Was erwartet ihr von euren Kinder im Haushalt?

Dieses Board ist auch für Gäste sichtbar!
Benutzeravatar
Roosvelt
Foruminventar
Beiträge: 1341
Registriert: 17. April 2015 19:22
Wohnort: Nordschwarzwald
Alter: 47

Was erwartet ihr von euren Kinder im Haushalt?

Beitragvon Roosvelt » 27. Mai 2015 12:03

Hallo zusammen!

Also zu meiner Frage:

Als ich Kind war, müssten wir (mein Bruder und ich) jeden Tag den Tisch decken und die Spülmaschine ausleeren.

Als mein Mann ca. 15 Jahre alt war, erwartete seine Mutter, dass er selber für Sauberkeit und Ordnung in seinem Zimmer sorgte.

Großetochter hat mit solchen „Hausregeln“ im Großen und Ganzen kein Problem. Als Pubertierende hat sie zwar eine ganze andere Vorstellung von „Ordnung im Zimmer“ als ich, aber immerhin ist sie gutwillig und meckert selten.

Bei Roosvelt im Gegenteil ist es sehr problematisch. Sie kann ab und zu große Putzaktion spontan unternehmen. Gestern hat sie z.B. das ganz Kinderbad ordentlich ausgeräumt und geputzt, ohne dass ich etwas gefragt hatte. Kleine oft wiederkehrende Arbeiten wie Tischdecken oder Zimmer aufräumen lehnt sie aber ab.

Von daher meine Frage: Was ist Eurer Erfahrung? Was geht mit einem ADS Kind und was geht nicht? Wie ist es bei Euch zu Hause?

Danke und Grüße,
Charlie
Zuletzt geändert von Roosvelt am 27. Mai 2015 12:11, insgesamt 1-mal geändert.
Mist! Ich habe mein Einhorn im Raumschiff vergessen :o
Benutzeravatar
Sheherazade
Foruminventar
Beiträge: 2550
Registriert: 19. Februar 2012 16:20

Re: Was erwartet ihr von euren Kinder im Haushalt?

Beitragvon Sheherazade » 27. Mai 2015 13:00

[quote="Roosvelt"]
Kleine oft wiederkehrende Arbeiten wie Tischdecken oder Zimmer aufräumen lehnt sie aber ab.
[/quote]

"Kleine, oft wiederkehrende Arbeiten" kann man übersetzen mit langweiligen Tätigkeiten. Und die haben meine Brüder und ich schon abgelehnt.  :breitgrinse1: Unsere Ablehnung hat unsere Mutter allerdings nicht interessiert.  :icon_rolleyes:

Meine Erfahrungen mit unserem ADS-Sohn sind: Ihn öden langweilige Tätigkeiten noch schneller und stärker an als seine Geschwister. Aber was muss, das muss .....
Zuletzt geändert von Sheherazade am 27. Mai 2015 13:00, insgesamt 1-mal geändert.
Sohn *2003 - Autist mit komorbider ADHS
Sohn *2001 - ADS
2 Töchter *1998 und * 1989
Schmerz vergeht, aufgeben ist für immer.
minime
Spezial User
Beiträge: 412
Registriert: 21. Juli 2014 09:35

Re: Was erwartet ihr von euren Kinder im Haushalt?

Beitragvon minime » 27. Mai 2015 14:14

... nichts nach Plan!

Generell Hilfsbereitschaft und Einsatzfreude, die ich meinerseits nicht unnötig und sofort einfordere.
Tätigkeiten:
Müll rausbringen, Zimmer aufräumen, Rasen mähen, Tisch decken, Flaschen wegbringen, ....

LG, minime.
Eva36
Pagemaster
Beiträge: 105
Registriert: 22. Januar 2015 10:07

Re: Was erwartet ihr von euren Kinder im Haushalt?

Beitragvon Eva36 » 27. Mai 2015 17:21

[quote="minime"]
... nichts nach Plan!

Generell Hilfsbereitschaft und Einsatzfreude, die ich meinerseits nicht unnötig und sofort einfordere.
Tätigkeiten:
Müll rausbringen, Zimmer aufräumen, Rasen mähen, Tisch decken, Flaschen wegbringen, ....

