Klauen - Kauen - noch mehr Klauen...

Dieses Board ist auch für Gäste sichtbar!
Benutzeravatar
Seelenspiegel
Foruminventar
Beiträge: 540
Registriert: 17. März 2013 15:38
Kontaktdaten:

Klauen - Kauen - noch mehr Klauen...

Beitragvon Seelenspiegel » 8. September 2017 13:23

Hallo zusammen,

es ist schon eine ganze Weile her, dass ich zuletzt hier war. Das ist ja eigentlich auch ein gutes Zeichen. :) Wir haben mit unserem Sohn (inzwischen fast 12) einiges gemacht. Vielleicht weiß der ein- oder andere noch, was bei uns damals so los war...ein Wahnsinn. Aber es hat sich privat sehr viel verändert - zum positiven. ;)

Kommen wir aber zu meinem Großen, der in den letzten Jahren doch wirklich viel hat durchgemacht und wir für ihn auf den Weg gebracht - da wären:

- 1 Jahr heilpädagogische Tagesgruppe (trotz unserem Wunsch wurde nicht weiter bewilligt seitens des JA's,)
- Ergotherapie (3 Monate)
- Psychotherapie (1 Jahr)
- damaliger Schulwechsel zur Förderschule (sozio/emotionale Entwicklung) von der er inzwischen nicht nur runter ist, sondern auch zur regulären "normalen" Gesamtschule geht, bisher ohne Widerholung eines Schuljahres. Befindet sich in Klasse 6)
- er ist nach wie vor medikamentös eingestellt, zwischenzeitlich haben wir um 20mg erhöht. Er bekommt Medikinet retard 40mg 1x morgens)
- Familienhilfe (2 Jahre und läuft im November nun aus, weil er in allen Bereichen außer dem Klauen Fortschritte gemacht hat)

Das aktuelle, oder eigentlich nach wie vor bestehendee Hauptproblem ist tatsächlich das Stehlen. Er stahl erst gestern wieder (nach dem Fußball-Training, das er fußläufig erreichen kann - 500 Meter) im LIDL Pringle's-Chips. Nicht das erste Mal. Jedesmal läuft dann der gleiche Film: ich finde es (oft zufällig oder weil er sich durch komische Bemerkungen verrät), ziehe es ein, wir klären das am nächsten Tag im Geschäft (in der Vergangenheit habe ICH den Schaden bezahlt, weigere mich aber inzwischen das zu tun) und es passiert von seiten des Geschäft's natürlich (noch) nicht's. Man könnte ja zumindest erwarten, dass die Herrschaften schon ERNSTHAFT und eindringlicher mit ihm sprechen aber so der Schaden beglichen ist, ist das Thema durch. So auch für meinen Sohn, der danach zur Tagesordnung über geht, als wäre nicht's gewesen.

Mittlerweile hat er sich auch sehr raffinierte Lügen parat gelegt, so, dass man eigentlich nicht mehr erkennt, das er mich ankrückt - folglich weiß ich schon nicht mehr, was wahr und was unwahr ist!

Da wir zuletzt die Absprache hatten, dass er weder auf dem Hin- oder Rückweg vom Fußball zu stehlen hat, habe ich ihm kurzerhand sein Training gestrichen. Er muss pausieren. Dennoch weiß ich, das auch das eigentlich am Kernproblem nicht's ändert - nicht's. Er klaut jetzt seit Jahren (J A H R E N !) und keine Therapie, Familienhilfe, Konsequenzen haben seither je etwas daran geändert.

Ist denn das Klauen ein Grund, ihn in eine KJP unterzubringen? Bzw. eben eine Klinik, die sich mit diesen Suchtverhalten auskennt... ich sehe ihn im Jugendknast sitzen!
Und dann?

Wir streben jetzt einen Weg mit ihm an, der ihm ermöglicht, einen guten Fuß auf dem (späteren) Arbeitsmarkt zu ermöglichen. Er schreibt soweit Noten, die im guten bis befriedigendem Bereich liegen - einen guten Realschulabschluss kann er schaffen, wir unterstützen ihn da auch, wo es nur geht. Aber das Klauen bzw. dann auch die Konsequenzen, die ihn spätestens in 2 Jahren einholen werden, werden all die Bemühungen jetzt zunichte machen.
Wer will schon einen mehrfach vorbestraften Dieb in seiner Firma?

