ad(h)s symptom verwandte ver-rücktheiten?

Dieses Board ist auch für Gäste sichtbar!
Antworten
slaaneshblau
Forummitglied
Beiträge: 4
Registriert: 4. Februar 2011 19:04

ad(h)s symptom verwandte ver-rücktheiten?

Beitrag von slaaneshblau » 11. Februar 2011 21:49

Hola,
ehm such ne "auflistung" von aenliche symptome wie ad(h)s haben bzw. in ihrer entwicklung hervorrufen.
wenn ich mich recht erinnere, aus dem forum hier gelesen, dass zb. die händligkeit(recht-links bzw umgekehrt) oder auch hochsensibiliät dergleichen symptome/auswirkungen haben.
bitte mir nachzusehen dass ich nicht des ganze forum durchwühl falls es dergleichen thema schon gegeben hat...
Benutzeravatar
Donovan
Foruminventar
Beiträge: 742
Registriert: 6. Januar 2011 03:22
Wohnort: Monster, Niederlande
Alter: 53

Re: ad(h)s symptom verwandte ver-rücktheiten?

Beitrag von Donovan » 11. Februar 2011 22:01

Alles was negativ auf die Aufmerksamkeit wirkt.

Wobei die Sachen meistens irgendwann anfangen und ADHS seit der Geburt da ist.

IDC-10 möchte auch ausgeschlossen sehen: "Daneben darf es sich nicht um eine tiefgreifende Entwicklungsstörung (F84), Manie (F30), Depression (F32) oder Angststörung (F41) handeln, die Symptomatik sollte vor dem 6. Lebensjahr beginnen und mindestens 6 Monate andauern und der IQ muss einen Wert von 50 überschreiten."

... was also weitere Ursachen für ähnliches Verhalten verursachen kann.

Sonst gibt es noch Sachen wie:

- Hirnverletzung
- Mangel an Mineralien wie Magnesium
- Sucht
- usw
Gruss, Donovan.

Ironie & rhetorische Fragen verstehe ich oft buchstäblich. Bitte um Verständnis, Verzeihung und falls möglich Vermeidung.

"Falls Du verpasst hast es zu Vermeiden: Mag es, Beende es oder Verändere es - Motzen ist nicht sinnvoll."
ADHDgoesto11
Foruminventar
Beiträge: 1342
Registriert: 12. Januar 2011 20:31

Re: ad(h)s symptom verwandte ver-rücktheiten?

Beitrag von ADHDgoesto11 » 11. Februar 2011 22:48

[quote="slaaneshblau"]ehm such ne "auflistung" von aenliche symptome wie ad(h)s haben bzw. in ihrer entwicklung hervorrufen.[/quote]

Bipolare Störung während einer manischen Phase, kann ähnlich wie ein Hypie wirken. Das ist auch der Grund, warum man für eine sichere Diagnose von ADHS mindestens sechs Monate beobachten sollte - denn wenn man jemand mit einer bipolaren Störung ein Stimulans gibt, tickt der erst richtig aus. Ein Buch ("Kids in the Syndrome Mix" von Martin L. Kutscher - geniales Buch, wenn man schon "Living without brakes" kennt) beschreibt den Unterschied allerdings so: Ein Normalo könnte sich eventuell (absichtlich) so aufgekratzt verhalten wie ein Hypie, aber nie wie jemand in einer manischen Episode. Das ist nochmal zwei oder drei Gänge über dem aufgedrehtesten Hypie.

Hirnverletzung. Auch eine "unsichtbare", z.B. durch einen Sturz oder Unfall mit Gehirnerschütterung. Dummerweise ist das Frontalhirn von den meisten Seiten von harten Schädelknochen umgeben und nimmt schnell einen permanenten Schaden.

Hirntumor oder -zysten.

Absence-Epilepsie, kann hypo-ähnliche Symptome verursachen. Allerdings kann man einen Hypo durch Ansprechen aus seinem Traum holen, einen Epileptiker nicht.

Hörschäden - können ähnlich wie ein Hypo aussehen. Hört das Kind nichts, oder hört es nicht zu?

Lernbehinderungen.

etc.

Dummerweise können alle diese Sachen auch zusammen mit ADHS auftreten.