LG, minime.
[/quote]
Hier ist es ähnlich. Auf Zuruf macht die große (12) eigentlich alles.

Allerdings startet sie manchmal auch solche Großputzaktionen ohne, daß es ihr jemand sagt. Ich glaube aber, daß sie daraus ihre Bestätigung zieht.

Ordnung halten ist nicht so ihr Ding, da findet man Wäsche in allen möglichen Kisten, Essen untern Bett etc.

Ihr kleinerer Bruder (gerade 5) dagegen mag nur das machen, was ihm Spaß macht.
Falschparker
Foruminventar
Beiträge: 4857
Registriert: 28. Mai 2008 13:37
Wohnort: Kleinstadt
Alter: 52

Re: Was erwartet ihr von euren Kinder im Haushalt?

Beitragvon Falschparker » 27. Mai 2015 19:27

Hallo Roosvelt,

von einer unbehandelten ADS-lerin in der Pubertät würde ich gar nichts erwarten! Für euch ist erstmal wichtig, dass eure Tochter nicht mehr euch verletzt und die Einrichtung zerschlägt, alles Andere kommt danach.

Und dass sie das Bad ausräumt und putzt- sensationell. Alles Andere ist keinen Streit wert zur Zeit.
<><
Benutzeravatar
Roosvelt
Foruminventar
Beiträge: 1341
Registriert: 17. April 2015 19:22
Wohnort: Nordschwarzwald
Alter: 47

Re: Was erwartet ihr von euren Kinder im Haushalt?

Beitragvon Roosvelt » 28. Mai 2015 13:34

:herz: Ich bedanke mich für die inhaltsreichen Antworten. :herz:

@Eva36: Es beruhigt mich sehr zu wissen, dass ich nicht alleine mit dem Problem "Essen unter das Bett und Wäsche überall" bin  :20070612-111853-64:

@Falschparker: Danke für deine weisen Worte. :ja1:
Mist! Ich habe mein Einhorn im Raumschiff vergessen :o
Benutzeravatar
Roosvelt
Foruminventar
Beiträge: 1341
Registriert: 17. April 2015 19:22
Wohnort: Nordschwarzwald
Alter: 47

Re: Was erwartet ihr von euren Kinder im Haushalt?

Beitragvon Roosvelt » 29. Mai 2015 17:39

[quote=&quot;Sheherazade&quot;]
  :breitgrinse1: Unsere Ablehnung hat unsere Mutter allerdings nicht interessiert:icon_rolleyes:

Meine Erfahrungen mit unserem ADS-Sohn sind: Ihn öden langweilige Tätigkeiten noch schneller und stärker an als seine Geschwister. Aber was muss, das muss .....[/quote]

Ich möchte drauf zurück kommen. Grundsätzlich bin ich einverstanden mit „was muss, das muss“ und ich würde es definitiv toll finden, wenn ich mich für Roosvelts Ablehnung nicht interessieren könnte. Allerdings was hinter das Wort „ablehnen“ in diesem Fall steckt, ist:
- Möglichkeit 1: Sie schickt mich in die Wüste mit einer vollen Salve ausdrückvollen Schimpfwörter  :upsi: :schäm:
- Möglichkeit 2: Sie wirft alles um sich herum, macht Dinger kaputt um ihre Ablehnung ganz deutlich zu machen. Straffe und Belohnung haben überhaupt kein Effekt. Verstärkerplan habe ich aufgegeben, hat kaum was gebracht.
Gestern hat sie z.B. ihre Klamotten mit Holzbügeln mit voller Kraft überall durch ihrem Zimmer geworfen, weil sie keine Lösung für Ihr "Klamottenproblem" gefunden hat (trozt angebotene Hilfe von mir). Da ihr Zimmer  jetzt so gut wie leer ist(genau wegen diesem Verhalten: Vieles ist kaputt gegangen, den Rest haben wir in Sichereit gebracht), ist dabei nichts kaputt gegangen...wäre irgendwas im Weg gewesen, wäre das anders gewesen.
Mist! Ich habe mein Einhorn im Raumschiff vergessen :o
Benutzeravatar
Sheherazade
Foruminventar
Beiträge: 2550
Registriert: 19. Februar 2012 16:20

Re: Was erwartet ihr von euren Kinder im Haushalt?

