Leinöl statt Pharmaka?

Dieses Board ist auch für Gäste sichtbar!
Antworten
Jules
Andersweltler
Beiträge: 11
Registriert: 5. Oktober 2016 02:03

Leinöl statt Pharmaka?

Beitrag von Jules » 22. November 2016 08:55

Guten Morgen,
mir wurde von einem Bekannten empfohlen täglich einen Esslöfel Leinöl zu mir zu nehmen. Das soll angeblich, dank der Omega 3 -Fettsäuren, den Dopaminspiegel anheben und dafür sorgen, dass man sich besser konzentrieren kann. Im Netz habe ich unterschiedliche Meinungen dazu gelesen. Hat hier jemand schon mit Erfahrungen gemacht?
Habt einen schönen Tag allerseits :-)
ADHDgoesto11
Foruminventar
Beiträge: 1336
Registriert: 12. Januar 2011 20:31

Re: Leinöl statt Pharmaka?

Beitrag von ADHDgoesto11 » 22. November 2016 10:51

Jules hat geschrieben:Guten Morgen,
mir wurde von einem Bekannten empfohlen täglich einen Esslöfel Leinöl zu mir zu nehmen. Das soll angeblich, dank der Omega 3 -Fettsäuren, den Dopaminspiegel anheben und dafür sorgen, dass man sich besser konzentrieren kann.
Das hört sich so an, als ob da verschiedenste Dinge bunt miteinander vermischt werden.

Außerdem ist Pflanzenöl generell keine gute Quelle für Omega-3-Fettsäuren, wegen des schlechten Fettsäurenverhältnisses. Wenn, dann sollte man Fischöl einnehmen. (erklärt z.B. hier: http://www.urgeschmack.de/pflanzenol-omega-3-quelle/ )

Und ja, wir haben Erfahrungen damit gemacht. Nämlich dass sich absolut nichts geändert hat. Dann haben wir's bleiben lassen.

Tochter *2007 ... ADHS
Sohn *2005 ADHS+Autismus
Benutzeravatar
Chaos-Weib
Foruminventar
Beiträge: 566
Registriert: 25. Oktober 2010 12:05
Alter: 31

Re: Leinöl statt Pharmaka?

Beitrag von Chaos-Weib » 22. November 2016 16:37

Hallo Jules,

ich habe auch mal so Omega-3-Fettsäuren-Kapseln eingenommen um meine Konzentration zu steigern. Aber ich hatte keinerlei Wirkung davon.
Ausporbieren kannst du es natürlich trotzdem. Nur weil es bei mir nicht wirkt, heißt es nicht, dass es bei dir auch nicht wirkt.

Viele Grüße
Eule
Foruminventar
Beiträge: 2680
Registriert: 30. Oktober 2010 00:35
Wohnort: auf einem windigen Hügel bei Köln
Alter: 48

Re: Leinöl statt Pharmaka?

Beitrag von Eule » 24. November 2016 10:32

Grundsätzlich ist eine ausgewogene Ernährung die einem alle benötigten Vitamine, essentiellen Fette, Mineralien etc in sinnvollen Mengen liefert etwas das Belastbarkeit, Konzentration etc verbessern kann.

Aber ich halte es für äußerst unwahrscheinlich dass damit allein ein ADHS verschwindet - besonders dann wenn die Lebensumstände und die Art der Anforderungen ungünstig sind, oder man durch sein ADHS Begleiterkrankungen wie Depressionen, Ängste, Burnout, wasweißich entwickelt hat.

Zu deutsch: Unter Idealbedingungen und nur leichter ADHS-Symptomatik kann es reichen - aber da kaum jemand solche Idealbedingungen hat, ist das bestenfalls sowas wie eine Unterstützung. Genauso wie einem in der Erkältungs-Hochsaison Abhärtung, GEwöhnung an wechselnde Temperaturen oder mal nass werden, geeignete Kleidung und gute Abwehrkräfte helfen, und ausreichend Vitamin C womöglich das I-Tüpfelchen ist um der gefürchteten Erkältung zu entwischen - aber es genausogut möglich ist, dass man in einer völlig überfüllten Straßenbahn morgens doch von irgendwem genau den blöden Virus erwischt der aggressiv genug ist sich trotzdem einzunisten. Und es wird garantiert nix bringen, täglich Leinöl, Eisen, Kalium, Vitamine, wasweißich einzuschmeißen wenn man ansonsten nur Fritten, Burger und sonstigen Müll isst, und obendrein permanent zu wenig schläft oder nicht angemessen gekleidet im Regen herumlatscht und dann auch noch aufs Wechseln der durchnässten Klamotten verzichtet, weil alle diese Dinge auf irgendeine Art Herausforderungen für das System Körper sind, die eben auch Energie, Nährstoffe, Vitamine, Kraft, Konzentration erfordern, die dann an anderer Stelle fehlen.
Benutzeravatar
melinamaus
Foruminventar
Beiträge: 5281
Registriert: 23. April 2008 16:00
Wohnort: Unterfranken
Alter: 43

Re: Leinöl statt Pharmaka?

Beitrag von melinamaus » 25. November 2016 11:22

Hallo Jules,

ich habe mit meiner Tochter in 2 Jahren vor MPH alles probiert, was irgendwo angeboten wird. Sogar bei einer Heilerin waren wir.... Es hat alles nix geholfen. Wenn ich das Geld heute hätte, was ich da verdummt habe, könnte ich mir sicher einen Kleinwagen kaufen.
Jules
Andersweltler
Beiträge: 11
Registriert: 5. Oktober 2016 02:03

Re: Leinöl statt Pharmaka?

Beitrag von Jules » 28. November 2016 10:02

Danke für euer Feedback:)
Antworten

Zurück zu „ADHS - Allgemein*“