Meine Tochter ist 9 und hat ADHS

Dieses Board ist auch für Gäste sichtbar!
Antworten
Alexandersson
Forummitglied
Beiträge: 2
Registriert: 25. April 2017 19:53

Meine Tochter ist 9 und hat ADHS

Beitrag von Alexandersson » 25. April 2017 20:04

Hallo zusammen

Wir sind eine 4 köpfige Familie aus Schweden und haben eine Tochter die als Frühgeburt das Licht der Welt erblickte. Viel Kinder entwickeln dann eine Form von ADHS und so auch unsere Tochter.
Wir haben es vermieden Medikamente zu nehmen um das Wesen unserer Tochter nicht zu verändern den wir lieben sie so wie sie ist.

Doch die Symptome weden immer stärker und heute kam sie traurig nach Haus weil ihre zwei besten Freunde ihr die Freundschaft gekündigt haben.

Solten wir doch Medikamente benutzen? Wie ist eure Erfahring mit Bewegung und Omega3/Vitamin D/Magnesium?

Wir Danken euch sehr für eure Antworten.

Liebe Grüße aus Schweden

Familie Alexandersson
nickname
Andersweltler
Beiträge: 18
Registriert: 22. April 2017 14:11

Re: Meine Tochter ist 9 und hat ADHS

Beitrag von nickname » 25. April 2017 22:17

Hallo und willkommen hier...
bin selber noch ganz neu ... aber traue mich trotzdem :lol:
sprecht mit eurem Arzt ...
vor Wesensveränderungen müsst ihr wirklich keine Angst haben wenn ihr auf die Schulmedizin setzt ...

Lg
Frank
Hübsches Mädchen
Pagemaster
Beiträge: 31
Registriert: 3. September 2016 20:40

Re: Meine Tochter ist 9 und hat ADHS

Beitrag von Hübsches Mädchen » 25. April 2017 22:53

Hay willkommen ich würde euch raten MPH Auszuprobieren hat mir als Kind geholfen und jetzt auch noch, kanbn ich nur raten
ADHDgoesto11
Foruminventar
Beiträge: 1336
Registriert: 12. Januar 2011 20:31

Re: Meine Tochter ist 9 und hat ADHS

Beitrag von ADHDgoesto11 » 25. April 2017 23:01

Alexandersson hat geschrieben:Wie ist eure Erfahring mit Bewegung und Omega3/Vitamin D/Magnesium?
Haben wir alles probiert; das Ergebnis lässt sich als "keine erkennbare Wirkung" zusammenfassen.

Tochter *2007 ... ADHS
Sohn *2005 ADHS+Autismus
nickname
Andersweltler
Beiträge: 18
Registriert: 22. April 2017 14:11

Re: Meine Tochter ist 9 und hat ADHS

Beitrag von nickname » 26. April 2017 06:12

Das verstehe ich jetzt nicht!
Ihr schreibt doch ihr hättet vermieden Medikamente zu nehmen ????
Benutzeravatar
Sheherazade
Foruminventar
Beiträge: 2562
Registriert: 19. Februar 2012 16:20

Re: Meine Tochter ist 9 und hat ADHS

Beitrag von Sheherazade » 26. April 2017 12:45

Alexandersson hat geschrieben:Wie ist eure Erfahring mit Bewegung und Omega3/Vitamin D/Magnesium?
Haben wir natürlich auch versucht, leider war es vergeudete Zeit, die Wirkung war gleich Null.
ADHDgoesto11
Foruminventar
Beiträge: 1336
Registriert: 12. Januar 2011 20:31

Re: Meine Tochter ist 9 und hat ADHS

Beitrag von ADHDgoesto11 » 26. April 2017 12:52

Sheherazade hat geschrieben:eider war es vergeudete Zeit,
... und vergeudetes Geld.

Daran sollte man immer denken, wenn man Therapien mit unbelegter Wirksamkeit ausprobieren will mit dem Argument "Schaden kann's ja nicht.".

Tochter *2007 ... ADHS
Sohn *2005 ADHS+Autismus
Alexandersson
Forummitglied
Beiträge: 2
Registriert: 25. April 2017 19:53

Re: Meine Tochter ist 9 und hat ADHS

Beitrag von Alexandersson » 27. April 2017 01:22

Danke für eure Antworten.
Wir haben von Betroffen erfahren das sich das Wesen der Kinder verändert hat.
Heute ist unsere grosse eine kleines Energiebündel das immer lacht aber natürlich die Grenzen sprengt.

Sie hat auch in der Schule keine Probleme gehabt was die Leistung betrifft doch nun scheint sie mehr und mehr Schwierigkeiten zu haben sich zu bremsen.

Ich wollte von euch und euren Betroffenen hören wie es so ist den ihr wisst es am besten.

