Führerscheinantrag - ADHS angeben?

Dieses Board ist auch für Gäste sichtbar!
Antworten
Benutzeravatar
Alina Licht
Foruminventar
Beiträge: 666
Registriert: 25. Juni 2015 23:02
Alter: 18

Führerscheinantrag - ADHS angeben?

Beitrag von Alina Licht » 6. November 2017 21:18

Hallo allerseits!
Vorhin kam bei uns eine Frage auf, die keiner hier so wirklich beantworten konnte, deswegen dachte ich, ich fahre hier mal nach.

Und zwar mach ich im Moment meinen Führerschein (Klasse B, begleitetes Fahren mit 17) und wir haben vorhin die Unterlagen für den Antrag auf Ausstellen der Fahrerlaubnis (oder so ähnlich) ausgefüllt.
Nun stellte sich die Frage, ob ich bei der Frage nach Krankheiten angeben muss, dass ich ADHS habe oder nicht.
Meine Mutter meint, nein, weil sie sich vage daran erinnert, dass der KiJuPsych das gesagt hätte.

Was sagt ihr dazu?
Muss oder sollte ich es angeben oder nicht? Wie habt ihr das gemacht?
Ich hoffe, jemand kann unsere Verwirrung auflösen. :verlegen:

Liebe Grüße und einen schönen Abend!
Nur wer seinen eigenen Weg geht, kann von niemandem überholt werden! ;)

3x Bild
Benutzeravatar
Maya18Max
Foruminventar
Beiträge: 546
Registriert: 6. März 2016 14:59
Wohnort: in einem schwäbischen Dorf
Alter: 35

Re: Führerscheinantrag - ADHS angeben?

Beitrag von Maya18Max » 6. November 2017 21:58

Hallo,

ganz schwierig... Bei mir ist es zu lang her, bzw. damals gab es bei mir sie Diagnose (noch) nicht.

Schau mal hier:

http://adhs-deutschland.de/Home/ADHS/Recht.aspx

Vielleicht findest du da was?!

LG Maya
Eine völlig Chaotische Familie:
Und immer geht es Berg und Tal, wie bei einer Achterbahn :mrgreen:
Benutzeravatar
AchtVorMitternacht
Andersweltler
Beiträge: 18
Registriert: 3. November 2017 21:34
Wohnort: Ostdeutschland ;)
Alter: 33

Re: Führerscheinantrag - ADHS angeben?

Beitrag von AchtVorMitternacht » 7. November 2017 00:49

Hi, ich bin der gleiche Meinung wie der Onkel Dr.
Ich würde es nicht angeben.

Allerdings ist es schwierig zu beurteilen, für einen Menschen den man nicht kennt.
Was sind den da deine bedenken die dich zweifeln lassen ob das eine Rolle spielt?
Ich bin keine Signatur,
Ich steck hier nur Irgendwie fest!
:glas:
Benutzeravatar
Alina Licht
Foruminventar
Beiträge: 666
Registriert: 25. Juni 2015 23:02
Alter: 18

Re: Führerscheinantrag - ADHS angeben?

Beitrag von Alina Licht » 7. November 2017 13:53

Hallo!
Danke für die Antworten! :zuneigung:

Unter dem Link habe ich leider auch nichts Passendes gefunden.
Wir haben es jetzt erst mal nicht angegeben.
Meine Frage beruhte halt darauf, dass es ja immer sein kann, dass es Ärger gibt, wenn man irgendetwas nicht angibt, und mir nicht wirklich klar war, was man bei "Krankheiten" angeben müsste und was nicht. Und darauf, dass meine Mutter mit einem "ich meine gehört zu haben" ja auch irren kann. Ich dachte mir, vielleicht weiß es hier jemand sicher. ;)

LG Alian
Nur wer seinen eigenen Weg geht, kann von niemandem überholt werden! ;)

3x Bild
Benutzeravatar
AchtVorMitternacht
Andersweltler
Beiträge: 18
Registriert: 3. November 2017 21:34
Wohnort: Ostdeutschland ;)
Alter: 33

Re: Führerscheinantrag - ADHS angeben?

