Adhs und Windeln; Einschlafstörungen, aus dem Bett fallen

Dieses Board ist auch für Gäste sichtbar!
Antworten
rischli
Forummitglied
Beiträge: 4
Registriert: 23. Februar 2018 18:14

Adhs und Windeln; Einschlafstörungen, aus dem Bett fallen

Beitrag von rischli » 23. Februar 2018 18:22

Hallo hat jemand Erfahrung ob eine Inkontinenz und ADHS zusammen hängen kann und was gibt es für Lösungen für mich ist recht peinlich den es passiert auch am Tag und in der Nacht
Was könnt ihr mir empfehlen für die Nacht wegen dem raus Fallen aus dem Bett und wegen dem ausziehe im Schlaf
ich habe das Problem schon 8jahre lang und ich nehme Strattera 60mg la wegen dem ADHS und am abend redormin

gruss Rischli
Gargamel
Pagemaster
Beiträge: 34
Registriert: 4. November 2013 12:06

Re: Adhs und Windeln; Einschlafstörungen, aus dem Bett fallen

Beitrag von Gargamel » 23. Februar 2018 23:19

Ich weiß nicht, ob das irgendwie mit deinem Problem vergleichbar ist, aber was genau bezeichnest Du mit Inkontinenz?

Was ich extrem selten mal hatte ist im Grunde, das ich träume zu urinieren und dann - verdammt - aufwache und feststelle, naja...
Aber extrem selten.
Genauso, wie ich manchmal im Traum loslaufen möchte, und das dann im Bett liegenderweise in die Tat umsetze.
Ich wache dann aufgeschreckt auf, und erschrecke mich quasi, das ich mich so krass bewegt habe.

Tagsüber habe ich das Problem, das ich teilweise dauernd zur Toilette muß. Das muß allerdings psychisch bedingt sein.
Es gibt Tage, da war ich den ganzen Tag unterwegs. Morgens losgefahren und irgendwann nachmittags zum ersten mal gepinkelt.
Irgendwie gab es da keinen Harndrang -weil ich nicht dran gedacht habe??

Und dann gibt Situationen, da muß ich etwa jede Stunde. Ich fahre mit dem Auto über die Autobahn, bin also in einer Situation, wo man nicht mal eben kurz das erledigen kann - und gerade dann kommts. Also ich hab das dann im Griff, gut - nächsten Rastplatz wieder runter, rein ins Gebüsch (bei uns Jungs ja weniger problematisch) und weiter...
Wie wenn man es herbeidenkt. Aber ich muß dann wirklich...

Als ich noch erfolglos studiert hatte:
Klausur dauert 90min - gerade so eben aushaltbar. Obwohl ich exakt 5min vorher im letzten Moment nochmal komplett alles entleert hatte und auch nur eine 0,3l Selterflasche dabei hatte, welche ich halb ausgetrank.
Kurz vor Schluss rutsche ich nur noch auf dem Stuhl hin und her und winde mich, der Schweiß läuft. Das erste was ich hinterher mache - zum Klo.

Bei einer 120min Klausur mußte ich zwischendurch austreten, obwohl jede Minute zählte weil ich zu langsam wahr - ging nicht anders.

Ich könnte da noch studenlang drüber schreiben...


Es kann eigentlich kein Kapazitätsproblem der Blase ect. sein. Das ist irgendwie psychisch bedingt...
Benutzeravatar
Hanghuhn
Foruminventar
Beiträge: 4945
Registriert: 24. Oktober 2010 03:29

Re: Adhs und Windeln; Einschlafstörungen, aus dem Bett fallen

Beitrag von Hanghuhn » 24. Februar 2018 13:26

Ich glaube nicht, dass es da einen Zusammenhang gibt. In meiner Familie kommen ADS und ADHS ziemlich häufig vor. Wir haben alle möglichen Probleme, Inkontinenz gehört nicht dazu.

Außerdem kenne ich eine sehr taffe, gut organisierte junge Dame, die Probleme mit Inkontinenz hat/ hatte (habe sie lange nicht mehr gesehen).

Sind deine Probleme nicht eher ein Fall für 's Schlaflabor oder für einen Urologen?
LG Hanghuhn
Falschparker
Foruminventar
Beiträge: 4971
Registriert: 28. Mai 2008 13:37
Wohnort: Kleinstadt
Alter: 52

Re: Adhs und Windeln; Einschlafstörungen, aus dem Bett fallen

Beitrag von Falschparker » 24. Februar 2018 15:50

Hallo Rischli und herzlich willkommen,

ja, ein Zusammenhang zwischen ADHS und Inkontinenz wurde schon mal beschrieben. Und zwar eher bei Kindern, insofern dass eine effektive (medikamentöse) ADHS-Behandlung Inkontinenz verbessert. Interessanterweise auch nächtliche Inkontinenz, selbst wenn das Medikament (also ein Stimulanz, nicht Strattera) nachts "eigentlich" nicht wirken sollte.

In Bezug auf ADHS bei Erwachsenen habe ich da noch nichts gelesen.

Warum kriegst du eigentlich Strattera? Fühlst du dich gut eingestellt?

Viele Grüße und alles Gute
Falschparker
rischli
Forummitglied
Beiträge: 4
Registriert: 23. Februar 2018 18:14

Re: Adhs und Windeln; Einschlafstörungen, aus dem Bett fallen

Beitrag von rischli » 24. Februar 2018 15:55

hallo es geht so noch nicht so gut wie ritalin
rischli
Forummitglied
Beiträge: 4
Registriert: 23. Februar 2018 18:14

Re: Adhs und Windeln; Einschlafstörungen, aus dem Bett fallen

Beitrag von rischli » 10. März 2018 10:42

aber was kann ich gegen das alles machen
und was hat es mit den gewichstdecken und vesten aus sich

danke für antworten

gruss rischli
Benutzeravatar
Hanghuhn
Foruminventar
Beiträge: 4945
Registriert: 24. Oktober 2010 03:29

Re: Adhs und Windeln; Einschlafstörungen, aus dem Bett fallen

Beitrag von Hanghuhn » 10. März 2018 19:02

Ritalin hilft wahrscheinlich nur unterstützend. Es hilft ja bei alllem, was mit Achtsamkeit und Kontrolle zu tun hat. Ich glaube aber nicht, dass man Inkontinenz ursächlich mit Ritalin behandeln kann.

So etwas müsste wirklich abgeklärt werden. Evtl. hilft ein Endokrinologe. Ich habe mal gelesen, dass für die Inkontinenz auch Hormone zuständig sein können. Für den Endokrinologen braucht man eine Überweisung vom Hausarzt.
LG Hanghuhn
rischli
Forummitglied
Beiträge: 4
Registriert: 23. Februar 2018 18:14

Re: Adhs und Windeln; Einschlafstörungen, aus dem Bett fallen

Beitrag von rischli » 2. September 2018 12:48

hallo zusammen ich möchte mal wissen was es mit der so genante gewichtsdecken auf sich hat und was die bringen bei ADHS

gruss Emanuel
Falschparker
Foruminventar
Beiträge: 4971
Registriert: 28. Mai 2008 13:37
Wohnort: Kleinstadt
Alter: 52

Re: Adhs und Windeln; Einschlafstörungen, aus dem Bett fallen

Beitrag von Falschparker » 2. September 2018 17:15

Das ist eine Erfindung aus dem 19. Jahrhundert. Johannes Streif hat darüber etwas geschrieben:
https://www.adhs-deutschland.de/desktop ... ead-10268/
Antworten

Zurück zu „ADHS - Allgemein*“