Ritalin retard-Fragen

Dieses Board ist auch für Gäste sichtbar!
Falschparker
Foruminventar
Beiträge: 4913
Registriert: 28. Mai 2008 13:37
Wohnort: Kleinstadt
Alter: 52

Re: Ritalin retard-Fragen

Beitrag von Falschparker » 10. November 2016 23:34

Letzter Beitrag der vorhergehenden Seite:

Danke. Auf Kommando eindrucksvoll sein kann ich auch nicht immer, aber es gibt ja die Suchfunktion, und da habe ich das hier gefunden:
http://www.adhs-anderswelt.de/viewtopic ... 94#p506982
Elchi
Foruminventar
Beiträge: 1908
Registriert: 7. November 2011 12:49

Re: Ritalin retard-Fragen

Beitrag von Elchi » 10. November 2016 23:47

Leider sind die Smilies nicht mehr so umfangreich wie früher vorhanden. Also nehme ich mal den da:
:stolz:
und Du darfst den Text auf dem Schild den Text in ein "Danke" umwandeln
Nina1974
Andersweltler
Beiträge: 19
Registriert: 3. November 2016 22:09

Re: Ritalin retard-Fragen

Beitrag von Nina1974 » 14. November 2016 18:39

Danke ihr lieben für eure Worte .

Wir hatten den Termin bei der neuen Ärztin im Klinikum und diese war so toll. Ist auf alles eingegangen , hat alles erklärt etc ...

Sie meinte wir sollen jetzt 2x10 probieren. Habe ich heute gemacht und nach der Schule kam es zum Super GAU. Er war so schlecht drauf und agressiv und meinte er hatte Kopfweh in der Schule.

Habe mit der Lehrerin telefoniert , sie meinte sie hat von der konzebtration her keinen Unterschied zu heute und letzte Woche gemerkt als er 10 hatte. Aber er wäre in der Schule sehr still und traurig ....

Aber die Leistungen sind besser .

Was mache ich jetzt ? Morgen wieder nur 10 weil das wohl gereicht hat ? Und warum ist er traurig ?
Elchi
Foruminventar
Beiträge: 1908
Registriert: 7. November 2011 12:49

Re: Ritalin retard-Fragen

Beitrag von Elchi » 14. November 2016 20:54

Wann genau kam dieser Supergau? Wichtig ist der Zeitabstand zwischen Einnahme und Ausrasten. Wenn es nach 5-7 Stunden dazu kam, ist es der Rebound, also das Nachlassen der Wirkung.
Dem kann man mit rechtzeitigem Nachnehmen einer kleineren Dosis beikommen. Da reichen vllt schon 2,5mg unretardiert.

Die Kopfschmerzen können einen Nebenwirkung sein. Mph bringt das Gehirn dazu, mehr Zucker zu verbrauchen, was dann zu Kopfschmerzen führen kann. Das kann man mit Zucker verhindern. Im akuten Fall hilft vielleicht Traubenzucker. Sonst haben bei uns Snikkers immer gute Dienste geleistet.

Ob er wirklich traurig ist, musst Du ihn fragen (das hatte ich, glaube ich, schon mal geschrieben). Die Traurigkeit kann auch die Folge der von ihm wahrgenommenen Wirkung sein. Wenn er feststellt, was er jetzt alles kann und vorher hätte können können, wenn er früher Hilfe bekommen hätte. Allerdings ist das wohl eher eine Reaktion, die bei Erwachsenen vorkommt. Da kann das dann zu richtigen Depressionen führen. Unsere Ärztin meinte, das könne man verhindern, wenn man die Dosis nicht zu schnell steigert (alos eine Woche 10mg LA und dann eine Woche 20mg LA täglich usw.).
Ich finde es wichtig zu klären, ob er wirklich still und traurig ist, oder nur still ist und auf die Lehrerin traurig wirkt, weil sie ihn sonst aufgedreht kennt.

Ich würde es weiter mit den 20mg LA probieren und Sohnemann nötigen, in der Schule etwas zu essen. Das muss nicht "politisch" korrekt sein, wichtig ist, dass er etwas isst.

LG
Elchi
Nina1974
Andersweltler
Beiträge: 19
Registriert: 3. November 2016 22:09

Re: Ritalin retard-Fragen

Beitrag von Nina1974 » 14. November 2016 22:37

Liebe elchi.

Ich werde morgen noch einmal die 20 mg probieren und ihm nocheinmal sagen das er dringend was essen muss. Er trinkt auch nix. Aber ich kann sagen was ich will es kommt alles voll wieder heim :-(

Er hat heute ein Diktat geschrieben das er daheim so gut konnte und wir hatten so gelernt und heute hatte er unter 20 mg 11 Fehler geschrieben obwohl er mehr Zeit hatte. Versteh das nicht.

Ich weiß einfach nicht ob die 10
Oder 20 richtig sind und ob wir nicht auf medikinet umstellen sollten
Nina1974
Andersweltler
Beiträge: 19
Registriert: 3. November 2016 22:09

Re: Ritalin retard-Fragen

Beitrag von Nina1974 » 14. November 2016 22:38

Sie meinte das könnten wir wegen dem einschlafen versuchen aber da muss er frühstücken zu den Tabletten.

Und das gäbe es mit 15 mg.

Ich werde ihr morgen eine Email schreiben aber bin total verwirrt
Butzelkruemel
Pagemaster
Beiträge: 109
Registriert: 15. September 2012 08:42

Re: Ritalin retard-Fragen

Beitrag von Butzelkruemel » 19. November 2016 08:37

@Nina1974
Ich werde morgen noch einmal die 20 mg probieren und ihm nocheinmal sagen das er dringend was essen muss. Er trinkt auch nix. Aber ich kann sagen was ich will es kommt alles voll wieder heim
Mein Tipp: Nimm dringendst den Druck wegen des Essens raus. Das kann genau entgegengesetzt wirken.
Bei Ritalin LA kannst Du ja, im Gegensatz zur Medikinet retard, auf die Frühstücksgrundlage (fast) verzichten.

Wir hatten bei Medikinet retard massive Problem, ich hab dann einfach das Thema Essen fallen gelassen. Nicht, dass mein
Sohn dann auf einmal gefrühstückt hätte. Nicht, dass es mir leicht gefallen wäre. Aber manchmal hat er eben "gefrühstück", und ja, an den anderen Tagen war dann das Freistetzen der 2. Dosis suboptimal. Dafür hatte er im Wirkloch Appetit, hat was gegessen (zuckerhaltig und wahrlich ungesund) und die 2. retard um 13.30 Uhr konnte dann besser wirken.
Mittlerweile sind wir ja auch bei Ritalin LA, aber aus anderen Gründen.
Antworten

Zurück zu „ADHS - Allgemein*“