Was mach ich richtig?

Dieses Board ist auch für Gäste sichtbar!
Antworten
Mel1988
Andersweltler
Beiträge: 9
Registriert: 17. Februar 2016 08:06

Was mach ich richtig?

Beitrag von Mel1988 » 16. Dezember 2016 11:37

Hallo ihr lieben,

ich hoffe ich bin hier im richtigen Forum gelandet... Ich weiss grad nicht, was ich richtig oder falsch mache...

Von Anfang (Kurzfassung):

Bei meinem Sohn wurde 2013 stark ausgeprägtes ADHS diagnostiziert mit Tics. Zuerst haben wir es mit natürlichen Sachen versucht. Da er die Klasse aber aufgrund der "Probleme" schon wiederholt hat, hat die Klinik dann mit Ritalin begonnen, dann die Retard Version und immer höhere Dosen... danach Medikinet und MethylpheniTAD.
Er wurde duch das Medikinet aber Depressiv. Also haben wir ihn in einer Tagesklinik angemeldet. Wir wollten eig. dass er mal richtig Eingestellt wird. Das war zumindest die Vereinbarung. Davor hat es in der Schule weitestgehend funktioniert. Danach kam plötzlich die Aussage er sei nicht beschulbar... (Wenn man die Medis absetzt und es dann in der Schule nicht mehr klappt, kein Wunder.. ausserdem ist er nicht dumm und hat dann eben gesagt er hat anderes im Kopf, das er aber natürlich nicht benennen konnte, so musste er nix machen wurde aber als Psycho abgestempelt um es mal krass zu sagen)
Ausserdem kam die Äusserung dass er komische Bewegungen und Geräusche macht... ja wenn er Tics hat, sollte auch das nicht verwundern.
Naja auf jeden Fall haben wir einen Arzt in der Nähe gefunden, der sich auch auf ADHS spezialisiert hat. Der hat uns geraten den Jungen SOFORT aus der Klinik zu nehmen und wieder in die GS zu schicken.
Ein paar Tage nachdem das mit der Klinik beendet war, waren die Tics fast weg.
Seine Ängste die er in der Zeit entwickelt hatte sind auch sehr viel weniger geworden (er ging nicht mal mehr alleine zur Toilette).

Nun ja seitdem er dort war, klappt es hier in der Schule nun auch nicht mehr wirklich... Allerdings wird er gerade auf Strattera eingestellt, das zumindest bisher keine bösen Nebenwirkungen zeigt. Eine leichte Verbesserung sehe ich auch.
Aber lt. Arzt dauert es ja eine Weile, bis man wirklich sagen kann, ob es wirkt oder nicht.

Nun macht die Schule sich Sorgen (verstehe ich ja auch gut, tun wir auch) und naja ich hab das Gefühl am liebsten soll man mit den Fingern schnippen und es läuft wieder alles.
Wir wollten dann eine Kooperationskraft von der Förderschule beantragen, mit der Schule zusammen. Das wurde allerdings erst mal gestoppt (für mich in Ordnung) da eine sehr nette Dame kam und mit ihm einen IQ-Test gemacht hat. Der ist sehr gut ausgefallen. (Endlich mal eine Person, die weiss wie man es macht, denn zuvor wurde stellenweise behauptet, der IQ sei viel zu gering).
Er ist ein Kind das sich nicht traut mit anderen zu reden.. passt für die meisten nicht zusammen.. Ich habe das Gefühl viele meinen Hyperaktiv und zu ängstlich, schüchtern , .... kann nicht stimmen. Ist aber so.... Es ist doch kein Kind gleich.

