Suche den perfekten Sport

Dieses Board ist auch für Gäste sichtbar!
Antworten
Shiani
Andersweltler
Beiträge: 5
Registriert: 20. März 2019 17:34
Alter: 28

Suche den perfekten Sport

Beitrag von Shiani » 27. März 2019 11:37

Hey,
kennt ihr das? Ihr habt einen Sport gefunden, der euch Spaß macht, aber nach ein paar Mal wird es langweilig? Genau das passiert bei mir ständig. Die ersten zwei drei Monate mache ich den Sport noch, aber ich habe dann schnell das Gefühl, dass ich dann nicht mehr gefordert genug bin vom Sport und einfach nicht mehr das Interesse him zu gehen... Welcher Sport klappt bei euch am besten? Was bietet euch immer neue Herausforderungen?

Lg
flori1994
Spezial User
Beiträge: 373
Registriert: 29. April 2018 07:59
Wohnort: OWL
Alter: 25

Re: Suche den perfekten Sport

Beitrag von flori1994 » 27. März 2019 12:03

Rennrad fahren. Komme nur leider viel zu selten dazu einfach mal ne Runde aus Spaß zu drehen. Herausforderungen bietet das Radln mehr als genug. Ein Sprichwort unter den Radlern besagt, dass es nicht leichter wird sondern nur schneller.
Furcht ist der Gegner, der einzige Gegner.

Sunzi (um 500 v. Chr.), »Die Kunst des Krieges«

ADHS Diagnose irgendwann 2000 bis 2002
Benutzeravatar
Daydreamer
Foruminventar
Beiträge: 685
Registriert: 23. März 2018 21:17

Re: Suche den perfekten Sport

Beitrag von Daydreamer » 27. März 2019 12:07

Zumba - geht nur wegen den Nebenwirkungen der Medis nicht mehr bei mir.
Das Leben ist ein Spiel. Wir spielen es nur mit höherer Schwierigkeitsstufe ;)
Benutzeravatar
AlphaCentauri
Foruminventar
Beiträge: 1695
Registriert: 24. Februar 2019 00:29

Re: Suche den perfekten Sport

Beitrag von AlphaCentauri » 27. März 2019 15:11

Hallo Shiani,

für mich ist Radfahren und Joggen am besten (in der Reihenfolge), vor Allem, weil da ständig das Gesehene, die Landschaft und auch die Akustik (Vögel, Wasserplätschern, Blätterrascheln und sowas) wechseln. Im Fitnessstudio, wo man ständig auf einer Stelle bleibt, kostet es mich enorme Überwindung. Nichts kann langweiliger, mitunter beinah quälend für mich sein, als nicht vorwärts zu kommen, obwohl ich mich doch bewege. Meistens rast die Zeit zwar an mir vorbei, aber im Fitnessstudio steht sie still. Beim Rudern (im Fitnessstudio) hat's, durch den angedeuteten Gegenwind, wenigstens noch den Hauch einer Illusion von Fortbewegung.

Ich könnte mir auch Mannschaftssport vorstellen, etwa Handball oder Basketball, weil da ja immer was Neues passiert, da keine Situation einer anderen genau gleicht. Volleyball wäre mir da schon wieder zu sehr auf einer Stelle.

Im Sommer mache ich mit meinem Lebensgefährten einen Fahrradurlaub. Etwa 320 Kilometer in 5 Tagen durch eine Gegend, in der ich bisher kaum war. Da wechselt nicht nur die Landschaft an sich ständig, sondern die Landschaft ist quasi gänzlich neu. Da kommt bestimmt keine Langeweile auf.

Wandern in einem etwas schnelleren Tempo mag ich auch gerne. Und wenn ich mich dabei dann noch über Astrophysik unterhalten kann, kann die Strecke auch 100 Kilometer betragen, ohne dass ich von diesen wirklich viel mitbekomme, so ungefähr...