Ich möchte ihm einfach helfen - das er diese Sammel- und Klausucht loswird. Für ihn. Damit er innerlich nicht mehr so angespannt sein muss. Und damit all das, was er jetzt leistet auch Früchte trägt. Für SEINE Zukunft!!

Was tun?

Liebe Grüße
Seelenspiegel
ADHDgoesto11
Foruminventar
Beiträge: 1317
Registriert: 12. Januar 2011 20:31

Re: Klauen - Kauen - noch mehr Klauen...

Beitragvon ADHDgoesto11 » 8. September 2017 16:04

Seelenspiegel hat geschrieben:Ist denn das Klauen ein Grund, ihn in eine KJP unterzubringen?


Hm, also stationär und gegen deinen oder seinen Willen? Eher nicht, da keine Eigen- oder Fremdgefährdung.

Aber das Verhalten (F63.2?) sich der KJP mal ansehen und Vorgschläge machen, wie weiter vorgegangen werden soll. Also die psychiatrische, nicht die psychologische Seite. Mit 12 ist es noch über ein Jahr hin bis zur Strafmündigkeit, aber damit ist irgendwann Schluss.

Tochter *2007 ... ADHS
Sohn *2005 ADHS+Autismus
Benutzeravatar
Seelenspiegel
Foruminventar
Beiträge: 540
Registriert: 17. März 2013 15:38
Kontaktdaten:

Re: Klauen - Kauen - noch mehr Klauen...

Beitragvon Seelenspiegel » 10. September 2017 23:01

Hallo ADHDgoesto11,

ja, psychiatrsich abklären...eine gute Idee. Ich befürchte nur allmählich, dass sich da dennoch nicht's ändert. :roll: Es ist diese Hilflosigkeit, die mich auffrisst und scheinbar habe ich mehr ein Problem mit dem Stehlen, als mein Sohn selbst. Mittlerweile ist er ja auch kaum mehr bereit, mir zu sagen, wo er dies & jenes her hat. Und ich mag auch nicht immer wieder die gleiche Laier abspulen und irgendwelche Konsequenzen androhen, die weder ihm noch mir etwas bringen.

Wir haben seinerzeit ein Süßigkeiten-Glas für ihn eingerichtet, damit er weiß, da ist immer etwas da (wir haben zwar auch Schränke, wo so etwas lagert, aber ok.) und er kann dort einfach dran, ohne irgendwie fragen zu müssen/sollen. An einem festen Tag wurde wieder aufgefüllt. Klappt ein paar Tage aber der Drang dann doch irgendwas anderes als Süßes zu stehlen ist dann wieder da.

Wir haben es mit "wir ignorieren ES einfach", also das Klauen - wir hängen das Thema überhaupt nicht mehr an die Glocke. Wenn es passiert wird es registriert aber gar kein großes Aufsehen darum gemacht, in der Hoffnung, diese Form der Aufmerksamkeit (vielleicht brauchte er Negativ-Aufmerksamkeit?) ist irgendwann auch durch, probiert. Klappte auch nicht. Eher im Gegenteil.

Vom Verstand her ist ihm vollkommen klar, dass sein Klauen nicht nur nicht geht, sondern das es die Menschen um ihn herum (wenn wir mal andere Mitschüler hernehmen) auch verscheucht und er sich zum Außenseiter macht. Er sagt zumindest, das er es weiß. Und ich schätze das auch selbst so ein - am Intellekt dahingehend soll es nicht liegen.

Wirklich schwierig... In der KJP habe ich bisher auch nicht viel schlaueres gehört als "...XY profitiert von einer klaren Strukturgebung!"... (ach, tatsächlich :lol: ) Also dort, wo wir waren hat es mir jedenfalls überhaupt nicht's gebracht.

Liebe Grüße
Gutemiene
Pagemaster
Beiträge: 89
Registriert: 21. Dezember 2016 11:50

Re: Klauen - Kauen - noch mehr Klauen...