Wir haben demnächst einen Termin bei einer Psychologin die sehr gut sein soll. Sie ist natürlich auch auf ADHS spezialisiert.
(Es steht auch selektiver Mutismus im Raum)

Jetzt möchte die Schule die Kooperationskraft von einer E-Hilfe Schule beantragen, da der IQ ja definitv nicht zu einer Förderschule passt...
Hat jemand Erfahrung damit, bzw weiss jemand ob die genau das gleiche Ziel haben? Ich denke halt E-Hilfe naja... wir haben an sich keine Probleme mit der Erziehung und Zuhause kann er ja auch zeigen, dass er den Schulstoff super drauf hat. Nur in der Schule selber klappt das (noch) nicht wieder. (wie gesagt vor dem Klinikaufenthalt lief es )

Ich möchte ihm halt nicht die Chance nehmen eine normale Schule zu besuchen, bevor er die Hilfe bekommen hat, die er benötigt...

Er ist halt auch psychisch sehr labil und hat ein paar einschneidende Erlebnisse nicht so verarbeitet..

Ich hoffe der Text ist nicht verwirrend, sonst fragt gern nochmal nach... Ich bin nur so unsicher gerade, was nun richtig ist und hier haben viele ja schon mehr Erfahrungen gesammelt als ich.

Hat Jemand eine Meinung dazu oder Tipps was ich evt machen könnte, bzw ob die Kooperationskraft von der E-Hilfe Schule richtig ist usw?
Benutzeravatar
Menolly
Foruminventar
Beiträge: 4553
Registriert: 15. Dezember 2008 18:34
Alter: 50

Re: Was mach ich richtig?

Beitrag von Menolly » 16. Dezember 2016 12:55

Hallo Mel,
:willkommen:

leider hast du mit keinem Wort geschildert, welche Probleme dein Kind genau in der Schule hat.
Ich gehe mal davon aus, das die Lehrer Probleme mit seinem Verhalten haben.
Eine E Hilfe kannst du auch als Integrationshilfe sehen, oder Eingliederungshilfe.
Ich möchte ihm halt nicht die Chance nehmen eine normale Schule zu besuchen, bevor er die Hilfe bekommen hat, die er benötigt...
Da diese Hilfen jedes Jahr neu beantragt/bewertet werden, brauchst du dir da keine Sorgen machen.
Ich denke, jetzt zu dieser Zeit, ist es für dein Kind vielleicht ganz gut, jemanden eng an seiner Seite zu haben, der ihm Hilft wenn es mal kritisch wird.

Liebe Grüße
Menolly
Du sollst Deine Freunde nicht trocknen und rauchen.
Wer in die Fußstapfen anderer tritt, hinterlässt keine eigene Spur.
Wilhelm Busch
Bienchen geschafft 24x für 2016
Hier könnt ihr euch Smileys suchen.
Mel1988
Andersweltler
Beiträge: 9
Registriert: 17. Februar 2016 08:06

Re: Was mach ich richtig?

Beitrag von Mel1988 » 16. Dezember 2016 13:07

Ohjeh stimmt :lol:

Also er tut halt so gut wie nix in der Schule. Leider auch bei den Klassenarbeiten. Manchmal gibt er ein leeres Blatt ab und manchmal schreibt er nur ein ganz kleines bisschen.
Das hat er vorher nie so gemacht....

Vielen Dank schon mal Menolly :)

Lg Mel
Mel1988
Andersweltler
Beiträge: 9
Registriert: 17. Februar 2016 08:06

Re: Was mach ich richtig?

Beitrag von Mel1988 » 16. Dezember 2016 13:34

Was ich noch vergessen habe: Er hat auch ziemliche Schlafprobleme, wenn er mal wirklich ausgeschlafen ist, klappt es in der Schule etwas besser....
Benutzeravatar
Menolly
Foruminventar
Beiträge: 4553
Registriert: 15. Dezember 2008 18:34
Alter: 50

Re: Was mach ich richtig?

