Kinderpsychologen/ Psychiater wechseln , braucht man erneut ..

Dieses Board ist auch für Gäste sichtbar!
Antworten
Pittiplatsch
Pagemaster
Beiträge: 76
Registriert: 9. Juni 2016 11:39

Kinderpsychologen/ Psychiater wechseln , braucht man erneut ..

Beitrag von Pittiplatsch » 5. September 2016 13:38

Eine Überweisung ?
Hallo ihr lieben.
Bevor ich mit meiner Tochter einen neuen Start in Angriff nehmen und die Meditation starke, würde ich gern den Psychologen wechseln. Geht das einfach so oder brauche ich da eine neue Überweisung ?
Ich würde ihm gern die Unterlagen übergeben und darauf hoffen eine Bezugsperson zu haben die zuhört.

Lg
Elchi
Foruminventar
Beiträge: 1908
Registriert: 7. November 2011 12:49

Re: Kinderpsychologen/ Psychiater wechseln , braucht man erneut ..

Beitrag von Elchi » 8. September 2016 18:30

Normalerweise hat man ein Recht darauf, alle Diagnosen und anderen Untersuchungsergebnisse (z.B. Blutwerte) von sienem Arzt zu bekommen. Begründung bedarf es dafür keine, das ist ein Recht des Patienten.
Man kann aber sagen, man möchte die unterlagen zu Hause komplett habenund benötigt dazu die Befunde. Im schlimmsten Fall muss man die Kopien bezahlen.

Mit der Diagnose kannst du dann zu einem anderen Arzt gehen (wenn Du an Medikamente denkst, sollte es ein Kinderpsychiater sein, Psychologen dürfen keine Medis verschreiben). Normalerweise sollte dann auch keine neue Diagnostik nötig sein.
Eine Überweisung brauchst Du nicht, außer Ihr seid in so einem Hausarztmodell, wo man für alles eine Überweisung braucht.

LG
Elchi
ADHDgoesto11
Foruminventar
Beiträge: 1336
Registriert: 12. Januar 2011 20:31

Re: Kinderpsychologen/ Psychiater wechseln , braucht man erneut ..

Beitrag von ADHDgoesto11 » 9. September 2016 10:48

Pittiplatsch hat geschrieben:Eine Überweisung ?


Eigentlich braucht man schon bei ersten mal keine Überweisung.

https://www.kvbb.de/praxis/ansicht-news ... no_cache=1

Tochter *2007 ... ADHS
Sohn *2005 ADHS+Autismus
ripley
Foruminventar
Beiträge: 1258
Registriert: 23. Oktober 2010 20:06

Re: Kinderpsychologen/ Psychiater wechseln , braucht man erneut ..

Beitrag von ripley » 9. September 2016 12:50

Wie konkret das versicherungsrechtlich aussieht weiß ich nicht.

Aber ... Sonderfall (?):
Wenn der Kinderpsychiater in einer KLINIK(-Ambulanz) sitzt, dann braucht man sehr wohl eine Überweisung. Ohne läuft/lief da gar nichts.
Benutzeravatar
Sheherazade
Foruminventar
Beiträge: 2553
Registriert: 19. Februar 2012 16:20

Re: Kinderpsychologen/ Psychiater wechseln , braucht man erneut ..

Beitrag von Sheherazade » 9. September 2016 13:47

ADHDgoesto11 hat geschrieben:Eigentlich braucht man schon bei ersten mal keine Überweisung.


Unser Jüngster war mit 5 Jahren das erste Mal beim KJP, der brauchte eine Überweisung. Sein Bruder hatte mit 8 Jahren seinen ersten Termin bei dem selben KJP, der brauchte keine Überweisung. Keine Ahnung, wonach sich das richtet.
ADHDgoesto11
Foruminventar
Beiträge: 1336
Registriert: 12. Januar 2011 20:31

Re: Kinderpsychologen/ Psychiater wechseln , braucht man erneut ..

Beitrag von ADHDgoesto11 » 9. September 2016 17:25

Sheherazade hat geschrieben:Unser Jüngster war mit 5 Jahren das erste Mal beim KJP, der brauchte eine Überweisung. Sein Bruder hatte mit 8 Jahren seinen ersten Termin bei dem selben KJP, der brauchte keine Überweisung. Keine Ahnung, wonach sich das richtet.


Willkür oder ein Relikt aus der Zeit, in der Überweisungen noch notwendig waren.

KJP-Praxen sind außerdem meistens hoffnungslos überlaufen (es gibt in ganz Deutschland nur ~500 KJP), und mit der Frage nach einer Überweisung hält sich die Praxis die ganzen Hey-Dr-Google-hat-gesagt-Selbstdiagnostizierer vom Hals ...

Nur sind selbst Kinderärzte Glückssache. Wenn es nach unserem ginge, hätte Sohnemann weder eine ADHS- noch eine Autismusdiagnose.

Tochter *2007 ... ADHS
Sohn *2005 ADHS+Autismus
Antworten

Zurück zu „ADHS - Allgemein*“