Schlaf

Dieses Board ist auch für Gäste sichtbar!
Antworten
Mw12
Forummitglied
Beiträge: 4
Registriert: 8. Juli 2018 22:27

Schlaf

Beitrag von Mw12 » 11. Februar 2019 22:10

Hallo.

Bei meinem Sohn wurde im Sommer letzten Jahres ADHS diagnostiziert er bekommt seit Dezember Medikinet ihm geht es viel besser sowohl in der Kita als auch im Familienleben.

Seitdem er die Medikamente nimmt schläft er allerdings nie vor 22 Uhr.

Davor gegen 20 Uhr.

Kennt das auch jemand aus Erfahrung?

Und hat vielleicht einen Tipp für mich wie man eine bessere Abend Routine wieder rein bekommt?

Davor habe ich ihn ins Bett geschickt und es war Ruhe jetzt kommen tausend Fragen und auch einfach keine Ruhe rein.Hellwach eben.

Vielleicht hat ja jemand die gleichen Erfahrungen und kann mir Tipps geben.

Seit der Medikamenteneinnahme schläft er länger !anstatt um 4/5Uhr , steht er 6/7 Uhr auf. Man kann sagen die Zeit verschiebt sich von davor.

Danke schön
ULBRE
Foruminventar
Beiträge: 612
Registriert: 8. Februar 2018 22:08

Re: Schlaf

Beitrag von ULBRE » 11. Februar 2019 23:27

Hallo,

könnte auf eine zu späte zweite Einnahme hindeuten.
Wann genau nimmt er welche Dosis von welchem Medikament bei welcher gleichzeitiger Nahrungsaufnahme ?

Und wie alt ist er denn ?

Viele Grüsse

UlBre
„Wenn ein unordentlicher Schreibtisch einen unordentlichen Geist repräsentiert, was bedeutet dann ein leerer Schreibtisch ?“ Albert Einstein
Ich hab einen eher wissensorientierten Schreibstil. Als eine Stimme im Chor find ich das ganz ok. Mehr soll das auch nicht sein.
Falschparker
Foruminventar
Beiträge: 5258
Registriert: 28. Mai 2008 13:37
Wohnort: Kleinstadt
Alter: 53

Re: Schlaf

Beitrag von Falschparker » 12. Februar 2019 19:30

Ja, wir kennen das aus Erfahrung. Aber anders herum. Seit unser großer Sohn (damals auch 5) Methylphenidat bekam, ging er freiwillig um 20:00 ins Bett, vorher erst gegen 22:00.

Die Preisfrage ist, wie Ulbre schon sagt, wann kriegt er die letzte Dosis und wie viel und Kapsel oder Tablette?

Viele Kinder (und Erwachsene) brauchen noch eine kleine Dosis Methylphenidat, oft nicht mehr als 2,5 mg, kurz vorm Schlafen. Das hört sich irrational an, ist es aber nicht, denn das Methylphenidat entspannt das Gedankenkarussel.

Doof ist eben, wenn das Nachlassen der MPH-Wirkung und das erwünschte Zur-Ruhe-Kommen am Abend zusammentreffen.
Seit der Medikamenteneinnahme schläft er länger !anstatt um 4/5Uhr , steht er 6/7 Uhr auf. Man kann sagen die Zeit verschiebt sich von davor.


Wachsein am Abend dürfte eigentlich besser sein als am frühen Morgen? Aber natürlich ist das trotzdem nichts für länger.

Ich habe gerade mal deine Beiträge vom Juli gelesen. Schön dass es geklappt hat mit der ADHS-Diagnose und Behandlung, und lass dich nicht verunsichern, es ist nicht zu früh, du ersparst deinem Kleinen traumatische Erfahrungen, die er gemacht hätte wenn ihr bis zur Einschulung gewartet hättet.

Mein kleiner Sohn kommt jetzt im Sommer in die Schule, deiner auch?

Viele Grüße
Falschparker
Antworten

Zurück zu „Erziehungsfragen bei ADS und ADHS*“