Beitragvon Sheherazade » 29. Mai 2015 18:01

Mir ist bei dieser Antwort schon aufgefallen, dass mir offenbar etwas entgangen ist.

[quote=&quot;Falschparker&quot;]
von einer unbehandelten ADS-lerin in der Pubertät würde ich gar nichts erwarten! Für euch ist erstmal wichtig, dass eure Tochter nicht mehr euch verletzt und die Einrichtung zerschlägt, alles Andere kommt danach.
[/quote]

Demnach habe ich nur deine Fragen beantwortet, die Antworten können für dich aber kein Maßstab sein, da bei euch gänzlich andere Voraussetzungen vorliegen als bei uns.

[quote=&quot;Roosvelt&quot;]
Von daher meine Frage: Was ist Eurer Erfahrung? Was geht mit einem ADS Kind und was geht nicht? Wie ist es bei Euch zu Hause?
[/quote]

Grundsätzlich ist es keine gute Idee zu schauen, wie und was bei anderen Familien/Kindern mit ADS so geht solange man selbst noch keinen Weg bzw. auch keine Unterstützung gefunden hat. Dieses Vergleichen zieht nur runter.
Zuletzt geändert von Sheherazade am 29. Mai 2015 18:04, insgesamt 1-mal geändert.
Sohn *2003 - Autist mit komorbider ADHS
Sohn *2001 - ADS
2 Töchter *1998 und * 1989
Schmerz vergeht, aufgeben ist für immer.
kaffeetasse
Spezial User
Beiträge: 390
Registriert: 27. November 2010 13:57
Wohnort: Berlin
Alter: 2014

Re: Was erwartet ihr von euren Kinder im Haushalt?

Beitragvon kaffeetasse » 30. Mai 2015 16:52

Hm.


Die Große bekam je nach Schulstreß wechselnde Aufgaben. Mal Müll raus bringen, mal die Spüle ausräumen, sowas.
Das Zimmer... Eine Mischung aus Müllhalde, Drogerie und Klamottenladen. Mit dem Müll hätt ich nicht mal Probleme, wenn da nicht ständig Essensreste mit bei wären. Es sieht katastrophal aus.
Große Tochter (2001): ADHS, isolierte Rechtschreibschwäche, Dykalkulie u.a.

Kleine Tochter (2011): Frühchen

Ganz kleine Tochter (2014): ...
Benutzeravatar
Roosvelt
Foruminventar
Beiträge: 1341
Registriert: 17. April 2015 19:22
Wohnort: Nordschwarzwald
Alter: 47

Re: Was erwartet ihr von euren Kinder im Haushalt?

Beitragvon Roosvelt » 31. Mai 2015 21:09

[quote=&quot;kaffeetasse&quot;]
Hm.


Die Große bekam je nach Schulstreß wechselnde Aufgaben. Mal Müll raus bringen, mal die Spüle ausräumen, sowas.
Das Zimmer... Eine Mischung aus Müllhalde, Drogerie und Klamottenladen. Mit dem Müll hätt ich nicht mal Probleme, wenn da nicht ständig Essensreste mit bei wären. Es sieht katastrophal aus.
[/quote]

Danke, Kaffeetasse!
Das Problem mit dem Essensreste haben wir auch. Letztes Jahr haben wir festellen müssen, dass sogar Mäuse in den Wände Verkleidungen um Roosvelts Zimmer sich wohl fühlten. Jetzt ist das Mäuseproblem zum Glück vorbei aber troztdem... :108: :upsi: :baw:

Liebe Grüße,
Roosvelt
Mist! Ich habe mein Einhorn im Raumschiff vergessen :o
Msbean
Pagemaster
Beiträge: 46
Registriert: 5. Mai 2017 16:41
Alter: 42

Re: Was erwartet ihr von euren Kinder im Haushalt?