Tochter *2007 ... ADHS
Sohn *2005 ADHS+Autismus
slaaneshblau
Forummitglied
Beiträge: 4
Registriert: 4. Februar 2011 19:04

Re: ad(h)s symptom verwandte ver-rücktheiten?

Beitrag von slaaneshblau » 12. Februar 2011 17:32

danke für die antworten.
also doch alles etwas verzwickt. was mich jetzt interessiert, wie macht man des...fürn pychiater alles aufschreiben was mir durch kopf geht bzw einfällt? stell mir desn bissl schwer vor auf, wie's bisher war, ala maximal 15minuten alle 1-1 1/2 monate da auf irgendwas zu kommen O.o
Benutzeravatar
Donovan
Foruminventar
Beiträge: 742
Registriert: 6. Januar 2011 03:22
Wohnort: Monster, Niederlande
Alter: 53

Re: ad(h)s symptom verwandte ver-rücktheiten?

Beitrag von Donovan » 12. Februar 2011 21:08

Was möchtest Du? Ich verstehe nicht ganz, was Dein Problem ist.
Gruss, Donovan.

Ironie & rhetorische Fragen verstehe ich oft buchstäblich. Bitte um Verständnis, Verzeihung und falls möglich Vermeidung.

"Falls Du verpasst hast es zu Vermeiden: Mag es, Beende es oder Verändere es - Motzen ist nicht sinnvoll."
Eugenie

Re: ad(h)s symptom verwandte ver-rücktheiten?

Beitrag von Eugenie » 12. Februar 2011 21:17

Ihr habt die Hormone vergessen. Nahrungsmittelunverträglichkeiten und Nahrungsergänzungsmittel können Symptome hervorrufen, die aber wieder ausklingen, sobald eine Umstellung stattgefunden hat. Es gibt Medikamente die Ad(h)s-ähnliche Symptome hervorrufen... usw usw... die Liste könnte unendlich weiter fortgeführt werden....
Falschparker
Foruminventar
Beiträge: 5107
Registriert: 28. Mai 2008 13:37
Wohnort: Kleinstadt
Alter: 52

Re: ad(h)s symptom verwandte ver-rücktheiten?

Beitrag von Falschparker » 12. Februar 2011 22:06

Hallo Slaaneshblau,

es ist für uns nicht einfach, nachzuvollziehen, was hinter deinen Fragen steckt.

Also du beschäftigst dich mit ADHS, bist aber nicht sicher, und möchtest für dich selbst klar haben, ob du nicht was Anderes hast? Oder du möchtest den Psych überzeugen, dass du das eventuell Andere nicht hast?

Jedenfalls die Arbeit des Arztes musst du ja nicht machen. Wenn dir nichts einfällt, oder nur etwas ohne Zusammenhang, sein Problem. Er ist der Psychiater, wir die Verrückten. (Okay, das war ironisch.)

Magst du dich etwas vorstellen?  :ja:

Und:  :willkommen: :Musik2: :froi1:

Viele Grüße  :winken:
Falschparker
<><
slaaneshblau
Forummitglied
Beiträge: 4
Registriert: 4. Februar 2011 19:04

Re: ad(h)s symptom verwandte ver-rücktheiten?

Beitrag von slaaneshblau » 13. Februar 2011 21:16

nabend,
hmm eingangsfrage war/ist welch anderen ver-rücktheiten gleiche bze aenliche symptomatik haben.
die andere was machen beim psychiater, 'nen normaler termin/besuch dauert ja maximal 15minuten und des dann alle 1 - 1 1/2 monate.
da die frage die sich mir stellt wie er da irgendwas herausfinden wil, und eben was machen. hmm, alles aufschreiben was mir dazu durchn' kopf geht, damit er ne wenigstens'ne wirre abendlektüre hat o.Ó.

ja vllt. ...den psychiater überzeugen, dass er sich nicht auf meine vorerkrankung festfährt/legt. gab schließtlich auch ein leben davor und die berichte, dank schweigepflichtentbindung, aus der psychatri und der längeren reha, sagen ihm rein garnix darüber aus was vorher war...
Antworten

Zurück zu „Psychologie / Neurologie*“