ADHS bei den Spice Girls

Dieses Board ist auch für Gäste sichtbar!
Overthesky
Spezial User
Beiträge: 431
Registriert: 26. April 2019 13:22

Re: ADHS bei den Spice Girls

Beitrag von Overthesky » 9. September 2019 20:04

Letzter Beitrag der vorhergehenden Seite:

Channing Tatum und Kristen Stewart auch mit ADHS diagnostiziert https://www.nytimes.com/2014/10/14/t-ma ... rview.html , https://www.ok-magazin.de/kristen-stewa ... 35851.html , auch gefühlt halb Hollywood ist mehr oder weniger ausgeprägt von ADHS betroffen, nicht ohne Grund heißt Hollywood in manchen Kreisen schon ADHD City
Overthesky
Spezial User
Beiträge: 431
Registriert: 26. April 2019 13:22

Re: ADHS bei den Spice Girls

Beitrag von Overthesky » 12. September 2019 07:22

https://www.stuttgarter-nachrichten.de/ ... ._amp.html und der nächste Spitzensportler, der mit ADHS geoutet ist... ein Arzt und Fachmann für ADHS hat mir mal zur hohen Dichte von ADHS im Leistungssport gesagt: "... da muss man sich nämlich schinden."
wurstbrot
Pagemaster
Beiträge: 39
Registriert: 10. März 2019 18:35

Re: ADHS bei den Spice Girls

Beitrag von wurstbrot » 12. September 2019 12:18

Ich verstehe weiterhin nicht was du uns mit deinen Beiträgen über Prominente sagen willst? Soll ich etwa mit Multimillionären die in ihrem Leben alles erreicht haben was man nur erreichen kann Mitleid haben?
Overthesky
Spezial User
Beiträge: 431
Registriert: 26. April 2019 13:22

Re: ADHS bei den Spice Girls

Beitrag von Overthesky » 12. September 2019 13:01

wurstbrot hat geschrieben:
12. September 2019 12:18
Ich verstehe weiterhin nicht was du uns mit deinen Beiträgen über Prominente sagen willst? Soll ich etwa mit Multimillionären die in ihrem Leben alles erreicht haben was man nur erreichen kann Mitleid haben?
ich will damit sagen, dass man ADHS nicht nur reduktionistisch als Krankheit betrachten sollte, sondern dass man sich die vielen Stärken, die mit ADHS einher gehen, bewusst machen sollte. ADHS kann, aber muss nicht Krankheitswert erlangen, abhängig von Schweregrad, Sozialisation, Umweltbedingungen und möglichen primär vorhandenen Komorbiditäten (bei mir z. B. Tourette-Syndrom als primär vorhandene Komorbidität). Die evolutionären Aspekte von ADHS und dass ADHS-Gene unter bestimmten Umweltbedingungen einen evolutionären Selektionsvorteil darstellen, das ist nicht von der Hand zu weisen... eine ganzheitliche und ressourcenorientierte Herangehensweise an ADHS und nicht eine reduktionistische Betrachtungsweise als Krankheit oder gar Behinderung. Zu der sehr häufigen Selbstverzwergung bei ADHS, Martin Winkler hat mal geschrieben, dass ADHS mit Krankheitswert meist mit einer dissoziativen Störung einher gehe... das soll letztendlich heißen, dass die Seele sich ein Ventil sucht bzw. auf ADHS bezogen, dass sehr viele ADHS-Kranke mit krankhaftem Verlauf von ADHS und entsprechender Biographie Misserfolge in ihrem Leben oft überwiegend ihrem ADHS zuschreiben, weil das eine erträgliche Begründung liefert für die eigenen Misserfolge. Sozialisation, Komorbiditäten und biographische Faktoren, die nur mittelbar mit ADHS zu tun haben, werden dabei sehr oft in der Wahrnehmung nicht berücksichtigt...


...diese leuchtenden Beispiele von ADHS, die ich hier alle aufgelistet habe , ja, nur ein Bruchteil der Betroffenen mit ADHS ist so berühmt oder erfolgreich... aber ich will damit aufzeigen, was wegen und nicht trotz ADHS theoretisch alles möglich ist...
wurstbrot
Pagemaster
Beiträge: 39
Registriert: 10. März 2019 18:35

Re: ADHS bei den Spice Girls

Beitrag von wurstbrot » 12. September 2019 13:58

Mit anderen Worten du bist hier um dich über ADHSler lustig zu machen.