Beitrag von Menolly » 16. Dezember 2016 13:41

Schwirig...
Ich würde trotzdem die Hilfe annehmen.
Einmal nimmt es für alle den Druck heraus, und die Hilfe kann, wenn sie gut ist, deinem Sohn langsam wieder dabei helfen zurecht zu kommen.
Allerdings wird er gerade auf Strattera eingestellt, das zumindest bisher keine bösen Nebenwirkungen zeigt. Eine leichte Verbesserung sehe ich auch.
Aber lt. Arzt dauert es ja eine Weile, bis man wirklich sagen kann, ob es wirkt oder nicht.
Strattera muss auch erst einmal einen Spiegel aufbauen.
Das Problem dabei, das kannst du nicht von heute auf morgen wieder absetzen, wenn es Probleme gibt.
Und eigentlich wird dieses Medikament dann gegeben, wenn der Patient besonders im Sozial/Emotionalenbereich Schwierigkeiten hat ( zB. Aggressivität )
Das scheint aber nicht der Fall zu sein.
Deshalb bin ich etwas verwundert.
Du sollst Deine Freunde nicht trocknen und rauchen.
Wer in die Fußstapfen anderer tritt, hinterlässt keine eigene Spur.
Wilhelm Busch
Bienchen geschafft 24x für 2016
Hier könnt ihr euch Smileys suchen.
Mel1988
Andersweltler
Beiträge: 9
Registriert: 17. Februar 2016 08:06

Re: Was mach ich richtig?

Beitrag von Mel1988 » 16. Dezember 2016 14:32

Mhhh ok, das wusste ich bei Strattera bisher nicht.
Der Arzt wendet das häufiger an, wenn ich es richtig weiss.

Ritalin und Medikinet haben meinen Sohn ja einige Probleme bereitet, deswegen wollte er dann mal das bei ihm versuchen (so war glaub ich seine Aussage) und er hat wohl allgemein gute Erfahrungen mit dem Medikament gemacht.


Weisst du wie lang es in etwa dauern kann, bis die Wirkung voll entfaltet ist? Der Arzt meinte so in etwa ein halbes Jahr... allerdings hab ich auch Beiträge im Netz gefunden, wo etwas von 6 Wochen oder so stand.
Benutzeravatar
Roosvelt
Foruminventar
Beiträge: 1344
Registriert: 17. April 2015 19:22
Wohnort: Nordschwarzwald
Alter: 47

Re: Was mach ich richtig?

Beitrag von Roosvelt » 16. Dezember 2016 20:14

Hallo Mel :winy:

ich habe weder Erfahrung mit E-Hilfe noch mit Strattera. Aber willkommen im Forum!

Ich kann dir nur rückmelden, dass meine Tochter viel schlafen muss um fit zu sein und dass es, wenn sie richtig ausgeschlafen ist, auch besser in der Schule geht.

Liebe Grüße,
Charlie
Mel1988
Andersweltler
Beiträge: 9
Registriert: 17. Februar 2016 08:06

Re: Was mach ich richtig?

Beitrag von Mel1988 » 16. Dezember 2016 21:08

Hallo Charlie,

danke dir.
Also dass es besser klappt, wenn er mehr schläft, habe ich auch bemerkt.

Was ist bei dir viel schlafen? Meiner schläft egal, wann er ins Bett geht meist erst zwischen 0 und 2 Uhr ein. Manchmal kann es bis 4 Uhr gehen...

Lg Mel
Benutzeravatar
Roosvelt
Foruminventar
Beiträge: 1344
Registriert: 17. April 2015 19:22
Wohnort: Nordschwarzwald
Alter: 47

Re: Was mach ich richtig?

Beitrag von Roosvelt » 16. Dezember 2016 21:29

Das war bei meiner Tochter auch so, bevor sie Medis bekam. Jetzt mit Medis schläft sie viel früher ein, zwischen 20 und 22Uhr. An Schultage muss sie leider schon um 5 Uhr aufstehen und damit ist sie nicht ausgeschlafen, ist schlecht drauf und macht nicht immer alles, was notwendig wäre. Am Wochenende schläft sie bis Mittags, manchmal auch später. Danach ist sie gut gelaunt und macht ihr Hausaufgabe tapfer.
Mel1988
Andersweltler
Beiträge: 9
Registriert: 17. Februar 2016 08:06

Re: Was mach ich richtig?

