Lügen und Kriminalität! Hilfe!

Dieses Board ist auch für Gäste sichtbar!
Nicoletta24
Andersweltler
Beiträge: 10
Registriert: 14. Februar 2017 06:52

Lügen und Kriminalität! Hilfe!

Beitragvon Nicoletta24 » 11. August 2017 10:45

Hallo zusammen,
Wie fange ich nur an?
Mein Sohn ist 15 j. Alt und Adhsler. Sind seit er klein ist in Therapeutischen Behandlungen und hatten auch das Gefühl einiges hat sich enorm verbessert.
Seit 1 Jahr jedoch wird es immer schlimmer. Er lügt und das so glaubwürdig das man es nicht mehr von der Wahrheit unterscheiden kann. Das schlimme ist das er mit den Lügen kriminelle Taten versucht zu vertuschen.
Er ist in den letzten 10 Monaten mehrfach kriminell geworden ( Diebstahl, Nötigung, Körperverletzung, Brandstiftung). Wir machen uns so grosse Sorgen das er komplett abrutscht.
Mittlerweile können wir ihm kaum noch trauen. Er lügt sogar weiter obwohl ihm Videobeweise von der Polizei vorgelegt wurden. Schiebt es dann auf andere die nichts damit zu tun haben.
Habt ihr Ratschläge wo wir noch Hilfe bekommen können und was wir noch tun können?
Die Psychologin überlegt schon ob eine Wohngruppe das richtige wäre.
Das will ich keinesfalls wenn es noch Möglichkeiten gibt.
Heute ist wieder ein Termin bei der Psychologin und erst diese Woche ist wieder ein Diebstahl passiert den er nicht zugibt es aber erdrückende Indizien für gibt. Ich habe schon Angst was die Ärztin rät.
Vom Gefühl her würde ich einen Aufenthalt in der KJP erwarten. Nur ob es was bringt? Bin so Ratlos.
LG
N.B
Benutzeravatar
Sheherazade
Foruminventar
Beiträge: 2494
Registriert: 19. Februar 2012 16:20

Re: Lügen und Kriminalität! Hilfe!

Beitragvon Sheherazade » 11. August 2017 11:29

Nicoletta24 hat geschrieben:seit er klein ist in Therapeutischen Behandlungen


Magst du kurz schreiben, wann was in diesen Therapien enthalten war?
Sohn *2003 - Autist mit komorbider ADHS
Sohn *2001 - ADS
2 Töchter *1998 und * 1989
Schmerz vergeht, aufgeben ist für immer.
Nicoletta24
Andersweltler
Beiträge: 10
Registriert: 14. Februar 2017 06:52

Re: Lügen und Kriminalität! Hilfe!

Beitragvon Nicoletta24 » 11. August 2017 12:18

Natürlich gerne
Im Kleinkindalter war es Frühförderung. Mit 5 haben wir beim Kinderpsychologen mit der Diagnostik auf Adhs angefangen und seit L. 6 ist bekam er Medikation und Einzel sowie Gruppentherapie. Es folgten Ergo, Reit und Tiergestützte Therapie, Neurofeedback, Soziales Kompetenztraining, antiaggressionstraining, Eltern und Familiencoaching, er war in der KJP für 12 Wochen( dort kam die Diagnose manische Depris, Asperger hinzu) 2 mal Tagesklinik, 3 Jahre Heilpädagogische Tagesgruppe. Ausserdem hatte er 2 Schuljahre einen I Helfer und seit der 5. Klasse geht er in eine Inklusionsklasse.
Hoffe ich hab nix vergessen. Wenn explizite Fragen sind nur los
Benutzeravatar
Sheherazade
Foruminventar
Beiträge: 2494
Registriert: 19. Februar 2012 16:20

Re: Lügen und Kriminalität! Hilfe!

Beitragvon Sheherazade » 11. August 2017 13:31

Uih, da habt ihr ja schon eine Menge gemacht. Muss das erst kurz sortieren.

Was davon ist im letzten Jahr noch gemacht worden?
Sohn *2003 - Autist mit komorbider ADHS
Sohn *2001 - ADS
2 Töchter *1998 und * 1989
Schmerz vergeht, aufgeben ist für immer.
Nicoletta24
Andersweltler
Beiträge: 10
Registriert: 14. Februar 2017 06:52

Re: Lügen und Kriminalität! Hilfe!