Wie, du bist kein weltberühmter Multimillionär? Selbst Schuld, bist wohl einfach zu blöd!
Overthesky
Spezial User
Beiträge: 431
Registriert: 26. April 2019 13:22

Re: ADHS bei den Spice Girls

Beitrag von Overthesky » 12. September 2019 14:41

wurstbrot hat geschrieben:
12. September 2019 13:58
Mit anderen Worten du bist hier um dich über ADHSler lustig zu machen.

Wie, du bist kein weltberühmter Multimillionär? Selbst Schuld, bist wohl einfach zu blöd!
eben nicht... ich will lediglich aufzeigen, dass ADHS auch mit vielen Stärken und positiven Aspekten einhergeht... auch wegen dieser vielen positiven Eigenschaften, die mit ADHS einher gehen und die sich auch evolutionär auswirken, gerade deshalb ist ADHS so häufig...
Overthesky
Spezial User
Beiträge: 431
Registriert: 26. April 2019 13:22

Re: ADHS bei den Spice Girls

Beitrag von Overthesky » 12. September 2019 14:44

erfolgreich WEGEN ADHS und nicht TROTZ ADHS !
Anders
Foruminventar
Beiträge: 646
Registriert: 11. Dezember 2018 18:15
Alter: 39

Re: ADHS bei den Spice Girls

Beitrag von Anders » 12. September 2019 15:02

wurstbrot hat geschrieben:
12. September 2019 13:58
Mit anderen Worten du bist hier um dich über ADHSler lustig zu machen.

Wie, du bist kein weltberühmter Multimillionär? Selbst Schuld, bist wohl einfach zu blöd!
Ich muß zugeben, du bist sehr kreativ darin den Beitrag so zu verstehen, das ein Angriff gegen dich daraus wird.. :lol:

Ich finde diesen Thread zwar auch ein bisschen unnötig, aber nur weil ich zB Justin Bieber&Co nicht für ein 'leuchtendes Beispiel' für IRGENDWAS halte!! Vielmehr halte ich es für ein großes Problem unserer Zeit, dass man mit ein bisschen Talent und narzisstischem Posergehabe eher zu etwas kommt, als mit harter, ehrlicher Arbeit.. :evil:

An der Kernaussage hier, Adhs nicht nur als Krankheit oder gar als Ausrede zu sehen.. sondern vor allem auch als Schlüssel für ein zufriedeneres Leben zu verstehen, ändert das allerdings garnichts!
Das kann man, wie ich finde, gar nicht oft genug sagen!!
Overthesky
Spezial User
Beiträge: 431
Registriert: 26. April 2019 13:22

Re: ADHS bei den Spice Girls

Beitrag von Overthesky » 13. September 2019 11:40

Anders hat geschrieben:
12. September 2019 15:02
wurstbrot hat geschrieben:
12. September 2019 13:58
Mit anderen Worten du bist hier um dich über ADHSler lustig zu machen.

Wie, du bist kein weltberühmter Multimillionär? Selbst Schuld, bist wohl einfach zu blöd!
Ich muß zugeben, du bist sehr kreativ darin den Beitrag so zu verstehen, das ein Angriff gegen dich daraus wird.. :lol:

Ich finde diesen Thread zwar auch ein bisschen unnötig, aber nur weil ich zB Justin Bieber&Co nicht für ein 'leuchtendes Beispiel' für IRGENDWAS halte!! Vielmehr halte ich es für ein großes Problem unserer Zeit, dass man mit ein bisschen Talent und narzisstischem Posergehabe eher zu etwas kommt, als mit harter, ehrlicher Arbeit.. :evil:

An der Kernaussage hier, Adhs nicht nur als Krankheit oder gar als Ausrede zu sehen.. sondern vor allem auch als Schlüssel für ein zufriedeneres Leben zu verstehen, ändert das allerdings garnichts!
Das kann man, wie ich finde, gar nicht oft genug sagen!!
exakt... ich fände es nämlich schlimm, wenn wir in einer Welt Leben würden, wo einem frisch mit ADHS diagnostizierten 10-jährigen Kind gesagt wird, dass das und das alles in seinem Leben aufgrund von ADHS nicht möglich sein wird... ich bin zwar gegen ein unkritisches Anything-Goes-Denken bei ADHS, aber noch mehr bin ich gegen diese allzu häufige Selbstverzwergung bei ADHS und das Zerrbild von ADHS als Kranker, als quasi Behinderter, als Dysfunktionaler, als Mensch mit überwiegend Defiziten und nur wenigen Stärken... woher diese eben sehr häufige Selbstverzwergung bei ADHS mit Krankheitswert kommt (Stichwort erträgliche Begründung für die eigenen Misserfolge oder wie Winkler sagt, dissoziative Störung), das habe ich zuvor ausgeführt...

btw... ich bin auch dagegen, Leute wie Justin Bieber, Justin Timberlake usw. als inspirierende Role Models zu betrachten, wirkliche Inspiration habe ich in meinem Leben bisher von ganz anderen Leute bekommen... jede hart arbeitende Krankenschwester ist mehr wert als Justin Bieber... aber dass man WEGEN ADHS sehr wohl Erfolg haben kann, darum geht es mir hier...
Benutzeravatar
Elwirra
Foruminventar
Beiträge: 528
Registriert: 28. April 2019 20:25

Re: ADHS bei den Spice Girls

Beitrag von Elwirra » 13. September 2019 15:29

.
Zuletzt geändert von Elwirra am 13. September 2019 15:31, insgesamt 1-mal geändert.
„An alle die behaupten, sie wüssten wie der Hase läuft:.......... "Er hoppelt!“ ;)
„Verfasser unbekannt“
Benutzeravatar
Elwirra
Foruminventar
Beiträge: 528
Registriert: 28. April 2019 20:25

Re: ADHS bei den Spice Girls

Beitrag von Elwirra » 13. September 2019 15:30

Overthesky hat geschrieben:
12. September 2019 13:01

dass sehr viele ADHS-Kranke mit krankhaftem Verlauf von ADHS und entsprechender Biographie Misserfolge in ihrem Leben oft überwiegend ihrem ADHS zuschreiben, weil das eine erträgliche Begründung liefert für die eigenen Misserfolge. Sozialisation, Komorbiditäten und biographische Faktoren, die nur mittelbar mit ADHS zu tun haben, werden dabei sehr oft in der Wahrnehmung nicht berücksichtigt...
Ist dass denn so ? Ich habe das bissher auf den Ebenen wo ich mich mit ADHS auseinandergesetzt habe nie so Wahrgenommen ....??

Ich habe eher wahrgenommen das der Blick auf Sozialisation, Komorbiditäten und biographische Faktoren zu sehr in den Fokus genommen wurden und man ADHS außer acht gelassen hat. Das vielen erst mit der ADHS Diagnose das Gesamtbild dann greifbar wurde und man dann endlich richtig an allen Stellschrauben drehen konnte.

Seit dem ich in Foren aktiv lese , erlebe ich das kaum, dass einer ADHS als Hauptursache und Begründung für Misserfolge sieht. :?: :?:
„An alle die behaupten, sie wüssten wie der Hase läuft:.......... "Er hoppelt!“ ;)
„Verfasser unbekannt“
Benutzeravatar
Elwirra
Foruminventar
Beiträge: 528
Registriert: 28. April 2019 20:25

Re: ADHS bei den Spice Girls

Beitrag von Elwirra » 13. September 2019 15:31

.
„An alle die behaupten, sie wüssten wie der Hase läuft:.......... "Er hoppelt!“ ;)
„Verfasser unbekannt“
Overthesky
Spezial User
Beiträge: 431
Registriert: 26. April 2019 13:22

Re: ADHS bei den Spice Girls

Beitrag von Overthesky » 13. September 2019 16:52

Elwirra hat geschrieben:
13. September 2019 15:30
Overthesky hat geschrieben:
12. September 2019 13:01

dass sehr viele ADHS-Kranke mit krankhaftem Verlauf von ADHS und entsprechender Biographie Misserfolge in ihrem Leben oft überwiegend ihrem ADHS zuschreiben, weil das eine erträgliche Begründung liefert für die eigenen Misserfolge. Sozialisation, Komorbiditäten und biographische Faktoren, die nur mittelbar mit ADHS zu tun haben, werden dabei sehr oft in der Wahrnehmung nicht berücksichtigt...
Ist dass denn so ? Ich habe das bissher auf den Ebenen wo ich mich mit ADHS auseinandergesetzt habe nie so Wahrgenommen ....??

