Nun die Freundschaftskündigung wegen nerven

Dieses Board ist auch für Gäste sichtbar!
Antworten
Pittiplatsch
Pagemaster
Beiträge: 76
Registriert: 9. Juni 2016 11:39

Nun die Freundschaftskündigung wegen nerven

Beitrag von Pittiplatsch » 19. August 2016 15:08

Hallo,
Ich hatte ja geschrieben wie das mit der Klassenfahrt meiner Tochter war.
Ich hatte es hinbekommen und sie war dann stark und blieb.
Nun kamen 2 von den 3 en die sie angeschrieen haben heute zu ihr und sagten ihr, dass sie mal mit ihr reden müssten. Dann lautete das Zitat " wir wollen nichts mehr mit dir zu tun haben, weil du einfach zu nervig bist"
Das 3. Mädchen davon war krank. Und ich erwähnte ja, dass die eine sich jedoch schon oft mit anderen verstritten hat und ab und an mal mit keinem mehr was zu tun haben möchte.
Sie war auch diejenige die es der 2. gesagt hat und es der die krank war ebenfalls sagen wird.
Dann wollte sie auch andere mit reinziehen die heute da waren, die sich wiederum nicht von ihr beeinflussen ließen. Ich finde das einen harten Schlag ins Gesicht. Und ehrlich, ja sie kann nervi sein, aber nicht so wie man es von unausstehlichen Kinder kennt. Einfach etwas zappeliger und eben etwas aufgedrehter. Meine erste Frage an euch:
Was würdet ihr denken?
Gott seines k ist meine Tochter nicht am Boden zerschmettert und kommt eigentlich sonst mit jedem aus. Ich bin verwundert und überrascht , dass sie es so aufnimmt. Sie soll sich umgedreht haben und gesagt haben " schön"
Meiner Älteste bekam das mit, und wie schön, dass man dann das zu einem halten erkennt.
Sie sagte, sie kennt das von sich , aber , dass sie auch weiß, dass dieses keine richtigen Freunde waren. Sie ist sogar darauf bedacht denen auf dem Schulhof die Meinung zu geigen mit anderen aus ihrer Klasse. Ich versuche sie davon abzuhalten, aber sie findet, dass es so feige ist und ihre Freunde auch.
Naja ich wollte euch nur mal berichten wie die Geschichte vorerst ausgegangen ist.
Sie sagte. Ihr dann halt gleich, dass sie nicht zu ihrem Geburtstag kommen.
Vielleicht trifft es mich als Mutter ja nur mehr als sie. Auf einer Art gut, auf anderer Art hoffe ich aber, dass das nicht immer schlimmer wird.
Lg
Benutzeravatar
Sheherazade
Foruminventar
Beiträge: 2562
Registriert: 19. Februar 2012 16:20

Re: Nun die Freundschaftskündigung wegen nerven

Beitrag von Sheherazade » 20. August 2016 18:06

Pittiplatsch hat geschrieben:Was würdet ihr denken?
Naja, sie sagen es ihr wenigstens unter 6 Augen ins Gesicht und nicht vor versammelter Mannschaft in der Klasse oder auf dem Schulhof. Kinder sind oft grob in ihren Äußerungen, in der Regel gehört so etwas aber zum Lernen des sozialen Gefüges. Und ganz ehrlich: Ich habe auch so ein "nerviges" Kind, das zwar nicht über Tische und Bänke geht, aber immerzu unter Spannung steht, es vibriert sozusagen vom Frühstück bis zum Schlafengehen. Das IST für die Mitmenschen extrem anstrengend. Schön, das man deiner Tochter die Gelegenheit zur Selbstreflektion gibt. Mein Kind hat dafür mehrere Schuljahre gebraucht. Aber nun geht es.

Ich weiß jetzt nicht wie alt deine Tochter ist, aber ich habe mich auch schön aus den Zickenkriegen rausgehalten als meine Töchter diese Phase hatten. Ich tue es auch heute noch bei meinen Söhnen, da geht es nicht viel besser ab im Alter zwischen 12 und 15 Jahren. Man schadet den Kindern viel mehr, wenn man sich beschützend da reinhängt. Die brauchen keinen elterlichen Ritter, der ihre Schlachten schlägt sondern nur jemand, der zuhört und bei dem sie Dampf ablassen können und der vielleicht dann noch die nötige Portion Mitgefühl rüberkommen lässt. Und ein Stück Schokolade. ;)
ripley
Foruminventar
Beiträge: 1259
Registriert: 23. Oktober 2010 20:06

Re: Nun die Freundschaftskündigung wegen nerven

Beitrag von ripley » 21. August 2016 14:09

Sheherazade, das hast Du wunderschön gesagt!Wie fast immer, bin ich komplett bei Dir.

Pittiplatsch, wenn unsere "Lieben Kleinen" sich aufgrund ihres de facto vorhandenen anstrengenden bis deplacierten Sozialbenehmens bei ihren Peers selbst ins Aus schießen, dann tut uns das natürlich weh.
Aber es ist wirklich etwas, das sie selbst handhaben müssen. Lass Deine Tochter diese Erfahrung selbst machen.
Pittiplatsch
Pagemaster
Beiträge: 76
Registriert: 9. Juni 2016 11:39

Re: Nun die Freundschaftskündigung, es geht weiter, war wohl wirklich nicht

Beitrag von Pittiplatsch » 24. August 2016 21:02

nur ihre Schuld.
Wie gesagt, diese Freundin war eine sehr gute, die sich Anfang der 5. klasse kennenlernten.
Und die 2 anderen lassen sich ja immer von ihr rumkommandieren. Die eine war den Tag nicht da als sie ihr das so sagten. Meine Tochter sagte nichts dazu. Dann ging es so weiter, dass sie obwohl sie sich schon von Ihnen gern hielt die wegen irgendwelchen Kindergartenkram besxhuldigten.
Dieses bekamen andere mit und sagten, dass sie sich das nie von ihr vorstellen könnten.
Blödsinn macht sie echt nie und nimmer. Meine Tochter hat weiterhin keine Probleme mit anderen ,deshalb gratulierten ihr wirklich alle über den Klassenchat zum Geburtstag außer natürlich xxx.

Und aufeinmal erzählte mir meine Tochter, dass sie zu ihr kam und fragte ob sie sich wieder vertragen Könnten.. Sie antwortete mit einem ruhigen "nein"
Sie erzählte mir, dass auch das die anderen mitbekamen und dieses völlig verstehen würden.
Vorher zu sagen, man kommt nicht zum Geburtstag, nicht gratulieren, hänseln obwohl man das von der Klassenfahrt verziehen hatte. Das war echt zu viel.
Ich bin stolz auf sie. Und es bestätigt sich wieder, nur weil jemand anstrengend ist, muss es nicht nur an ihm liegen, muss er sich nicht alles gefallen lassen. Auch wenn der andere fast 2 Köpfe größer ist.
LG
Zur Frage, sie ist 11 geworden, die jüngste in der Klasse.
Antworten

Zurück zu „ADHS - Allgemein*“