Beitrag von AchtVorMitternacht » 7. November 2017 15:30

Guck ma habe da was gefunden.

https://adhs-zentrum.de/junge_Erw/adhs- ... machen.php

Ich finde das ist recht aufschlussreich.
Ist halt abhängig davon wie sehr es ausgeprägt ist.
Und besonders entscheident ist ob eine Medikamentöse Behandlung vorliegt.

Also sprich wenn es jetzt keine Besonders hatnäckige Form
bei dir ist, dann glaube ich kannst du das weglassen.

Ich hoffe es hilft irgendwie weiter.

Lg AchtVorMitternacht 8-)
Ich bin keine Signatur,
Ich steck hier nur Irgendwie fest!
:glas:
Benutzeravatar
Maya18Max
Foruminventar
Beiträge: 546
Registriert: 6. März 2016 14:59
Wohnort: in einem schwäbischen Dorf
Alter: 35

Re: Führerscheinantrag - ADHS angeben?

Beitrag von Maya18Max » 7. November 2017 19:52

Dem Beitrag muss ich entschieden widersprechen. Natürlich darf man mit -verordnetem- !!! BTM Auto fahren. Sonst dürfte kein ADHSler, der Medis (Ritalin, Elvanse...) nimmt Auto fahren! Ohne Medis ist es ja deutlich gefährlicher für sich und die Umwelt!

LG Maya
Eine völlig Chaotische Familie:
Und immer geht es Berg und Tal, wie bei einer Achterbahn :mrgreen:
Falschparker
Foruminventar
Beiträge: 4971
Registriert: 28. Mai 2008 13:37
Wohnort: Kleinstadt
Alter: 52

Re: Führerscheinantrag - ADHS angeben?

Beitrag von Falschparker » 7. November 2017 20:55

Die Aussage im Link oben Wer eine Therapie mit Medikamenten erhält, welche unter das BtmG fallen, ist nicht für das Führen von KFZ geeignet und darf den Führerschein nicht machen - und darf auch kein KFZ führen. ist offensichtlich falsch, wie Maya Max schon sagt.

Viele Teilnehmer dieses Forums und darüber hinaus nehmen regelmäßig Stimulanzien und fahren Auto.
Benutzeravatar
Alina Licht
Foruminventar
Beiträge: 666
Registriert: 25. Juni 2015 23:02
Alter: 18

Re: Führerscheinantrag - ADHS angeben?

Beitrag von Alina Licht » 7. November 2017 21:15

Guten Abend allerseits!
Wir haben den Antrag heute abgegeben, daher hat sich das (zumindest für mich) jetzt erst mal erledigt.
Falls noch jemand genaueres weiß, kann er es ja trotzdem schreiben, für den Fall, dass demnächst mal jemand vor der gleichen Frage steht und dann einfach nachlesen kann. ;)

Jetzt wo ihr es ansprecht, fällt mir ein: Zum Thema Medikamente im Straßenverkehr stand glaube ich mal was in einem der Infozetteldinger, die der KiJuPsych uns damals mitgegeben hat. Da vor zwei Jahren das Thema Führerschein und Auto fahren für mich noch in weiter Ferne lag, habe ich es mir nicht so genau angesehen bzw. eingeprägt. Soweit ich mich erinnere, stand da aber auch nichts von einem generellen Fahrverbot bei MPH-Einnahme. Wenn ich den Flyer/das Infoheft noch finde, kann ich dazu vielleicht noch was schreiben, um diese Frage zu klären. ^^

LG und schönen Abend,
Alian
Nur wer seinen eigenen Weg geht, kann von niemandem überholt werden! ;)

3x Bild
Antworten

Zurück zu „ADHS - Allgemein*“