Beitragvon Gutemiene » 11. September 2017 08:44

Ich weiß, dass das hier ein ADHS-Forum ist, aber ich kann nur empfehelen, Kontakt zu einem Autismus-Therapie-Zentrum aufzunehmen.

Oder gleich zum Bundesverband Autismus.

Dort sollten sie Informationen zu "herausforderndem Verhalten" (wie es so schön heißt) geben können - und wie man damit umgehen kann.

Hier der Link:
https://www.autismus.de/#

Es gibt da die Adressen der Landesverbände.

Viel Erfolg, starke Nerven...
"Mach' GUTEMIENE zum Besenspiel" :lol:
Benutzeravatar
Maya18Max
Spezial User
Beiträge: 393
Registriert: 6. März 2016 14:59
Wohnort: in einem schwäbischen Dorf
Alter: 34

Re: Klauen - Kauen - noch mehr Klauen...

Beitragvon Maya18Max » 11. September 2017 12:48

Hallo,

ich lese schon ein paar Tage mit und hatte nicht so wirklich die zündende Idee. Das mit der Negativ-Aufmerksamkeit dachte ich auch. So etwas haben wir auch gehabt aber Psychosomatisch...

Ich denke das mit dem permanenten Zugang zu Süßem ist keine schlechte Idee.

Mein Gedanke war nun noch spontan. Wann passiert es, dass er "klaut"? Im Mittagsloch? Ist da eine Wirkpause bei den Medis? Stimmt die Dosierung noch?
Oder kann es sein, dass er in dem Moment im "Unterzucker" ist? Bei meinem Sohn merkt man das sofort,wenn nicht genug Energie da ist. Und das Gehirn braucht mehr Energie mit Medis als ohne...

Vielleicht kannst du ein "Muster" entdecken?

Liebe Grüße und viel Kraft
Maya
Eine völlig Chaotische Familie:
Meine Wenigkeit (Drama-Queen): AD(H)S-Volltreffer
Meine bessere Hälfte (impulsiver Elefant im Porzellanladen): 3. AD(H)Sler im Bunde
Unser Nachwuchs (Rotzlöffel und Sonnenschein): AD(H)S-Mischtyp mit ordentlicher LRS

Und immer geht es Berg und Tal, wie bei einer Achterbahn :mrgreen:
BAE2705
Pagemaster
Beiträge: 106
Registriert: 27. Juli 2015 09:56
Alter: 49

Re: Klauen - Kauen - noch mehr Klauen...

Beitragvon BAE2705 » 12. September 2017 09:08

Hallo,
hat dein Sohn eigentlich Geld dabei, wenn er klaut? D.h. klaut er obwohl er es auch bezahlen könnte? Oder klaut er, wenn er sich mies fühlt (Maya's Mittagsloch), um durch den Adrenalinschub "wach" zu werden? Sollte man vielleicht bei der Ursachensuche mitbedenken.

Schaffst Du es evtl. ihn nach dem Training direkt zu filzen. Dann mit den Pringles und seinem Taschengeld zu Fuß zurück schicken und er muss mit dem Kassenzettel nach Hause kommen (nur er "hat was davon", du erhältst den Nachweis, dass die Sache bereinigt ist und aufgrund der Nähe zur Tat ist der Lerneffekt etwas größer).

LG BAE27
Falschparker
Foruminventar
Beiträge: 4606
Registriert: 28. Mai 2008 13:37
Wohnort: Kleinstadt
Alter: 51

Re: Klauen - Kauen - noch mehr Klauen...

Beitragvon Falschparker » 13. September 2017 19:38

Wenn ich mich richtig erinnere, ist das Klauen ja schon viele Jahre ein intensives Problem.

Nein, er wird nicht im Jugendknast landen, weil auch der Richter bei dem Hintergrund sehen wird, dass das mit seiner Störung zu tun hat. Aber dass es mal bis zur Gerichtsverhandlung kommt, kann für ihn durchaus lehrreich sein. Ob es aber genügt?
Benutzeravatar
Menolly
Foruminventar
Beiträge: 4548
Registriert: 15. Dezember 2008 18:34
Alter: 49

Re: Klauen - Kauen - noch mehr Klauen...

