Seite 1 von 1

Schlechte Schrift

Verfasst: 17. September 2017 22:59
von Kaster Master
Hallo seit meiner Grundschule schreibe ich extrem Schlecht.

Ich bin 28 mache zurzeit mein Abitur nach.

Ich habe eine ADS Diagnose bin in Ärztlicher Behandlung nehme aber zurzeit keine Medikamente dagenen. Hatte diese schlecht vertragen.

Meine Deutschlehrerin meinte das Sie die Schrift schlecht lesen kann. Jetzt habe ich Angst das Sie aufgrund dieser Schrift mir schlechte Noten verteilt.

Wie lerne ich da besser schreiben?

Was tun?

Re: Schlechte Schrift

Verfasst: 18. September 2017 09:28
von ripley
Die schlechte Schrift der ADHSler ist meist eine Folge falscher und vor alem verkrampfter Handhaltung. Da kann dir wohl am ehesten ein Ergotherapeut helfen. Ansonsten solltest du vielleicht auch mal mit der Lehrerin über deine Sorgen reden. Ja, Lehrer können und dürfen nur bewerten, was sie auch lesen können. Aber vielleicht hakt es nur an kleinen Dingen?

Re: Schlechte Schrift

Verfasst: 18. September 2017 15:27
von Sheherazade
ripley hat geschrieben:Ansonsten solltest du vielleicht auch mal mit der Lehrerin über deine Sorgen reden.


Das ist mit Sicherheit der beste Weg. Vielleicht hat sie ihre Bemerkung noch nicht mal als Drohung gemeint. Und vielleicht gibt es Mittel und Wege, um handschriftliche Arbeiten zu vermeiden (Laptop etc), da wird die Lehrkraft bestimmt was zu wissen.

Mein älterer Sohn hat seit Jahren so eine fürchterliche Schrift, dass ich als seine Mutter sie noch nicht mal bzw. kaum lesen kann - und das trotz mehrerer Jahre Ergo. Bisher haben seine Lehrer damit weniger Probleme gehabt als ich (vielleicht haben Lehrer da eine besondere Gabe? :D ).
Meine Befürchtungen, dass er jetzt in der Berufsschule durch seine schlechte Schrift massive Probleme bekommt, wurden gleich in der ersten Woche zerstreut. Sein Klassenlehrer meinte ganz trocken zu ihm: Dich mag ich, du hast genauso eine Sauklaue wie ich sie damals in der Ausbildung hatte.

Re: Schlechte Schrift

Verfasst: 18. September 2017 19:06
von Gutemiene
Wenn die schlecht leserliche Schrift Ergebnis der grundsätzlichen Probelme wie hohe Anspannung und schlecht-Dosieren-können ist, nennt man das grafomotorische Störung. Die Hand verkrampft und ermüdet sehr schnell.

Mehr üben lassen hilft nicht, nur Lockerungsübungen, Schwungübungen und was die Ergotherapie noch so anbietet.
Es gibt dafür aber auch einen Nachteilsausgleich und man sollte mit PC schreiben dürfen. Erst natürlich beantragen!

Re: Schlechte Schrift

Verfasst: 22. Oktober 2017 21:36
von Kaster Master
Ja einen Nachteils ausgleich kann ich nutzen

Re: Schlechte Schrift

Verfasst: 24. Oktober 2017 19:26
von Gutemiene
Dann kann ich nur dazu raten, es auch zu tun...!

Mehr üben hilft nicht wirklich und wenn, kannst du das auch in deiner Freizeit machen!

Für die Schule empfehle ich einen Laptop.

Re: Schlechte Schrift

Verfasst: 31. Oktober 2017 16:25
von Murmel
Ich habe schon mein ganzes Leben lang eine Sauklaue. Der Schrift nach, müsste ich eigentlich Professorin sein. :lol:

Re: Schlechte Schrift

Verfasst: 1. November 2017 15:31
von Gutemiene
Aha!

Da kann ich mich nur selbst zitieren:

>Da kann ich nur dazu raten, es auch zu tun!< :)

Re: Schlechte Schrift

Verfasst: 1. November 2017 17:37
von laetitia
Beste Voraussetzungen um Arzt zu werden :D .

