Gespräch mit meinem Vater

Dieses Board ist auch für Gäste sichtbar!
Benutzeravatar
Hanghuhn
Foruminventar
Beiträge: 4945
Registriert: 24. Oktober 2010 03:29

Re: Gespräch mit meinem Vater

Beitrag von Hanghuhn » 24. Januar 2018 21:20

Letzter Beitrag der vorhergehenden Seite:

niclasgroe7 hat geschrieben:habe ihm am Ende die Informationsbroschüre gegeben die ich vom Arzt bekommen habe... Er meinte er liest sie sich mal durch...
klingt gut
LG Hanghuhn
Stefan SRO
Spezial User
Beiträge: 454
Registriert: 21. Juni 2018 06:52
Wohnort: Thüringen
Kontaktdaten:

Re: Gespräch mit meinem Vater

Beitrag von Stefan SRO » 21. Juni 2018 08:46

Hallo in die Runde.

Interessante Lösungsansätze. Ich habe festgestellt, dass die diversen Messenger-Dienste nichts für "uns A(H)DS-ler". Sie bieten zu viel Möglichkeit zur "zu schnellen emotionalen Antwort" und genau das ist ja unsere Schwäche.

Die emotionalen Ausbrüche (div. Beleidigungen) kenne ich von meinem Sohn und kann sie seit kurzem erst richtig einordnen. Da ich ja selbst auch zu den ADS-lern gehöre hat sich das immer wieder gut hochgeschaukelt.
Meine Frau zerbricht gerade an unserem "Rumpelstilzchen", so dass sie wohl auf die Couch muss, sobald wir Beiden (Vater + Sohn) medikamentös richtig eingestellt sind und dann endlich ihr "helfen" können.

Gute Erfahrungen habe ich mit moderierten Gesprächen gemacht. D.h. eine dritte unbelastete "starke" Person, die von beiden voll respektiert wird. Diese muss in die Problematiken unseres Verhaltens eingeweiht sein und helfen "wollen".

Eine Vollumfängliche Information Deines Vaters über AD(H)S wäre wohl die wichtigste Gesprächsgrundlage. Mich würde nicht wundern (Deine Ausführungen zu häuslicher Gewalt) wenn er auch betroffen wäre.

VG
Stefan
-aus dem lieblichen Thüringen
"Mein Hirn kann nicht still sitzen..."
-
Was heute noch logisch und klar erscheint, ist morgen schon undurchsichtig rätselhaft.
-
-Mal Einstein und mal taube Nuß.-
-Was man nicht all´s ertragen muß.-
ripley
Foruminventar
Beiträge: 1259
Registriert: 23. Oktober 2010 20:06

Re: Gespräch mit meinem Vater

Beitrag von ripley » 21. Juni 2018 14:59

Der Faden ist fünf Monate alt. Meinst du denn, der Fragesteller liest noch mit?
Stefan SRO
Spezial User
Beiträge: 454
Registriert: 21. Juni 2018 06:52
Wohnort: Thüringen
Kontaktdaten:

Re: Gespräch mit meinem Vater

Beitrag von Stefan SRO » 22. Juni 2018 06:55

Ich glaube der Sinn, die Chats nicht zu löschen, liegt darin, dass Leute mit ähnliches Problem sich die Beiträge zum Thema durchlesen können und von der Erfahrungen / Anregungen anderer profitieren. (ähnlich einem FAQ)
Das heißt, wenn im November 2019 jemand Probleme im Dialog mit den Eltern hat, wird er hier trotzdem lesen können.

Ob der Ursprüngliche Fragesteller seinen Chat weiter beobachtet ist hier unerheblich.

VG
Stefan
"Mein Hirn kann nicht still sitzen..."
-
Was heute noch logisch und klar erscheint, ist morgen schon undurchsichtig rätselhaft.
-
-Mal Einstein und mal taube Nuß.-
-Was man nicht all´s ertragen muß.-
Falschparker
Foruminventar
Beiträge: 5064
Registriert: 28. Mai 2008 13:37
Wohnort: Kleinstadt
Alter: 52

Re: Gespräch mit meinem Vater

Beitrag von Falschparker » 22. Juni 2018 14:20

Stefan SRO hat geschrieben:Ich glaube der Sinn, die Chats nicht zu löschen, liegt darin, dass Leute mit ähnliches Problem sich die Beiträge zum Thema durchlesen können und von der Erfahrungen / Anregungen anderer profitieren. (ähnlich einem FAQ)
Das heißt, wenn im November 2019 jemand Probleme im Dialog mit den Eltern hat, wird er hier trotzdem lesen können.
Hallo Stefan,

ja, das ist richtig. Man kann durch das Lesen älterer Threads viel lernen, daher ist es gut, sie noch lesen zu können.

Einen älteren Thread noch zu beantworten hat allerdings wenig Sinn; der ursprüngliche Fragesteller ist entweder inzwischen in einer anderen Situation oder vielleicht gar nicht mehr an diesem Forum beteiligt.

Es kann sogar verwirren, denn durch eine neue Antwort wandert der Thread wieder hoch und es beteiligen sich weitere Leute, die das ursprüngliche Datum übersehen. :o
Raupi
Spezial User
Beiträge: 283
Registriert: 14. Juni 2018 21:59
Alter: 51

Re: Gespräch mit meinem Vater

Beitrag von Raupi » 11. Juli 2018 14:43

Hallo,

ich finde es durchaus sinnvoll, alte Threads weiter zu führen, weil man so an das bisher schon Gesagte direkt anknüpfen kann.

Aus einem anderen Forum kenne ich es so, dass es durchaus selbstverständlich ist.

Allerdings macht diejenige oder derjenige, der auf einen alten Thread antwortet, eine deutliche einleitende Bemerkung wie zB "ich hole diesen Thread hier mal wieder hervor" oder so ähnlich.

Alternativ müsste man den alten Thread als Link einfügen. Das wäre wohl auch denkbar.

Ich lese mich, da neu hier, anhand von Suchbegriff en grade durch viele uralte Threads durch und es ist ja bei vielen Themen weitgehend unerheblich, ob es vor einer Woche oder vor zehn Jahren war... natürlich muss man jeden Beitrag trotzdem vor dem Hintergrund seiner Datierung lesen...

LG, Raupi

*edit *
PS, falls der Schreiber seinen Thread abonniert hat, bekommt er sogar eine Mail, dass eine Antwort kam...
LG, Raupi
Antworten

Zurück zu „ADHS - Allgemein*“