Beitragvon Menolly » 14. September 2017 11:17

Gutemiene hat geschrieben:Ich weiß, dass das hier ein ADHS-Forum ist, aber ich kann nur empfehelen, Kontakt zu einem Autismus-Therapie-Zentrum aufzunehmen.

Oder gleich zum Bundesverband Autismus.

Dort sollten sie Informationen zu "herausforderndem Verhalten" (wie es so schön heißt) geben können - und wie man damit umgehen kann.

Hier der Link:
https://www.autismus.de/#

Es gibt da die Adressen der Landesverbände.

Viel Erfolg, starke Nerven...

Ich frage mich nur, wie du auf Autismus kommst? :?
Die Leute dort werden nur helfen, wenn das Kind/Jugendlicher die Diagnose hat. Und auch dann muss man erst einmal über die Ämter gehen, um alles Finanziert zu bekommen.

Zum Thema selber kann ich gar nicht so viel sagen. Es ist echt die Frage ob er "einfach nur so Klaut" oder tatsächlich ein Kleptomane ist.
Das sollte aber Untersucht werden.

Wenn es wirklich "nur so" ist. Würde ich meinem wohl mal für 24 Stunden in einer JVA Einquartieren.
Ja ich weiß, hört sich erst mal ganz schön hart an, aber oft haben die Jugendlichen danach Kapiert was ihnen bevor stehen kann, wenn sie nicht aufhören damit.
Du sollst Deine Freunde nicht trocknen und rauchen.
Wer in die Fußstapfen anderer tritt, hinterlässt keine eigene Spur.
Wilhelm Busch
Bienchen geschafft 24x für 2016
Hier könnt ihr euch Smileys suchen.
Gutemiene
Pagemaster
Beiträge: 89
Registriert: 21. Dezember 2016 11:50

Re: Klauen - Kauen - noch mehr Klauen...

Beitragvon Gutemiene » 14. September 2017 15:12

Menolly hat geschrieben:
Gutemiene hat geschrieben:Ich weiß, dass das hier ein ADHS-Forum ist, aber ich kann nur empfehelen, Kontakt zu einem Autismus-Therapie-Zentrum aufzunehmen.

Oder gleich zum Bundesverband Autismus.

Dort sollten sie Informationen zu "herausforderndem Verhalten" (wie es so schön heißt) geben können - und wie man damit umgehen kann.



Ich frage mich nur, wie du auf Autismus kommst? :?



Die Antwort habe ich in meiner vorherigen Antwort jetzt kursiv und fett gedruckt bereits geschrieben.
Man kann dort (beim Bundesverband) auch telefonische (Rechts)beratung bekommen.
Auch Verdachtsdiagnosen reichen als Beratungsgrund.

Wenn es bei mir vor Ort keine Beratungsstelle für ADHS oder "Entwicklungsverzögerungen" gibt, nehme ich, was ich sonst so kriegen kann. - Und dann gibt es eben eine Verdachtsdiagnose "Autismus".....
Das finde ich persönlich moralisch nicht verwerflicher als betrofffene Familien im Regen allein stehen zu lassen.
"Mach' GUTEMIENE zum Besenspiel" :lol:
Benutzeravatar
Maya18Max
Spezial User
Beiträge: 393
Registriert: 6. März 2016 14:59
Wohnort: in einem schwäbischen Dorf
Alter: 34

Re: Klauen - Kauen - noch mehr Klauen...

Beitragvon Maya18Max » 14. September 2017 21:44

Schau mal auch hier rein: http://adhs-deutschland.de/Home/Unser-A ... Coach.aspx

Erfahrungen zum Eltern Coach habe ich leider nicht Die Mitgliedschaft ist zwar Voraussetzung, aber sicher kein Hindernis.

Es gibt aber auch Email und Telefonberatung.
Eine völlig Chaotische Familie:
Meine Wenigkeit (Drama-Queen): AD(H)S-Volltreffer
Meine bessere Hälfte (impulsiver Elefant im Porzellanladen): 3. AD(H)Sler im Bunde
Unser Nachwuchs (Rotzlöffel und Sonnenschein): AD(H)S-Mischtyp mit ordentlicher LRS

Und immer geht es Berg und Tal, wie bei einer Achterbahn :mrgreen:
Benutzeravatar
Menolly
Foruminventar
Beiträge: 4548
Registriert: 15. Dezember 2008 18:34
Alter: 49

Re: Klauen - Kauen - noch mehr Klauen...