Ich habe eine mehrheitlich lesbare Schrift, solange ich Zeit zum Schreiben habe. Schön zwar nicht so wirklich. Manchmal kann ich aber meine einene Schrift nicht lesen. Das ist, wenn ich Notizen während der Vorlesung mache oder an Prüfungen. Also immer, wenn es schnell hehen muss. Deshalb nutze ich für Vorlesungsnotizen mein Laptop, obwohl der Lerneffekt beim Handschreiben grösser ist. Aber...was nützen mir Notizen, die ich dann kaum lesen kann.

Bei Prüfungen gelang es mir bisher aber dennoch, für die Lehrer leserlich genug zu schreiben. Allerdings auf Kosten der Zeit...auf die Idee, dafür einen Nachteilsausgleich zu beantragen bin ich gar nicht gekommen. Finde ich aber völlig gut, würde ich vielleicht machen, wenn ich die Zeit zurück drehen könnte.

An der Hochschule machen sie aber fast ausschliesslich Multiple Choice Tests...dafür braucht man nicht mal schreiben zu können :lol:

Re: Schlechte Schrift

Verfasst: 2. November 2017 00:57
von Gutemiene
laetitia: Weshalb beantragst du denn jetzt nicht noch einen Nachteilsausgleich? Z.B. den Zuschlag an Zeit für die Klausur.

Re: Schlechte Schrift

Verfasst: 3. November 2017 20:19
von Murmel
Die Idee mit dem Nachteileausgleich finde ich sehr gut. Das solltest du auf jeden Fall versuchen zu beantragen.

Ich selbst habe auch eine "Sauklaue", die ich manchmal selbst auch nicht mehr entziffern kann, aber wegen
meiner Schrift habe ich in der Schule nie eine schlechtere Note bekommen. Hatte ich mal eine schlechte
Note lag es eher daran, dass ich nicht genug dafür gelernt hatte.

Re: Schlechte Schrift

Verfasst: 3. November 2017 22:13
von laetitia
Gutemiene hat geschrieben:laetitia: Weshalb beantragst du denn jetzt nicht noch einen Nachteilsausgleich? Z.B. den Zuschlag an Zeit für die Klausur.


Weils bis jetzt nicht nötig war. Unsere Prüfungen sind vorwiegend Multiple Choice Tests. Da muss man nur Kreuzchen machen und nicht gross schreiben.

Würde ich merken, dass es eng wird, dann kann ich das immernoch tun.

Re: Schlechte Schrift

Verfasst: 5. November 2017 13:26
von Gutemiene
Ja, klar kannst du das tun.

Aufgrund meiner schlechten Vorerfahrungen würde ich dazu raten, es aber trotzdem bald machen.
Es gibt Leute an entscheidenden Stellen, die haben wenig Ahnung und sagen dann gern mal solche Sachen wie "Das hätten Sie aber früher machen sollen, der Nachweis für Ihre grafomotorische Störung ist ja schon über 1 Jahr alt" oder ähnlichen Unfug.


Gilt auch für Kaster Master/Gruß!

Re: Schlechte Schrift

Verfasst: 5. November 2017 23:36
von laetitia
Ja, sowas ist sicher doof.

Wir haben aber eine Fachstelle für Lernen mit Behinderung und da habe ich mal angefragt, als die sich unserer Klasse vorstellten, ob ich den Nachteilsausgleich auch später noch beantragen könne, da ich erst schauen wollte, ob es ohne geht. Die meinten klar, dass das geht. Und um einen Nachteilsausgleich geltend machen zu können, müsste ich sowieso erst zum Psychologen/Psychiater, um ein Gutachten zu bekommen.

Ich mach mir da gerade nicht so grosse Sorgen.
Danke aber, für den Hinweis :) .

Re: Schlechte Schrift

Verfasst: 6. November 2017 18:17
von Murmel
Gerade heute habe ich mich wieder über meine "Sauklaue" geärgert. Konnte etwas Wichtiges nicht mehr entziffern und habe
jetzt ein Problem. Muss schauen, ob ich vielleicht doch noch etwas entziffern kann.

Re: Schlechte Schrift

Verfasst: 9. November 2017 23:15
von Gutemiene
Geht es vielleicht besser mit Druckschrift ?
Ist erst gewöhnungsbedürftig - vor allem wenn man in Eile ist