Beitrag von Mel1988 » 16. Dezember 2016 21:43

Oh jeh da haben wir aber noch Glück, meine Kids müssen erst zwischen halb 7 und 7 ausm Bett.


Ich habe vpn mehreren Ärzten jetzt schon das Thema Schlafmittel gehört... aber ich war ehrlich gesagt immer dagegen, weil ich ihn eigentlich nicht mit noch mehr Medis "vollpumpen" will.

Habt ihr evt da auch Erfahrung?
Benutzeravatar
Roosvelt
Foruminventar
Beiträge: 1344
Registriert: 17. April 2015 19:22
Wohnort: Nordschwarzwald
Alter: 47

Re: Was mach ich richtig?

Beitrag von Roosvelt » 17. Dezember 2016 11:00

Guten Morgen Mel,

also ich finde 9Jahre alt ist ein bisschen früh um mit Schlafmittel an zu fangen. Vielleicht kannst du Homöopathie oder Naturpräparat ausprobieren?
Ich brauche für mich nix, mein Mann ist aber ein sehr unruhiger Typ und nimmt zur Zeit Phosphorus D30 Globuli abends zum Einschlafen, scheint sehr gut zu funktionieren. Meine ältere Tochter (also nicht die ADSlerin sondern die große Schwester) bekommt was für ihre Periode, weil sie sehr schmerzhaft ist und damit schläft sie auch besser als normalerweise. Vielleicht kannst du in der Apotheke um Rat bitten?

Ich bin über das Wochenende nicht da, ich weiß nicht wann ich wieder antworte ;)

Liebe Grüße,
Charlie
Mel1988
Andersweltler
Beiträge: 9
Registriert: 17. Februar 2016 08:06

Re: Was mach ich richtig?

Beitrag von Mel1988 » 17. Dezember 2016 11:18

Hallo Charlie,

ja das ist das, was wir halt auch denken, mit 9 sollte man nicht noch mehr bekommen bzw nicht unbedingt Schlafmittel. Ich dachte ich frag nur mal, und schau wie eure Meinung dazu ist ;)
Also steh ich damit schonmal nicht allein da.

Habe mich auch grad im Netz nochmal durchgelesen und bin auf den Nachteilsausgleich gestossen. Da werde ich mich jetzt auch noch bissl mehr reinlesen. Am WE kann man ja eh nix beantragen o.ä.

Lg Mel
laetitia
Foruminventar
Beiträge: 1030
Registriert: 18. Februar 2015 20:35

Re: Was mach ich richtig?

Beitrag von laetitia » 17. Dezember 2016 17:46

Was ich über Strattera gehört habe ist, dass der Wirkstoff mehr auf den Noradrenalinstoffwechsel Einfluss hat, während das Methylphenidat (Ritalin und co) den Dopaminstoffwechsel beeinflussen. Es soll sich daher auch für eher ängstliche ADHS-ler eignen.
Mel1988
Andersweltler
Beiträge: 9
Registriert: 17. Februar 2016 08:06

Re: Was mach ich richtig?

Beitrag von Mel1988 » 17. Dezember 2016 19:14

Hallo laetitia,

danke dir, das würde ja wiederum passen bei meinem Sohn :-)

Lg Mel
Benutzeravatar
Menolly
Foruminventar
Beiträge: 4553
Registriert: 15. Dezember 2008 18:34
Alter: 50

Re: Was mach ich richtig?

Beitrag von Menolly » 18. Dezember 2016 09:59

moin moin,
ich weiß nicht, ich habe das Gefühl er ist etwas Traumatisiert durch die Klinik. Nur ein Gefühl durch deine Schilderungen.