Beitragvon Menolly » 15. September 2017 11:20

Gutemine,
jain.. kommt vielleicht darauf an wo man wohnt, aber hier bei uns wird man keine Informationen bekommen ohne Diagnose.
Ich weiß das, da meiner ja Autist ist, und wir lange brauchten um zu dieser Diagnose zu kommen. Der Verdacht war länger da, aber im Autismuszentrum konnte mir keiner helfen. Erst jetzt.

Ich würde mich tatsächlich ans Jugendamt wenden. Natürlich ist das Unangenehm, aber da bekommt man eher Hilfe. Besonders wenn man selber dort Hilfe sucht, sind die Leute sehr Nett und Hilfsbereit. ;)
Du sollst Deine Freunde nicht trocknen und rauchen.
Wer in die Fußstapfen anderer tritt, hinterlässt keine eigene Spur.
Wilhelm Busch
Bienchen geschafft 24x für 2016
Hier könnt ihr euch Smileys suchen.
Benutzeravatar
Seelenspiegel
Foruminventar
Beiträge: 540
Registriert: 17. März 2013 15:38
Kontaktdaten:

Re: Klauen - Kauen - noch mehr Klauen...

Beitragvon Seelenspiegel » 18. September 2017 21:38

Gutemiene hat geschrieben:
Menolly hat geschrieben:
Gutemiene hat geschrieben:Ich weiß, dass das hier ein ADHS-Forum ist, aber ich kann nur empfehelen, Kontakt zu einem Autismus-Therapie-Zentrum aufzunehmen.

Oder gleich zum Bundesverband Autismus.

Dort sollten sie Informationen zu "herausforderndem Verhalten" (wie es so schön heißt) geben können - und wie man damit umgehen kann.



Ich frage mich nur, wie du auf Autismus kommst? :?



Die Antwort habe ich in meiner vorherigen Antwort jetzt kursiv und fett gedruckt bereits geschrieben.
Man kann dort (beim Bundesverband) auch telefonische (Rechts)beratung bekommen.
Auch Verdachtsdiagnosen reichen als Beratungsgrund.

Wenn es bei mir vor Ort keine Beratungsstelle für ADHS oder "Entwicklungsverzögerungen" gibt, nehme ich, was ich sonst so kriegen kann. - Und dann gibt es eben eine Verdachtsdiagnose "Autismus".....
Das finde ich persönlich moralisch nicht verwerflicher als betrofffene Familien im Regen allein stehen zu lassen.


---------

Vielleicht hätte ich erwähnen sollen, dass wir Autismus in einem Autismuszentrum bereits als ausgeschlossen haben testen lassen.
Das war 2015.
Benutzeravatar
Seelenspiegel
Foruminventar
Beiträge: 540
Registriert: 17. März 2013 15:38
Kontaktdaten:

Re: Klauen - Kauen - noch mehr Klauen...

Beitragvon Seelenspiegel » 18. September 2017 21:41

Menolly hat geschrieben:Gutemine,
jain.. kommt vielleicht darauf an wo man wohnt, aber hier bei uns wird man keine Informationen bekommen ohne Diagnose.
Ich weiß das, da meiner ja Autist ist, und wir lange brauchten um zu dieser Diagnose zu kommen. Der Verdacht war länger da, aber im Autismuszentrum konnte mir keiner helfen. Erst jetzt.

Ich würde mich tatsächlich ans Jugendamt wenden. Natürlich ist das Unangenehm, aber da bekommt man eher Hilfe. Besonders wenn man selber dort Hilfe sucht, sind die Leute sehr Nett und Hilfsbereit. ;)


Hallo Gutemine,

das Jugendamt kennt uns bereits. Die heilpädagogische Tagesgruppe lief schon darüber, so auch das Clearing.
Bisher konnten sie uns auch nicht helfen. Leider...
Doch, doch... eine zeitweise Unterbringung wenn wir so gestresst vom Klauen sind, war eine (ganz dämliche) Idee!
Benutzeravatar
Seelenspiegel
Foruminventar
Beiträge: 540
Registriert: 17. März 2013 15:38
Kontaktdaten:

Re: Klauen - Kauen - noch mehr Klauen...