Generell kommt es bei mir auf das zeitgleiche Tempo in meinem Kopf an, ob ich mich beim Sport langweile bzw. "quäle" oder Spaß habe. ;)
An alle Flacherdler:
Selbstverständlich ist die Erde eine Scheibe!
Denn wenn sie eine Kugel wäre, würden wir mit Murmeln zahlen und nicht mit Münzen. :?
Shiani
Andersweltler
Beiträge: 5
Registriert: 20. März 2019 17:34
Alter: 28

Re: Suche den perfekten Sport

Beitrag von Shiani » 28. März 2019 11:29

Danke für die Antworten.
Das mit dem Fahrradfahren habe ich auch schon gemerkt, jetzt wo ich eins habe, dass mich elektrisch unterstützt, kann ich es auch wieder machen.
Leider bin ich ein bisschen eingeschränkt, da ich fibromyalgie habe und joggen z. B. Gar nicht geht.

habt ihr gute Erfahrung mit Manschaftssport gemacht? Ich habe da immer das Gefühl, dass ich immer gemieden werde und keiner Verständnis hat, wenn ich spontan absagen muss, da mein Körper nicht mit macht.
Yoga ist bei mir z. B. Ganz schlimm. Es entspannt mich nicht wirklich, wenn ich das in einer Gruppe mache, da ich sehr ungelenkig bin und alleine zuhause raffe ich mich nicht auf.

Was irgendwie auch das schlimmste ist. Wie schaffen es Menschen nach der Arbeit noch Sport zu machen? Wann macht ihr Sport? Ich habe das Gefühl, dass ich es entweder vor der Arbeit oder wirklich direkt danach machen muss, sonst komme ich nicht mehr von zuhause weg.
Benutzeravatar
undjetzterst
Pagemaster
Beiträge: 130
Registriert: 19. Oktober 2016 17:06
Alter: 22
Kontaktdaten:

Re: Suche den perfekten Sport

Beitrag von undjetzterst » 28. März 2019 12:05

"Perfekter Sport", das ist irgendwie unmöglich zu beantworten, weil die Vorlieben so verschieden sind.
Aber wenn es darum geht, dass es was Abwechslungsreiches ist, fällt mir Tanzen ein. Es werden immer wieder neue Choreographien ausgearbeitet, ich finde, es fühlt sich für mein Gehirn echt angenehm an, weil ich mich so auf die Bewegungen konzentrieren muss und das auch gern tue, sodass ich ganz die Zeit vergesse. Das ist bei mir echt selten, dass ich mal nicht nachdenke...
Ich habe da immer das Gefühl, dass ich immer gemieden werde und keiner Verständnis hat, wenn ich spontan absagen muss, da mein Körper nicht mit macht.
Meiner Erfahrung nach kommt das sehr auf den Kurs an. Es gibt auch Kurse, die überhaupt nicht leistungsorientiert sind, wo du vorher sagen kannst, dass du bestimmte Sachen nicht mitmachen kannst und wo die Kursleitung Rücksicht darauf nimmt. Bei Yoga ist das z.B. auch oft so. Es gibt sogar so Sachen wie Tanztherapie oder Biodanza. Letzteres hab ich noch nicht probiert, aber ein Bekannter mit Depressionen hat mir davon vorgeschwärmt, scheint so ein Mix aus Therapie und Tanzen zu sein (naja ich weiß nicht ob das was für mich wär ;D ).
Ich hab hier so einen Hochschulsport-Kurs, der heißt Freies Tanzen. Finde ich auch super, es gibt absolut keine Vorgaben, sondern alle tanzen einfach nur wild herum. Aber ist vermutlich nicht für jeden was ;)

Schwimmen ist auch richtig toll, finde ich. Vor allem im See... das ist auch nicht langweilig irgendwie, weil die Natur sich immer verändert und Vögel da sind und so.

Jaah, nur rausgehen zum Sport machen müsste man Bild
Mir hilft da entweder, mich in einem riesigen Akt von Selbstdisziplin an eine Routine zu halten (jeden Sonntag raus und joggen...), oder tatsächlich in einen Kurs zu gehen. Optimalerweise, wenn andere einen dort erwarten.
ich schreibe nen Blog über Nachhaltigkeit, Neurodiversität und Nonsens ;o)
flori1994
Spezial User
Beiträge: 373
Registriert: 29. April 2018 07:59
Wohnort: OWL
Alter: 25

Re: Suche den perfekten Sport

Beitrag von flori1994 » 28. März 2019 14:28

undjetzterst hat geschrieben:
28. März 2019 12:05
"Perfekter Sport", das ist irgendwie unmöglich zu beantworten, weil die Vorlieben so verschieden sind.
Genau so ist es. Ich mag zB das radln sehr gerne einfach weil ich mich da so richtig auspowern kann oder auch nur stundenlang kilometerweit vor mich hin gleiten kann.
undjetzterst hat geschrieben:
28. März 2019 12:05
Jaah, nur rausgehen zum Sport machen müsste man
Joa, daran hapert es schon ganz schön bei mir.
Furcht ist der Gegner, der einzige Gegner.