Liebe Grüße an euch
Benutzeravatar
Sheherazade
Foruminventar
Beiträge: 2562
Registriert: 19. Februar 2012 16:20

Re: Meine Tochter ist 9 und hat ADHS

Beitrag von Sheherazade » 27. April 2017 06:18

Alexandersson hat geschrieben:Danke für eure Antworten.
Wir haben von Betroffen erfahren das sich das Wesen der Kinder verändert hat.
Meine Erfahrung: Das kann nur bei schlechter Beobachtungsgabe der Eltern und einer schlechten Einstellung passieren. Meine Jungs haben sich im Wesen nicht geändert, im Gegenteil, sie konnten ihr Wesen erst richtig entwickeln.
BAE2705
Pagemaster
Beiträge: 144
Registriert: 27. Juli 2015 09:56
Alter: 50

Re: Meine Tochter ist 9 und hat ADHS

Beitrag von BAE2705 » 27. April 2017 09:08

Hej Familie Andersson,

wir haben nach der späten Diagnose (Junior war 10,5 Jahre) zunächst auch Omega 3 und Magnesium ausprobiert. Junior machte Leichtathletik 3 x die Woche und konnte schon mit 4 Jahren von einer 15 km Fahrradtour zurückkommen und fragen"Spielst Du mit mir Fußball" - Bewegung hatte er definitv genug. Aber es reichte nicht. Die Situationen gerieten zwar nicht immer häufiger aber zunehmend schwerer außer Kontrolle. Wir haben als er 11,3 Jahre alt war mit Medikinet angefangen.

Wie hat es ihm geholfen: Unter Medikamentenwirkung konnte er viele sozial adäquate Verhaltensweisen erlernen, die er auch dann beibehielt, wenn er keine Medikamente nahm (Ferien, Wochenende). Seitdem sind solche schweren Streits / Ärger mit Freunden nicht mehr vorgekommen. Aber: Er bewegt sich tatsächlich viel weniger! Er sagt aber selbst, dass er zur Ruhe kommt / die Ruhe braucht, wenn er aus der Schule kommt. Er fühlt sich nicht mehr so getrieben. Ausschlaggebend ist, dass er sich wohl mit den Medikamenten fühlt, weil er dann so reagieren kann wie er will!

LG, BAE
Falschparker
Foruminventar
Beiträge: 4973
Registriert: 28. Mai 2008 13:37
Wohnort: Kleinstadt
Alter: 52

Re: Meine Tochter ist 9 und hat ADHS

Beitrag von Falschparker » 28. April 2017 21:42

Liebe Alexanderssons,

herzlich willkommen in diesem Forum! Du kannst ja gut deutsch. Gibt es denn keine schwedischsprachigen Internetforen über ADHS oder vielleicht sogar eine Eltern-Selbsthilfegruppe in eurer Nähe? Such doch mal nach Riksförbundet Attention, vielleicht kennst du das auch schon.

Eure Ängste haben natürlich viele Eltern am Anfang. Habt ihr denn eine gute (Fach-)Ärztin oder einen guten Arzt in eurer Nähe?

Eigentlich ändert sich das Wesen des Kindes nicht in negativer Weise. Wenn ein Kind durch Medikamente zu ruhig wird, stimmt manchmal die Dosis nicht. Wir haben zwei Kinder, die Methylphenidat nehmen oder genommen haben und hatten das Gefühl, nicht unser Kind wie wir es lieben zu verlieren, sondern zu gewinnen! Ich hoffe, du verstehst wie ich es meine.

Und eure Tochter ist lebhaft und lustig, ja. Aber glaubst du, sie möchte in jedem Moment lebhaft und lustig sein? Ich kann mich noch gut an meine Kindheit erinnern, ich war häufig albern und vorlaut, aber fühlte mich nicht gut dabei. Sehr oft war mir hinterher sehr peinlich, was ich gesagt oder getan habe.

Eines habe ich (vielleicht?) als Kind auch mit eurer Tochter gemeinsam, ich wurde häufig geärgert und war Außenseiter. Ich war impulsiv und hatte nicht viele Freunde, aber meine Schulleistungen waren gut- wie bei eurer Tochter auch. ADHS wurde damals nicht erkannt oder behandelt, ich habe meine Diagnose erst als Erwachsener mit 37 bekommen.

Wenn eure Tochter so etwas erlebt, dann ist es nicht richtig über Omega und Vitamine nachzudenken!! Das kostet vor Allem Zeit, die ihr verliert, und eure Tochter ist doch so, wie sie jetzt ist, unglücklich. Tut eurer Tochter den Gefallen und gebt ihr Medikamente, wenn euer Arzt das empfiehlt. 9 ist noch ein gutes Alter, mit 12 oder 13 kann es viel schwieriger sein, weil dann alles doof ist, was die Eltern vorschlagen. ;)

Viele Grüße und alles Gute :knuddel:
Falschparker
Antworten

Zurück zu „ADHS - Allgemein*“