Finde Einsamkeit schön ....

Dieses Board ist auch für Gäste sichtbar!
Pittiplatsch
Pagemaster
Beiträge: 76
Registriert: 9. Juni 2016 11:39

Finde Einsamkeit schön ....

Beitragvon Pittiplatsch » 4. Juli 2016 13:49

Hallo ihr lieben ,
Ich muss manchmal daran denken, dass ich so einige Male von euren Beiträgen gelesen habt wie einsam ihr manchmal seid oder euch vorkommt.
Komischerweise ist es bei mir ganz anders.
Ich bin zwar ein sehr geselliger Mensch und kam eigentlich schon immer gut mit Menschen klar. Doofe gibt es immer, den hielt ich mich wie jeder normale Mensch eben auch fern.
Ich habe gute Freunde auf die ich mich freue wenn ich sie sehe, die habe ich mir ja auch ausgesucht hihi.
Jetzt das Aaaaber
Da man tagtäglich mit seiner Familie zusammen ist, was ich auch sehr gerne bin, und ich ganz ehrlich sagen muss, dass sowohl meine Töchter als auch mein Mann sehr anstrengend sind, bin ich auch ein Mensch der mal allein sein muss, sein Auto nehmen muss, einfach wegfahren muss, für 2 Tage, mal allein, mal mit einer Freundin, was mein Mann nicht immer versteht.
Obwohl ich ja eigentlich auch ( auch wenn ich es noch nicht diagnostiziert habe) ADS habe, war ich ein schon ziemliches ruhiges, Unternehmuslustiges und sportliches Kind welches auch Rudern und alle sportlichen Aktivitäten in Angriff nahm, die umsonst oder selber zu erarbeiten waren in Anspruch nahm. Meine Eltern hatten 3 Kinder und, dass ich sehr interessiert und wissbegierig war, interessierte meine Eltern nicht , und für meine Geschwister war ich immer die Dumme.
Ich war immer ein Mensch mit sehr viel Geduld, wenn ich dann aber platzte, dann mit Tränen und Angst. Ich aß alles und nervte keinen, ich kümmerte mich um all meine Sachen allein. Ich sagte es nicht meinen Eltern zu wiedersprechen. Das einzige Manko eben, dieses nicht konzentrieren können, und somit keine zufriedenen Leistungen geben oder dieses blöde Träumen. Das macht mir eben immer ich das Leben zur Hölle indem ich früher nichts dagegen unternehmen konnte und somit nie einen Beruf habe, den ich so wirklich möchte.

Jetzt also das mit der Einsamkeit , mit meiner Familie, warum es jetzt erstrecht so ist.
Mein Mann, ist hochsensibel, und kann mich deshalb vor meiner Schwester gut verteidigen, weil sie eben das totale Gegenteil ist. Nicht dass ich das verlange, aber es ergibt sich immer so.
Ich würde von ihr ausgenutzt , bis ich weg war. Jedenfalls ist mein Mann als hätte er wahnsinnige Würmer im Po, ein damaliger klassenklown, einer der sich selber gern rühmt. Er ist Manufaktur so aufgedreht, summt die ganze Zeit rum, dass es mir echt eigentlich auf den Keks geht. Viele lachen wenn sie das sehen wie er dabei vippt, aber da ich es nicht witzig finde sondern nur nervig gehe ich immer in einen anderen Raum. Ständig will er sex.Er lässt manchmal Wörter wenn er wütend ist, da bekomme ich und Töchter Angst , oder besser gesagt wir schämen uns fremd .
Die Größe ist ebenfalls ein so wildes Huhn, was wirklich toll ist, denn sie ist trotzdem toll, hat ne Menge auf dem Kasten, aber es nervt mich einfach, wenn sie richtig wütend ist, schmeißt sie sich (sie ist 15) auf den Boden, wenn etwas nicht so in ihrem Leben gelaufen ist wie sie will. Sie zerrt ganz schön an einem, da sie einen auch gern in Anspruch nimmt, und sehr gern im Mittelpunkt steht.
Dann die kleine mit 10 Jahren.
Die anstrengendste von allen.
Die Homöopathie scheint nochnicht anzuschlagen. Sie ist immer unzufrieden, immer ist sie am jammern, immer ist sie zickig, sofort wahnsinnig eingeschnappt , jeden Morgen muss man ihr sagen sie solle Zähne putzen, sie langweilt sich sofort wenn nicht ein programm für sie gemacht wird, als ihre Freundin vier schlief, hat sie das ganze Zimmer zusammengeschrieen weil hier ein Schneider war. Sie hat Angst vor jeglichen Insekten , isst nur Pizza und Nuggets, jammert wenn es anders aussieht als sonst , macht alles so kompliziert, hat Angst vor Hunden, vor Hühnern und eigentlich fast vor allem was sich bewegt. Eben habe ich mich ins Schlafzimmer verkrochen weil sie so nervte, nun steht sie im Flur und redet die ganze Zeit mit sich selbst . Wiederum liebt sie Achterbahnen und Adrenalin, lacht und ist gewitzt. Wenn wieder Schule ist, muss ich die ganzen Pläne machen , an alles denken, sie an alles erinnern, mit ihr lernen. Das ersteht mein Mann nicht was da hintersteckt, er sagt "lass sie doch alles allein machen, hat aber keine Ahnung , glaubt es nicht, dass dann alles drunter und drüber geht." Er will auch nicht wahrhaben, kann es nicht verstehen, dass Medis nicht an uns vorbeigehen können. Vielleicht deshalb nicht weil all ich diese Last trage, und am liebsten würde ich ganz wegziehen, denn ich brauche sowieso neues in meinem Leben, ich muss mich verändern können im Leben.
Aber nun zur Einsamkeit.
Deshalb brauche ich sie.
Ich fühle mich so hin und hergerissen , ich kann einfach nicht.
Ich breche auch meine Freiheiten .
Ich brauche Ruhe und bin gern auch oft allein.
Danke euch
Lg
Benutzeravatar
Psychotic_Black_Rabbit
Pagemaster
Beiträge: 243
Registriert: 21. September 2014 18:07

Re: Finde Einsamkeit schön ....

