Was man sagt und was man denkt/denken sollte

Dieses Board ist auch für Gäste sichtbar!
Antworten
Freddi
Andersweltler
Beiträge: 7
Registriert: 18. Dezember 2017 06:38
Wohnort: Aachen
Alter: 25

Was man sagt und was man denkt/denken sollte

Beitrag von Freddi » 18. Dezember 2017 17:40

Hallo werte Mit-Andersdenker,

mich würde mal interessieren, wie sich das bei euch verhält mit dem Zusammenspiel Ohr-Kopf-Mund. Also im Sinne von, in einem Gespräch etwas hören, es verarbeiten und darauf zu antworten. Ich habe mit der richtigen Einschätzung meiner Antworten häufig Schwierigkeiten und antworte bevor ich einen Gedanken zuende gedacht habe.

Bei mir ist das zum einen, dass ich anfange zu nuscheln weil ich den Satz erst im Sprechen konstruiere, teilweise tausche ich Worte mitten im Wort aus. Das ist zwar in manchen Situationen unangenehm, aber nicht ganz so blöd wie meine zweite Angewohnheit;

Denken mir würde was witziges/schlagfertiges als Reaktion einfallen, direkt ausplappern und dann bemerken, dass man ganz schnell zurückrudern sollte, weil man zu viel gesagt hat, etwas gesagt hat was man eigentlich nicht sagen sollte oder etwas völlig unpassendes gesagt hat. Ich habe letztens irgendwo den Spruch gelesen 'Ich bräuchte eine Geschwindigkeitsbegrenzung zwischen Hirn und Mund.'

Habt ihr in eurem Leben ähnliche Erfahrungen gemacht oder trefft ihr immer den richtigen Ton?
Jekaterina
Pagemaster
Beiträge: 106
Registriert: 26. April 2016 12:09

Re: Was man sagt und was man denkt/denken sollte

Beitrag von Jekaterina » 20. Februar 2018 15:35

Ok, der Beitrag ist schon länger her, aber ja: Mir geht es ganz genauso.

Deshalb heißt es von meiner Umwelt auch oft: Erst denken, dann reden / tun. :(

Manchmal habe ich das Ganze besser, manchmal schlechter im Griff.
Benutzeravatar
Hanghuhn
Foruminventar
Beiträge: 4936
Registriert: 24. Oktober 2010 03:29

Re: Was man sagt und was man denkt/denken sollte

Beitrag von Hanghuhn » 20. Februar 2018 17:48

Oh ja! Da geht 's mir ganz genauso.

Was ich ganz besonders prickelnd finde: Wenn man schon, während einem mal wieder irgend ein Blödsinn über durch die Lippen sprudelt, eigentlich schon weiß, dass man besser die Klappe gehalten hätte.
LG Hanghuhn
ULBRE
Spezial User
Beiträge: 302
Registriert: 8. Februar 2018 22:08

Re: Was man sagt und was man denkt/denken sollte

Beitrag von ULBRE » 20. Februar 2018 23:03

Woher soll ich wissen, was ch denke, bevor ich höre, was ich sage ?

Ich habs (erst) nach ein paar Jahrzehnten Training ganz gut in den Griff gekriegt ;-)
„Wenn ein unordentlicher Schreibtisch einen unordentlichen Geist repräsentiert, was bedeutet dann ein leerer Schreibtisch ?“ Albert Einstein
Jekaterina
Pagemaster
Beiträge: 106
Registriert: 26. April 2016 12:09

Re: Was man sagt und was man denkt/denken sollte

Beitrag von Jekaterina » 21. Februar 2018 20:44

Hanghuhn hat geschrieben:Oh ja! Da geht 's mir ganz genauso.

Was ich ganz besonders prickelnd finde: Wenn man schon, während einem mal wieder irgend ein Blödsinn über durch die Lippen sprudelt, eigentlich schon weiß, dass man besser die Klappe gehalten hätte.
Das kenne ich. Damit habe ich mich schon öfter in die Bredouille gebracht.
Murmel
Pagemaster
Beiträge: 204
Registriert: 21. Oktober 2017 09:18

Re: Was man sagt und was man denkt/denken sollte

Beitrag von Murmel » 22. Februar 2018 11:06

Ja, geht mir genauso.

Ich sollte erst das Hirn einschalten, bevor ich spreche.
Caesi
Pagemaster
Beiträge: 97
Registriert: 6. April 2017 13:36
Wohnort: RheinMain-Gebiet

Re: Was man sagt und was man denkt/denken sollte

Beitrag von Caesi » 20. März 2018 14:59

Das kenne ich auch gut, kommt so oft zu saupeinlichen Situationen.

Was ich aber im Gegenzug noch habe, wenn ich dann mal erst denke, dann entgleitet der eigentlich gute Satz mir bis zum aussprechen und es kommt nur noch Blödsinn raus. Eine Lösung hab ich leider noch nicht gefunden.

Wie sehen eure denn aus? Sofern ihr welche gefunden habt.
"Habe den Mut dich deines eigenen Verstandes zu bedienen" (Immanuel Kant)
Troglodyt87
Andersweltler
Beiträge: 8
Registriert: 13. März 2018 21:36
Alter: 30

Re: Was man sagt und was man denkt/denken sollte

Beitrag von Troglodyt87 » 20. März 2018 17:24

Unüberlegte Kommentare haben mich früher auch öfter mal in das eine oder andere Fettnäpfchen treten lassen.
Mittlerweile beiße ich mir lieber auf die Zunge und sage gar nichts, wenn ich mir unsicher bin.
Das letztendlich hat mir letztendlich im Freundes- und Bekanntenkreis den Ruf eingebracht ein guter Zuhörer zu sein, obwohl eigentlich genau das Gegenteil der Fall ist. :roll:
Antworten

Zurück zu „ADHS - Allgemein*“