Ich habe eher wahrgenommen das der Blick auf Sozialisation, Komorbiditäten und biographische Faktoren zu sehr in den Fokus genommen wurden und man ADHS außer acht gelassen hat. Das vielen erst mit der ADHS Diagnose das Gesamtbild dann greifbar wurde und man dann endlich richtig an allen Stellschrauben drehen konnte.

Seit dem ich in Foren aktiv lese , erlebe ich das kaum, dass einer ADHS als Hauptursache und Begründung für Misserfolge sieht. :?: :?:
diejenigen mit krankhaftem Verlauf ohne ADHS-Diagnose schieben oft das, was falsch gelaufen ist, unverhältnismäßig stark auf Sozialisation, Komorbiditäten und biographische Faktoren...

...diejenigen mit krankhaftem Verlauf mit ADHS-Diagnose schieben oft das, was falsch gelaufen ist, unverhältnismäßig stark auf ADHS...

...in beiden Fällen liegt eine dissoziative Störung vor, ich meine damit, dass sich die Seele ein Ventil sucht... nur beim letzteren Fall ein Ventil in die komplett andere Richtung als beim ersteren Fall...
Benutzeravatar
Elwirra
Foruminventar
Beiträge: 528
Registriert: 28. April 2019 20:25

Re: ADHS bei den Spice Girls

Beitrag von Elwirra » 13. September 2019 17:58

Overthesky hat geschrieben:
13. September 2019 16:52
diejenigen mit krankhaftem Verlauf ohne ADHS-Diagnose schieben oft das, was falsch gelaufen ist, unverhältnismäßig stark auf Sozialisation, Komorbiditäten und biographische Faktoren...

...diejenigen mit krankhaftem Verlauf mit ADHS-Diagnose schieben oft das, was falsch gelaufen ist, unverhältnismäßig stark auf ADHS...

...in beiden Fällen liegt eine dissoziative Störung vor, ich meine damit, dass sich die Seele ein Ventil sucht... nur beim letzteren Fall ein Ventil in die komplett andere Richtung als beim ersteren Fall...
Aber wenn ich eine Diagnose bekomme und man mir dass als Ursache meiner Probleme benennt, kann ich es doch erstmal nur darauf schieben und so benennen bzw. muss ja auch den Ärzten auch glauben schenken. DAs Denken richtet sich doch zunächst danach aus., oder ?

Ob ich dann die Diagnosen nutze um mich quasi darüber zu entschuldigen oder sie zu nutzen um was zu verbessern da liegt ja erst der Unterschied.

Und wo ist denn der Maßstab ab wann eine dissoziative Störung vorliegt? Wo ist denn dann die Waage?

Hätte ich nicht angefangen mein ADHS zu akzeptieren und als ein Faktor vieler Probleme zu erkennen und vor allem mein ADHS von den Komorbitäten abzugrenzen, dann wäre ich nicht weiter gekommen.

Hätte ich umgekehrt eine Komorbität die sich zusätzlich entwickelt hat nicht vom ADHS abgegrenzt, wäre ich da ebenfalls nicht weitergekommen.

Hätte ich mich nicht gegen eine Komorbität nicht "gesperrt und gewehrt" wäre ich jetzt wo ganz anders .

Bin ich jetzt dreifach dissoziativ gestört ??????

Meinst du wenn man die dissoziative Störung bearbeitet, dass dann keine Komorbitäten und ADHS mehr vorliegt??

Ich verstehe dass nicht , weil ich das was du beschreibst , so pauschal einfach auch nicht erlebe???
„An alle die behaupten, sie wüssten wie der Hase läuft:.......... "Er hoppelt!“ ;)
„Verfasser unbekannt“
Overthesky
Spezial User
Beiträge: 431
Registriert: 26. April 2019 13:22

Re: ADHS bei den Spice Girls

Beitrag von Overthesky » 15. September 2019 13:02

Elwirra hat geschrieben:
13. September 2019 17:58
Overthesky hat geschrieben:
13. September 2019 16:52
diejenigen mit krankhaftem Verlauf ohne ADHS-Diagnose schieben oft das, was falsch gelaufen ist, unverhältnismäßig stark auf Sozialisation, Komorbiditäten und biographische Faktoren...

