » 6. Februar 2012 22:44

Also das hab ich auch nicht und meine Tochter fast 6  jahre wird geade getestet auf Schulreife und es stellte sich dabei heraus das sie große Probleme damit hat  :icon_rolleyes:

Mein Mann,sagt,das generel Frauen größere Probleme damit haben, das ist ihm aufgefallen (er ist Fahrlehrer) unser Großer war darin schon immer sehr gut.

Ich hab mir überlegt warum das so sein könnte und kam zu dem endschluß das Jungs eben schon sehr früh mit Lego, Konstrie,Fischertechnik...bauen und Mädchen doch eher in Puppen- und Rollenspiele verfallen und sich weniger intensiv mit Bauen beschäftigen, das mag zwar nicht auf alle zutreffen aber bei vielen eben schon,könnte mir gut vorstellen das da was dran ist  :ja:

Unser Mittlerer hat erst recht spät mit bauen angefangen, er hat lieber mit dem Gebauten seines Bruders gespielt  :breitgrinse1:, aber er hat da schon mehr Probleme  :abc:

Auch die Rechtschreibung und Matheprobleme, können darauf zurückzuführen sein  - das könnte auch zutreffen
Eule
Foruminventar
Beiträge: 2680
Registriert: 30. Oktober 2010 00:35
Wohnort: auf einem windigen Hügel bei Köln
Alter: 48

Re: Räumliches Vorstellungsvermögen!?!

Beitragvon Eule » 6. Februar 2012 23:45

@Diamon

Von mir hat man als Kind dem Verhalten nach öfter mal vermutet ich müsse ein Junge sein. Trotzdem denke ich daß ganz klar Rollenverständnis und Sozialisation hier wesentlich sind.

Ich habe Nachbarinnen meiner Eltern erlebt die von ihrem Göttergatten jahrelang erzählt bekamen sie als Frauen könnten kein Auto fahren. Dummerweise haben diese Frauen es irgendwann erleben müssen, daß ihre Partner entweder vor ihnen starben oder so erkrankten daß an Autofahren nicht mehr zu denken war. Und siehe da - sie konnten es doch. Und zwar so gut, daß das heilige daimler-Blech des gatten nicht verbeult wurde. aber sie hatten gerade in der Anfangsphase wenn der Gatte mit kritischem Blick daneben saß erhebliche Selbstzweifel, die ihnen vermutlich mehr zu schaffen machten als die mangelnde Übung.

"Man" erzählt bei uns in Europa nun mal Mädchen daß dasunddas für sie typisch sei und sie das zu können hätten, während man Jungs andere Dinge erzählt.

Ich hatte das Glück, daß meine Mutter der Meinung war, daß Mädchen mit einem Hammer umgehen können sollten während Jungen auch Knöpfe annähen können sollten. Mein Vater war da konservativer. Irgendwann kam er auf die Idee mein 2 Jahre jüngerer bruder sei nun alt genug für irgendwelche Laubsägebasteleien - daß mich dieses Werkzeug faszinieren könnte hatte er sich nicht vorgestellt. Mein Bruder fands langweilig, der wollte lieber Musik machen.

Ich denke diese geschichte Mädchen können Sprachen, jungs können Mathe gehört in die gleiche blöde rollenverständnis - und Vorurteils-Kiste. Und je mehr man Kindern ohne Vorurteile auf das was sie fasziniert losläßt desto besser sind die Chancen daß sie Interesse und Begabungen in Können und Fähigkeiten umwandeln können ohne Frusterlebnisse zu haben, egal ob das nun die geschlechtstypischen sind oder nicht.
Benutzeravatar
Angie
Foruminventar
Beiträge: 9127
Registriert: 5. Oktober 2008 21:06
Alter: 2014
Kontaktdaten:

Re: Räumliches Vorstellungsvermögen!?!

Beitragvon Angie » 7. Februar 2012 13:36

Eule, kommt da bei dir dann auch "Überschneidung-Neutral" heraus?  :breitgrinse1:

http://www.philognosie.net/index.php/te ... tsview/45/

"Die wäre besser ein Junge geworden. Das ist Hans-Dampf in allen Gassen."

:ichboss:
Zuletzt geändert von Angie am 7. Februar 2012 13:38, insgesamt 1-mal geändert.
Ich habe nix Schlimmes, ich habe....eij gugg mal nen Eichhörnchen.
graffiti
Foruminventar
Beiträge: 3498
Registriert: 10. März 2009 10:25

Re: Räumliches Vorstellungsvermögen!?!

Beitragvon graffiti » 7. Februar 2012 14:29

hm.
mein räumliches vorstellungsvermögen soll angeblich überdurchschnittlich sein.
[EDIT: mit lego o.ä. hab ich eher selten gespielt - das ding ist einfach angeboren]
leider hab ich keinerlei gefühl für zahlen.

so hab ich mal in einem geschäft exakt auf den zentimeter (!) mit den ausgestreckten fingern aus dem gedächtnis "berechnet", wie viel arbeitsplatte ich denn brauche.
sie paßte.

fleisch, wurst, käse kaufen nach gewichtsangabe geht gar nicht.
ich versuche das auch gar nicht mehr, sondern sage immer: fangen sie mal an, ich sag dann stop (+ das funktioniert hervorragend - wenn ich nicht anfange zu träumen, bis mich die verkäuferin vorsichtig fragt: reicht das? und ich nen berg wurst an der backe habe, den ich SO nicht wollte ...)

zeit kann ich mittlerweile - meistens.
erfordert aber nach wie vor genaue planung unter zuhilfenahme einer analogen uhr + aufaddieren der einzelnen zeiten für verschiedene dinge.
dann die letzte zeit merken ... nicht etwa die erste, wie auch schon passiert  :6094:
paßt.
Zuletzt geändert von graffiti am 7. Februar 2012 14:31, insgesamt 1-mal geändert.
bin ich froh, daß ich mir diese nachdenk-zigarette nicht angezündet habe, als ich die gasleitung abgemäht habe :icon_mrgreen:<br />oder: alles wird gut.

Zurück zu „Körper und Gesundheit*“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 22 Gäste