Beitragvon Msbean » 12. Mai 2017 12:07

Hallo
Mein sohn hat seit jahren nur die spülmaschine als job damit er sich nicht verzettelt und ich selbst auch dran denke ;-)
Leider vergisst er es dennoch oft. Nach wiederholtem meckern unsrerseits klappts jetzt zur Hälfte von selbst. Aber dass er je nach dem einräumen sie auch einschaltet klappt gar nicht. Das müssten wir wochenlang antrainieren ebenso wie wir das ohnehin getan haben bis er den job überhaupt akzeptiert hat. Ich bedanke mich immer wieder dafür und betone besonders wenn er von selbst dran denkt. Er freut sich schon seinen beitrag zu leisten. Das merke ich ihm an. Nur das aufraffen und dran denken klappt eben schwer. aber das ist eben ads. Ich bin auch stur insofern als ich es nicht für ihn mache. Leider steht das zeug vom abendessen oft bis nachmittags noch rum weil ich auch nicht immer dran denke ihn zu erinnern. Seufz. Aber mehr erwarte ich nicht zumal schule gerade gut läuft.
Man muss die stressoren klein und den Ball flach halten ;-)
Msbean
Pagemaster
Beiträge: 46
Registriert: 5. Mai 2017 16:41
Alter: 42

Re: Was erwartet ihr von euren Kinder im Haushalt?

Beitragvon Msbean » 12. Mai 2017 12:11

Hallo
Mein sohn hat seit jahren nur die spülmaschine als job damit er sich nicht verzettelt und ich selbst auch dran denke ;-)
Leider vergisst er es dennoch oft. Nach wiederholtem meckern unsrerseits klappts jetzt zur Hälfte von selbst. Aber dass er je nach dem einräumen sie auch einschaltet klappt gar nicht. Das müssten wir wochenlang antrainieren ebenso wie wir das ohnehin getan haben bis er den job überhaupt akzeptiert hat. Ich bedanke mich immer wieder dafür und betone besonders wenn er von selbst dran denkt. Er freut sich schon seinen beitrag zu leisten. Das merke ich ihm an. Nur das aufraffen und dran denken klappt eben schwer. aber das ist eben ads. Ich bin auch stur insofern als ich es nicht für ihn mache. Leider steht das zeug vom abendessen oft bis nachmittags noch rum weil ich auch nicht immer dran denke ihn zu erinnern. Seufz. Aber mehr erwarte ich nicht zumal schule gerade gut läuft.
Man muss die stressoren klein und den Ball flach halten ;-)
Ariane
Pagemaster
Beiträge: 212
Registriert: 22. Februar 2006 15:00
Wohnort: Kreis Pinneberg
Kontaktdaten:

Re: Was erwartet ihr von euren Kinder im Haushalt?

Beitragvon Ariane » 16. März 2018 16:55

Hallo zusammen,

der Beitrag ist ja schon etwas älter, möchte jedoch trotzdem darauf antworten:

Beide jungen Herren (inzwischen 12,5 und 16 Lenze) müssen im Haushalt mithelfen,
wenn Not am Mann ist - dazu hängt auch ein Haushaltsplan an der Tür aus
Sie können beide inzwischen einen ganz passablen Kaffee kochen - per Hand
Im Groben wissen sie inzwischen ungefähr, wie ein Haushalt ablaufen kann - :D oder auch nicht.
Alle drei Wochen muss jeder mal auf einen Samstag kochen mit allem drum und dran.
Ihre Zimmer müssen sie schon von kleinauf am Samstag, ggf am Freitag nachmittag schon,
aufräumen - damals mit Hilfe - heute natürlich allein inkl Flächen abwischen, Betten beziehen,
saugen usw.

Ich bin der Meinung, dass jedes Kind bzw. jeder Jugendliche die Tätigkeiten kennen lernen sollte und
das geht nur, indem regelmäßig diese trainiert werden.

Zurück zu „Erziehungsfragen bei ADS und ADHS*“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 42 Gäste