Beitragvon Seelenspiegel » 18. September 2017 21:43

Menolly hat geschrieben:
Gutemiene hat geschrieben:Ich weiß, dass das hier ein ADHS-Forum ist, aber ich kann nur empfehelen, Kontakt zu einem Autismus-Therapie-Zentrum aufzunehmen.

Oder gleich zum Bundesverband Autismus.

Dort sollten sie Informationen zu "herausforderndem Verhalten" (wie es so schön heißt) geben können - und wie man damit umgehen kann.

Hier der Link:
https://www.autismus.de/#

Es gibt da die Adressen der Landesverbände.

Viel Erfolg, starke Nerven...

Ich frage mich nur, wie du auf Autismus kommst? :?
Die Leute dort werden nur helfen, wenn das Kind/Jugendlicher die Diagnose hat. Und auch dann muss man erst einmal über die Ämter gehen, um alles Finanziert zu bekommen.

Zum Thema selber kann ich gar nicht so viel sagen. Es ist echt die Frage ob er "einfach nur so Klaut" oder tatsächlich ein Kleptomane ist.
Das sollte aber Untersucht werden.

Wenn es wirklich "nur so" ist. Würde ich meinem wohl mal für 24 Stunden in einer JVA Einquartieren.
Ja ich weiß, hört sich erst mal ganz schön hart an, aber oft haben die Jugendlichen danach Kapiert was ihnen bevor stehen kann, wenn sie nicht aufhören damit.


Leider sperrt weder die Polizei, noch eine JVA hier ein Kind nach eigenem Gusto mal eben ein.
Das ist auch verboten!
Hab ich schon durch.
Benutzeravatar
Seelenspiegel
Foruminventar
Beiträge: 540
Registriert: 17. März 2013 15:38
Kontaktdaten:

Re: Klauen - Kauen - noch mehr Klauen...

Beitragvon Seelenspiegel » 18. September 2017 21:47

Falschparker hat geschrieben:Wenn ich mich richtig erinnere, ist das Klauen ja schon viele Jahre ein intensives Problem.

Nein, er wird nicht im Jugendknast landen, weil auch der Richter bei dem Hintergrund sehen wird, dass das mit seiner Störung zu tun hat. Aber dass es mal bis zur Gerichtsverhandlung kommt, kann für ihn durchaus lehrreich sein. Ob es aber genügt?


Hallo Falschparker,

schön von dir zu lesen. Wenn auch mal wieder beim Thema "Probleme".
JA, unser Sohn begann das Stehlen im Kindergarten bereits, es wurde ganz schleichend immer mehr.
Eben bis er jetzt nicht mal davor zurück schreckt, trotz Hausverbot in den Geschäften zu stehlen.
Wir sind dem hilflos ausgeliefert dabei will ich ihm so sehr helfen.

Alles andere, was sonst so ist (auch ADHS bedingt), da lache ich inzwischen drüber. Soll heißen: wir kommen klar.
Benutzeravatar
Seelenspiegel
Foruminventar
Beiträge: 540
Registriert: 17. März 2013 15:38
Kontaktdaten:

Re: Klauen - Kauen - noch mehr Klauen...

Beitragvon Seelenspiegel » 18. September 2017 22:03

Maya18Max hat geschrieben:Hallo,

ich lese schon ein paar Tage mit und hatte nicht so wirklich die zündende Idee. Das mit der Negativ-Aufmerksamkeit dachte ich auch. So etwas haben wir auch gehabt aber Psychosomatisch...

Ich denke das mit dem permanenten Zugang zu Süßem ist keine schlechte Idee.