...diejenigen mit krankhaftem Verlauf mit ADHS-Diagnose schieben oft das, was falsch gelaufen ist, unverhältnismäßig stark auf ADHS...

...in beiden Fällen liegt eine dissoziative Störung vor, ich meine damit, dass sich die Seele ein Ventil sucht... nur beim letzteren Fall ein Ventil in die komplett andere Richtung als beim ersteren Fall...
Aber wenn ich eine Diagnose bekomme und man mir dass als Ursache meiner Probleme benennt, kann ich es doch erstmal nur darauf schieben und so benennen bzw. muss ja auch den Ärzten auch glauben schenken. DAs Denken richtet sich doch zunächst danach aus., oder ?

Ob ich dann die Diagnosen nutze um mich quasi darüber zu entschuldigen oder sie zu nutzen um was zu verbessern da liegt ja erst der Unterschied.

Und wo ist denn der Maßstab ab wann eine dissoziative Störung vorliegt? Wo ist denn dann die Waage?

Hätte ich nicht angefangen mein ADHS zu akzeptieren und als ein Faktor vieler Probleme zu erkennen und vor allem mein ADHS von den Komorbitäten abzugrenzen, dann wäre ich nicht weiter gekommen.

Hätte ich umgekehrt eine Komorbität die sich zusätzlich entwickelt hat nicht vom ADHS abgegrenzt, wäre ich da ebenfalls nicht weitergekommen.

Hätte ich mich nicht gegen eine Komorbität nicht "gesperrt und gewehrt" wäre ich jetzt wo ganz anders .

Bin ich jetzt dreifach dissoziativ gestört ??????

Meinst du wenn man die dissoziative Störung bearbeitet, dass dann keine Komorbitäten und ADHS mehr vorliegt??

Ich verstehe dass nicht , weil ich das was du beschreibst , so pauschal einfach auch nicht erlebe???
Egal, ob die dissoziative Störung, die Winkler meint bei ADHS mit Krankheitswert, egal, ob diese dissoziative Störung nun in die eine oder die umgekehrte Richtung geht, das Resultat ist immer, dass der ADHS-Kranke, in dem Fall tatsächlich Kranker oder Kranke, sagt: "Ich kann das nicht!"...in der Tat gibt es sehr viel, was man bei ADHS mit Krankheitswert tatsächlich nicht kann... aber ein nicht geringfügiger Anteil davon, was der ADHS-Kranke subjektiv nicht kann, aber objektiv könnte, das hat zu tun mit dieser dissoziativen Störung bei ADHS mit Krankheitswert...
wurstbrot
Pagemaster
Beiträge: 39
Registriert: 10. März 2019 18:35

Re: ADHS bei den Spice Girls

Beitrag von wurstbrot » 15. September 2019 14:58

Ob es nun Overtheskys Absicht ist weiß ich nicht aber letztlich läuft seine Aufzählung mega erfolgreicher Menschen mit ADHS auf eine Trivialisierung der Krankheit hinaus.

Auch fällt auf dass er keinen einzigen Naturwissenschaftler, Rechtsanwalt, Ingenieur oder Beamten mit ADHS findet sondern nur Menschen die ihr Geld mit Singen, Tanzen und gut aussehen verdienen. Das in diesem Bereich ADHS keine Einschränkung sein muss ist offensichtlich, nur hilft das den Menschen in oben genannten Berufen nicht weil diese eben Konzentration und präzises Arbeiten erfordern.

Wollt ihr Jemandem der gerne Rechtsanwalt geworden wäre aber das Studium nicht schafft weil er sich nicht konzentrieren kann sagen er solle doch Radrennfahrer werden?
Falschparker
Foruminventar
Beiträge: 5691
Registriert: 28. Mai 2008 13:37
Wohnort: Kleinstadt
Alter: 53

Re: ADHS bei den Spice Girls

Beitrag von Falschparker » 15. September 2019 18:24

wurstbrot hat geschrieben:
12. September 2019 12:18
Ich verstehe weiterhin nicht was du uns mit deinen Beiträgen über Prominente sagen willst? Soll ich etwa mit Multimillionären die in ihrem Leben alles erreicht haben was man nur erreichen kann Mitleid haben?
wurstbrot hat geschrieben:
15. September 2019 14:58
Auch fällt auf dass er keinen einzigen Naturwissenschaftler, Rechtsanwalt, Ingenieur oder Beamten mit ADHS findet sondern nur Menschen die ihr Geld mit Singen, Tanzen und gut aussehen verdienen. Das in diesem Bereich ADHS keine Einschränkung sein muss ist offensichtlich, nur hilft das den Menschen in oben genannten Berufen nicht weil diese eben Konzentration und präzises Arbeiten erfordern.