Sunzi (um 500 v. Chr.), »Die Kunst des Krieges«

ADHS Diagnose irgendwann 2000 bis 2002
Benutzeravatar
chaoten-tom
Foruminventar
Beiträge: 550
Registriert: 25. Juni 2018 14:37
Alter: 54

Re: Suche den perfekten Sport

Beitrag von chaoten-tom » 28. März 2019 18:11

Bei mir hat sich das Klettern als liebster Sport herauskristallisiert. Mache ich jetzt schon fast 3 Jahre und Langeweile ist keine in Sicht. Eher muss ich schauen mich soweit zu bremsen, dass ich mir keine Überlastungsverletzungen zuziehe...Nachdem man da ständig an irgendwelche Problemstellen hintrainiert, beschäftigt es mich mental auch in der Zeit in der ich es nicht ausübe.
Zum Klettern muss ich mich nicht aufraffen, sondern fiebere dem nächsten mal entgegen. Kletterroute zu schaffen ist wie ein Spiel mit hohem suchtpotenzial. Zu dem Aspekt, dass es den ganzen Körper fit und beweglich macht, kommt noch hinzu, dass man lernt mit seiner Angst umzugehen, Selbstvertrauen aus seinen Erfolgen ziehen kann und zu erfahren was eine Negative oder positive Einstellung zu seinem Handeln für extreme Auswirkungen auf das Ergebnis hat. Lauter Dinge die ich in den Alltag mitnehmen kann.
Ist einen Versuch wert, das mal auszuprobieren!
Benutzeravatar
Chaos-Weib
Foruminventar
Beiträge: 695
Registriert: 25. Oktober 2010 12:05
Alter: 33

Re: Suche den perfekten Sport

Beitrag von Chaos-Weib » 2. April 2019 15:24

Hallo Shiani,

Wenn dir bei einer Sportart schnell langweilig wird, dann fällt mir dazu mein Fitnessstudio ein. Ich war dort lange Mitglied und es war dort nie langweilig, weil es eine große Auswahl an Kursen gab. Ich hatte einen Vertrag mit dem ich jeden Tag einen Kurs machen durfte. Manche dort hatten sogar den teureren Vertrag und durften so viele Kurse machen, wie sie wollten... So konnte ich mich spontan entscheiden ob ich heute lieber ins Zumba oder ins Piloxing (es gibt verschiedene Piloxing-Arten) gehe und/oder morgen bei MAX (Muscle Activity Excellence) oder Raktorentraining, StepAirobic, Callanetics,.... was auch immer, es war nie langweilig dort. Vor allem weil es auch jedes mal eine regelrechte Party war: Geile Musik, Tolle Trainerin, tolles Miteinander. Vielleicht ist so ein Angebot was für dich, wo du nicht fest an einem einzigen Kurs dich wochenlang langweilst, sondern ein abwechslungsreiches Programm hast.

Zu deiner Frage wie du dich nach der Arbeit noch aufraffen kannst für Sport: Da hast du die Lösung schon gut selber formuliert: Sofort nach der Arbeit. Bloß nicht auf die Couch hocken, weil dann kommst nicht mehr hoch. Das haben bei mir im Fitnessstudio auch viele so berichtet.

Ich wünsch dir viel Erfolg und vor allem gaaaaaaanz viel Spaß beim ausüben von Sportarten.
Benutzeravatar
Chaos-Weib
Foruminventar
Beiträge: 695
Registriert: 25. Oktober 2010 12:05
Alter: 33

Re: Suche den perfekten Sport

Beitrag von Chaos-Weib » 2. April 2019 15:28

Achja, was ich zur Zeit gerne mache ist viel Bewegung in den Alltag integrieren. Ich schau z.B. dass ich nicht den kompletten Weg zur Arbeit mit den Öffis mache, sondern die Hälfte vom Weg laufe. Und auch sonst zu Terminen so viel wie möglich laufen.
Benutzeravatar
AlphaCentauri
Foruminventar
Beiträge: 1695
Registriert: 24. Februar 2019 00:29