Einschlaf und Durchschlafprobleme hatte mein Kurzer auch. Ich hab ihn dann mit in mein Bett genommen.
Vielleicht hat du dazu die Möglichkeit? Hier geht es eher um das Gefühl von Geborgenheit.

Ganz wichtig. Keinen Druck machen, das er doch jetzt Schlafen muss. Das geht in der Regel nach hinten los.
Auch mit der Schule.
Rede mit ihm ganz in Ruhe mit ihm darüber und zeige ihm Möglichkeiten auf, wie er für sich etwas anders machen kann, um besser zurecht zu kommen.

Oft liegt es ja nicht daran, dass das Kind den Stoff nicht kann, sondern mit einer Situation so sehr Überfordert ist das es gerade keine anderen Auswege für sich sieht, außer sich dem ganzen zu Verweigern.

Und jetzt mal etwas für dich.
Du bist eine Mutter die sich Sorgen um ihr Kind macht, und deshalb eine GUTE MUTTER! :zuneigung:
Nimm dir selber den Druck raus!
Ja, es wird ein Langer und Steiniger Weg, aber wenn du so weiter machst, machst du alles richtig!

Ganz Liebe Grüße
Menolly
Du sollst Deine Freunde nicht trocknen und rauchen.
Wer in die Fußstapfen anderer tritt, hinterlässt keine eigene Spur.
Wilhelm Busch
Bienchen geschafft 24x für 2016
Hier könnt ihr euch Smileys suchen.
Mel1988
Andersweltler
Beiträge: 9
Registriert: 17. Februar 2016 08:06

Re: Was mach ich richtig?

Beitrag von Mel1988 » 18. Dezember 2016 11:38

Hey Menolly,

ja das Gefühl haben wir auch, dass er etwas traumatisiert ist. Da hoffen wir nun, dass die Psychologin was herausfindet und wir daran arbeiten können.

Das mit dem ins Bett nehmen werde ich versuchen. Hoffentlich hilft ihm das auch.

Hast du Ideen was man machen kann? Ich merk halt in Deutsch z.B. dass er kein Bock hat Rezepte zu schreiben, da sie das schon oft gemacht haben. Er kann es, das ist nicht das Thema.. aber es soll ja bei Hochbegabung wohl vorkommen, dass Kinder genervt sind davon, wenn sie etwas ständig wiederholen müssen und verweigern es dann (korrigiert mich, wenn ich falsch liege).
Nur wenn er das dann wieder in der Klassenarbeit macht... Die steht jetzt an und ich hoffe er macht diesmal was.

Meine Schwester hatte gestern die Idee, dass ich es einfach mal versuchen soll, in Mathe z.B., dass er einfach mal schwierigere Aufgaben aus der höheren Klasse machen darf oder mit größeren Zahlen rechnen. Einfach um zu sehen, ob das besser klappt und ihm das Spass macht.

Du hast Recht, den Stoff kann er. Zuhause klappt es auch... nur in der Schule macht er wohl nicht viel mit und bei den Klassenarbeiten gibt er ja wie gesagt oft leere Blätter ab...

Ich weiss bei einer Arbeit, dass er alles im Ordner aus dem ff konnte und dann stand als erste Frage etwas, das seiner Meinung nach im Ordner nicht war und da hat ihn wohl der Mut verlassen... Ich hab die Arbeit bis jetzt nicht gesehen, deswegen kann ich nicht selber urteilen.
Aber ich vertraue ihm schon. Mal sehen.


Danke dir, das tut gut, sowas mal zu hören bzw zu lesen.

Ja ich mach mich immer selber verrückt und ich bin ein Mensch, der den Kopf einfach nicht abschalten kann.

Egal wie lang der Weg wird, wir gehen ihn mit ihm :-) Wir haben ihn ja bei der Diagnose schonmal begonnen und jetzt starten wir eben von neuem :-)

Liebe Grüße Mel
Antworten

Zurück zu „Erziehungsfragen bei ADS und ADHS*“