Beitragvon Nicoletta24 » 11. August 2017 14:07

Er macht aktuell noch ein so genanntes Coolnesstraining in der Psychologenpraxis. Dort werden Aggressionsabbaustrategien erarbeitet und ihm gezeigt wie man ohne körperlich zu werden agieren kann. Zusätzlich bearbeitet der Therapeut schon die kriminelle Neigung von L. Der Therapeut arbeitet nicht nur in der Praxis sondern auch mit der Jugendgerichtshilfe zusammen.
In den letzten 12 Monaten würde sonst nicht mehr soviel gemacht ausser die monatlichen Familientermine bei der Psychologin da er letztes Jahr im Juni nach 3 Jahren aus der heilpädagogischen Tages und Diagnosegruppe entlassen wurde da sich alle Probleme sehr gebessert haben und L. ein "normales" Leben ohne ständige Betreuung und Therapie Leben wollte.
Erschwerend hinzu kommt das er mitten in der Pubertät steckt und denkt er ist quasi Erwachsen und kann tun was er will.
Benutzeravatar
Sheherazade
Foruminventar
Beiträge: 2494
Registriert: 19. Februar 2012 16:20

Re: Lügen und Kriminalität! Hilfe!

Beitragvon Sheherazade » 11. August 2017 14:50

Jaja, die Pubertät .... das Lied kann ich gerade mitsingen. :roll:
Nicoletta24 hat geschrieben:In den letzten 12 Monaten würde sonst nicht mehr soviel gemacht ausser die monatlichen Familientermine bei der Psychologin da er letztes Jahr im Juni nach 3 Jahren aus der heilpädagogischen Tages und Diagnosegruppe entlassen wurde da sich alle Probleme sehr gebessert haben

Hast du den Eindruck, dass das Ende der HPG mit dem hier
Seit 1 Jahr jedoch wird es immer schlimmer.

im Zusammenhang steht?
Sohn *2003 - Autist mit komorbider ADHS
Sohn *2001 - ADS
2 Töchter *1998 und * 1989
Schmerz vergeht, aufgeben ist für immer.
Falschparker
Foruminventar
Beiträge: 4592
Registriert: 28. Mai 2008 13:37
Wohnort: Kleinstadt
Alter: 51

Re: Lügen und Kriminalität! Hilfe!

Beitragvon Falschparker » 11. August 2017 17:31

Wenn mitten in der Pubertät fast alle Therapieangebote beendet wurden, ist das, sagen wir mal, nicht sehr geschickt.

da sich alle Probleme sehr gebessert haben und L. ein "normales" Leben ohne ständige Betreuung und Therapie Leben wollte.


Ja, scheinbar bessern sich die Probleme, und man denkt die ADHS habe man hinter sich. Und dann stellt sich heraus, dass sich die Störung nur anders äußert.

Dass dein Sohn nicht mehr so umsorgt werden und ein "normales" Leben führen möchte ist verständlich. Aber wenn das nicht funktioniert, geht es eben nicht. Insbesondere die Fortführung der Medikation wäre sicher hilfreich, denn diese beeinflusst ja die Selbst- und Fremdwahrnehmung.

Es wird jetzt vermutlich schwer, ihn dazu wieder zu überreden, wenn er selbst sich "gesund" fühlt.
Nicoletta24
Andersweltler
Beiträge: 10
Registriert: 14. Februar 2017 06:52

Re: Lügen und Kriminalität! Hilfe!

Beitragvon Nicoletta24 » 11. August 2017 18:46

Hatten Grad einen Termin beim Therapeuten.
Das Problem ist halt das extreme Lügenkonstruckt das L. sich strickt. Er kann selbst nicht sagen warum er das tut.
Daran wird nun gearbeitet in der Therapie.
Die Hilfen wurden ja nicht komplett eingestellt. Nur die Hp.Tagesgruppe würde beendet weil seit fast 1 Jahr auch keinerlei Veränderungen mehr stattfanden und L. Sich komplett gesperrt hat.
Therapie hat er ja noch und auch die Medikation (Elvanse) läuft weiter.
Am Dienstag haben wir nochmal einen Termin bei der Psychologin und bereden welche Möglichkeiten es nun noch gibt um ihn auf dem rechten Weg zu halten und dieses gelüge zu beenden.
Benutzeravatar
Maya18Max
Spezial User
Beiträge: 361
Registriert: 6. März 2016 14:59
Wohnort: in einem schwäbischen Dorf
Alter: 34

Re: Lügen und Kriminalität! Hilfe!

Beitragvon Maya18Max » 12. August 2017 01:09

Was mir spontan einfällt: Passt die Medikation noch?

Die könnte sich in der Pubertät geändert haben...

Starke Nerven und Lg
Maya
Eine völlig Chaotische Familie:
Meine Wenigkeit (Drama-Queen): AD(H)S-Volltreffer
Meine bessere Hälfte (impulsiver Elefant im Porzellanladen): 3. AD(H)Sler im Bunde
Unser Nachwuchs (Rotzlöffel und Sonnenschein): AD(H)S-Mischtyp mit ordentlicher LRS

Und immer geht es Berg und Tal, wie bei einer Achterbahn :mrgreen:

Zurück zu „Erziehungsfragen bei ADS und ADHS*“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 39 Gäste