Re: Suche den perfekten Sport

Beitrag von AlphaCentauri » 2. April 2019 17:53

Denksport, Gehirnjogging quasi, kann auch bereichernd sein und hält die Grütze bis ins hohe Alter fit. ;)
An alle Flacherdler:
Selbstverständlich ist die Erde eine Scheibe!
Denn wenn sie eine Kugel wäre, würden wir mit Murmeln zahlen und nicht mit Münzen. :?
Benutzeravatar
Ingenieur1992
Andersweltler
Beiträge: 11
Registriert: 20. Juni 2019 07:49
Alter: 27

Re: Suche den perfekten Sport

Beitrag von Ingenieur1992 » 20. Juni 2019 18:30

Wie bereits oben erwähnt ist perfekt für jeden anders :-)

Diese Motivationsprobleme oder das mangelnde empfinden von Freude an etwas kenne ich nur zu gut. Ich kann das voll verstehen so ging es mir Jahre lang und selbst bei Menschen ohne AD(H)S kommt es immer wieder vor, dass sie den Spaß an etwas verlieren. Aber woran liegt das?

Ich glaube ganz ganz feste und stark, dass es mit der richtigen oder eben falschen Zielsetzung zusammenhängt. Ich habe für mich klare Ziele gesetzt und meinen Fokus so gelegt, dass ich sie erreichen muss, weil ich sonst unzufrieden bin. Das treibt mich täglich zu Bestleistungen an und gibt mir enorm gute Gefühle und zur Zeit eine unglaubliche Lebensqualität, die ich zuvor nie hatte.

Das möchte ich mit jedem im Forum teilen. Jeder sollte glücklich und zufrieden sein und Spaß und Freude empfinden an dem was er tut!

Um es auf den Punkt zu bringen ich möchte diesen Sommer in Bikini-Figur den Strand entlang gehen und einfach stolz sein. Ich habe da Bilder im Kopf, an die ich so häufig wie es geht denke, das treibt mich an und führt dazu, dass ich dauerhaft Spaß und Freude am Sport empfinde.

Ausschlaggebend für diese Denkweise und diesen Lebenswandel waren letztlich die nachfolgenden Bücher, die ich jedem wärmstens empfehlen kann! Ich poste diese Links nicht um irgendwem irgendetwas zu verkaufen... Ich möchte, dass andere auch die Chance haben ihr Leben umzukrämpeln. Ich bin damals durch Zufall auf Bodo Schäfer getroffen und seit seinem Buch "Die Gesetze der Gewinner" bin ich zur absoluten Leseratte geworden (ich habe Lesen immer gehasst!)!

Buch: Entscheidung Erfolg von Dirk Kreuter: sehr inspirierend und vor allem für 5,95 für jeden erschwinglich und mit 110 Seiten schnell und einfach zu lesen! Bietet deutlichen Mehrwert!
https://tinyurl.com/erfolgreich2019

Buch und Zielsystem: Entscheidung Erfolg: Sehr zu empfehlen! Mir hat es geholfen einen klaren Fokus auf meine Ziele zu legen!
https://tinyurl.com/Erfolg-durch-Fokus

Buch: Unaufhaltbar: Hier geht es im Grunde um dein Denken, was dich erfolgreich und glücklich macht! Die Kernaussage ist: "Du kannst nicht scheitern, entweder du gewinnst oder du lernst und wächst an Erfahrungen!" Sehr geil, das lese ich aktuell!
https://tinyurl.com/unaufhaltbar2019

Mit diesen beiden Büchern hat alles angefangen, da war so viel Motivation und Power drin. Ich habe beide mittlerweile zum dritten Mal gelesen, weil sie mir Freude machen und ich jedes Mal neu Dinge für mich als ADSler herauspicke!
https://tinyurl.com/Positivbleiben
https://tinyurl.com/Persoenlichkeitswachstum

Ich hoffe ich konnte einige wertvolle Anregungen geben und wünsche jedem der das liest die Chance sein Leben umzukrämpeln und viel Spaß beim Lesen! Wirklich geiler Inhalt! :-)

...PS: Ich mache übrigens 6-7 mal in der Woche intensives Krafttraining und zwischendurch hochintensives Intervalltraining. Woher ich diese Motivation habe? Naja durch die Bücher und die richtigen Ziele und den passenden Fokus!
Jupik
Andersweltler
Beiträge: 6
Registriert: 3. November 2018 20:18

Re: Suche den perfekten Sport

Beitrag von Jupik » 3. Oktober 2019 17:04

Die richtige Sportart schon gefunden?
Antworten

Zurück zu „Körper und Gesundheit*“