Wollt ihr Jemandem der gerne Rechtsanwalt geworden wäre aber das Studium nicht schafft weil er sich nicht konzentrieren kann sagen er solle doch Radrennfahrer werden?
Erst einmal, ich sehe das hier nicht als Aufzählung erfolgreicher Multimillionäre. Ja, einige sehr erfolgreiche Leute haben oder hatten ADHS. Gleichzeitig sind einige davon durchaus zu bemitleiden. Weil im Showgeschäft alles gut lief, aber privat katastrophal. Weil sie viel verdienten, aber alles verprassten. Oder weil sie durch Medikamenten- oder Suchtmittelmissbrauch zu Grunde gingen.

Gleichzeitig gibt es sowohl berühmte ADHS-ler, die ihre ADHS gut kompensieren konnten, als auch erfolgreiche Rechtsanwälte, Ingenieure oder Beamte mit ADHS. Letztere werden wohl, eher als Sportler oder Sänger, dafür sorgen, dass niemand von ihrer Störung erfährt.
ULBRE
Foruminventar
Beiträge: 1302
Registriert: 8. Februar 2018 22:08

Re: ADHS bei den Spice Girls

Beitrag von ULBRE » 16. September 2019 00:19

Also ich kenne einige Rechtsanwälte und Ingenieure und Beamte mit AD(H)S...
... leichte und heftige Fälle...
Und Einstein war Naturwissenschaftler.
Seit 19.10.19 ist die überarbeitete ADxS.org-Seite online.
Was können wir noch besser machen ? Feedback sehr gerne dort auf Feedbackformular. Danke !
Overthesky
Spezial User
Beiträge: 431
Registriert: 26. April 2019 13:22

Re: ADHS bei den Spice Girls

Beitrag von Overthesky » 16. September 2019 13:59

zu Steve Jobs und ADHS hat Martin Winkler folgendes geschrieben: https://adhsspektrum.wordpress.com/2011 ... -brauchen/

jüngst verstorben ist der Autovisionär und legendäre Auto-Manager Ferdinand Piëch, Piëch ist in meinen Augen (und nicht nur in meinen Augen) das deutsche Pendant zu Steve Jobs.
Overthesky
Spezial User
Beiträge: 431
Registriert: 26. April 2019 13:22

Re: ADHS bei den Spice Girls

Beitrag von Overthesky » 16. September 2019 14:04

ULBRE hat geschrieben:
16. September 2019 00:19
Also ich kenne einige Rechtsanwälte und Ingenieure und Beamte mit AD(H)S...
... leichte und heftige Fälle...
Und Einstein war Naturwissenschaftler.
mit heftigen, also schwergradigen Fällen wäre ich vorsichtig... ab einem gewissen Schweregrad von ADHS ergeben sich nicht zu vernachlässigende Schwierigkeiten in anspruchsvollen Studiengängen wie etwa Ingenieurwissenschaften, Chemie, Medizin... man kann all das prinzipiell auch mit schwergradigem ADHS studieren... man muss aber ganz viel durch stärkeren Einsatz kompensieren... die Frage ist dann, ob es das einem dann jeweils wert ist?... ich muss da wurstbrot ein Stück weit zustimmen...
Overthesky
Spezial User
Beiträge: 431
Registriert: 26. April 2019 13:22

Re: ADHS bei den Spice Girls

Beitrag von Overthesky » 16. September 2019 14:09

...und eben nochmal: ein unkritisches Anything-Goes-Denken ist bei ADHS komplett fehl am Platz... es gibt berufliche Bereiche, von denen man mit schwergradigem ADHS schlicht die Finger lassen sollte...
Antworten

Zurück zu „ADHS - Allgemein*“