Mein Gedanke war nun noch spontan. Wann passiert es, dass er "klaut"? Im Mittagsloch? Ist da eine Wirkpause bei den Medis? Stimmt die Dosierung noch?
Oder kann es sein, dass er in dem Moment im "Unterzucker" ist? Bei meinem Sohn merkt man das sofort,wenn nicht genug Energie da ist. Und das Gehirn braucht mehr Energie mit Medis als ohne...

Vielleicht kannst du ein "Muster" entdecken?

Liebe Grüße und viel Kraft
Maya


Liebe Maya,

Ich kann kein genaues Zeitfenster feststellen, wann er klaut bzw gibt's da keine einzugrenzende Zeitspanne. Es sind tatsächlich die Gelegenheiten, die er nutzt. 10 Minuten eher zur Schule, paar Minuten Verspätung daheim nach dem Fußball...sowas. Oder eben auch, wenn man mit ihm einkaufen geht (und nicht gut aufpasst) - ihm ist auch egal, ob man dabei ist. Er schafft es so schnell, die Dinge in seine Tasche zu stecken, dass ich (natürlich nicht positiv) staunen kann!! Ich glaube, dass es noch sehr lang dauert, bis DAS jemand mal mit bekommt. Leider...
Benutzeravatar
Seelenspiegel
Foruminventar
Beiträge: 540
Registriert: 17. März 2013 15:38
Kontaktdaten:

Re: Klauen - Kauen - noch mehr Klauen...

Beitragvon Seelenspiegel » 18. September 2017 22:49

BAE2705 hat geschrieben:Hallo,
hat dein Sohn eigentlich Geld dabei, wenn er klaut? D.h. klaut er obwohl er es auch bezahlen könnte? Oder klaut er, wenn er sich mies fühlt (Maya's Mittagsloch), um durch den Adrenalinschub "wach" zu werden? Sollte man vielleicht bei der Ursachensuche mitbedenken.

Schaffst Du es evtl. ihn nach dem Training direkt zu filzen. Dann mit den Pringles und seinem Taschengeld zu Fuß zurück schicken und er muss mit dem Kassenzettel nach Hause kommen (nur er "hat was davon", du erhältst den Nachweis, dass die Sache bereinigt ist und aufgrund der Nähe zur Tat ist der Lerneffekt etwas größer).

LG BAE27


Hallo BAE2705,

nein, in diesen Momenten hat er kein Geld dabei denn es handelt sich ja z.B. um den Besuch zum Fußball-Training, bei dem es untersagt wurde, während des Trainings zu naschen. (Mein Sohn könnte für den Weg etwas von daheim mitnehmen, lehnt es aber aus dem Grund selbst ab!) Außerdem hatte er zum besagten Zeitpunkt gerade noch an diesem Tag beim Einkaufen selbst etwas für sich ausgesucht, was ja hier für ihn zugänglich gewesen ist. Er hätte einfach nur heim gehen können...
Er stiehlt ja auch, wenn man gemeinsam mit ihm einkaufen geht - sofern man nicht aufpasst und ihn "laufen lässt".

LG
BAE2705
Pagemaster
Beiträge: 106
Registriert: 27. Juli 2015 09:56
Alter: 49

Re: Klauen - Kauen - noch mehr Klauen...

Beitragvon BAE2705 » 19. September 2017 09:44

Hallo Seelenspiegel,

dann scheint er nach dem Kick süchtig zu sein. Wie kann man ihm diesen Kick "vermiesen"? Spontan würde ich sagen: Irgendwie ist hier das Reiz-Reaktionsschema falsch gepolt. Also umpolen: Gezielt zum Einkaufen mitnehmen und "laufen lassen", aber direkt danach (noch im Kassenbereich, spätestens aber auf dem Parkplatz) filzen. Wird etwas gefunden folgt - neben dem Zurücklaufen und bezahlen - die Ankündigung ihn das nächste Mal vor der Kasse zu filzen. Da sich das wohl an Peinlichkeit kaum überbieten lässt, müsste der Kick geringer werden. Es bleibt nur das "er muss es ausbaden", d.h. er darf nicht in seiner Komfortzone ankommen, solange etwas unredlich in seinem Besitz befindliches da ist.

LG BAE27

Zurück zu „Erziehungsfragen bei ADS und ADHS*“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 33 Gäste