Beitragvon Psychotic_Black_Rabbit » 4. Juli 2016 17:35

Dann lass ich dich mal allein deine Einsamkeit genießen X)


Einsamkeit ist meine Hassliebe.
Um mich von sozialen Reizen zu erholen brauche ich viel Zeit in Einsamkeit.
Wenn ich dann aber einmal in meinem Rückzug bin komme ich allerdings auch nur schwer wieder raus.
Dann fange ich irgendwann an mir Vorwürfe zu machen ich würde meine Freunde enttäuschen und im Stich lassen.
Bis ich mich dann so schlecht deswegen fühle dass ich mich einer Seits gezwungen fühle mal wieder was von mir hören zu lassen aber gleichzeitig hält mich mein schlechtes Gewissen davon ab das dann auch zu tun.
Oder so...
Pittiplatsch
Pagemaster
Beiträge: 76
Registriert: 9. Juni 2016 11:39

Re: Finde Einsamkeit schön ....

Beitragvon Pittiplatsch » 5. Juli 2016 18:13

Hallo Psychotik,
Meine Freunde im Stich lassen tu ich nicht.
Nur manchmal wird mir alles zu viel, ich ermüde, und während ich dir diesen ersten Satz schrieb kommen tatsächlich 3 Leute nacheinander rein und wollen irgendwas. Ich bin dann manchmal einfach erschöpft, es ist für mich anstrengend immer andere verstehen zu müssen, immer so mit meinen lieben umgehen zu müssen damit man es Ihnen recht macht.
Ich bin auch berufstätig und kümmere mich seit der Geburt von meinen Süßen ohne Hilfe. Ich weiß auch, dass es meine Aufgabe ist.
Die Ruhe, und keiner der was von mir will, diese Art von Einsamkeit brauche ich manchmal einfach.
Sie ist nicht so einfach zu finden.

Lg
Benutzeravatar
Psychotic_Black_Rabbit
Pagemaster
Beiträge: 243
Registriert: 21. September 2014 18:07

Re: Finde Einsamkeit schön ....

Beitragvon Psychotic_Black_Rabbit » 5. Juli 2016 19:41

Ja das verstehe ich.
Ich glaube du kannst dich sogar glücklich schätzen dass du einen geregelten Ablauf durch Arbeit und Verpflichtung an dein Kind hast.
Solche Dinge halten einen davon ab bei dem Bedürfnis nach Einsamkeit in ein extrem zu verfallen wie es bei mir des öfteren der Fall ist.
Pittiplatsch
Pagemaster
Beiträge: 76
Registriert: 9. Juni 2016 11:39

Re: Finde Einsamkeit schön ....

Beitragvon Pittiplatsch » 5. Juli 2016 20:08

Danke. Vielleicht stimmt es sogar.
Ich bin ein Mensch der sehr viel Abwechslung und Herausforderungen braucht um wach zu bleiben.
Natürlich langweilt mich die Familie nicht. Es schlaucht nur wirklich.
Ich würde wenn ich sie nicht hätte ganz allein durch die Welt reisen. Mit einem Rucksack. Ich liebe Abenteuer und Kennenlernen anderer Kulturen. Und dann wieder weiter allein.
Klingt vielleicht schrecklich. Vielleicht liegt es aber auch daran, dass ich als Kind alles allein in die Hände nehmen musste. Alles allein machen musste. Wir sind einige Male umgezogen.
Aber vielleicht liegt es auch in der Natur , dieses Abenteuerlustige.
Wie ist es denn bei dir? Wohnst du allein? Was machst du so? Hast du nichts was dich auslaugt oder musst du immer dafür sorgen nicht in die Einsamkeit zu verfallen. Dafür sorgen es zu verhindern ?
Wie kommt das, dass du so anders empfindest?
Benutzeravatar
Psychotic_Black_Rabbit
Pagemaster
Beiträge: 243
Registriert: 21. September 2014 18:07

Re: Finde Einsamkeit schön ....

Beitragvon Psychotic_Black_Rabbit » 5. Juli 2016 20:42

Jap, ich lebe Alleine. Schramme seit einiger Zeit an der Gefahr in die Grundsicherung zu rutschen entlang.
Und ja, ich muss aktiv gegen mein Bedürfnis nach Einsamkeit entgegenwirken um mich nicht vollkommen von der Welt da draußen zu entfremden.
Dinge die mich momentan auslaugen sind großteils Probleme die ich mit mir selbst habe, also Psychischer Natur.
Ich habe für mich realisiert, dass ich diesen Belastungen welche zu Depression und Resignation führen,
nur entgegenwirken kann in dem ich die Traumata der Vergangenheit mit gegensätzlichen Erfahrungen sozusagen überschreibe.
Eben die negative Erwartungshaltungen und über Interpretationen die mich in schlechten selbst erfüllenden Kreisläufen gefangen halten.
Derartige Umstrukturierung meines Denkmusters setzt voraus dass ich mich dafür in Situationen begebe vor denen ich angst habe und von denen ich negatives erwarte.
Sprich, ich muss unter Leute gehen.
Leider ist die Stabilität meines Zustandes in dem ich dazu überhaupt in der Lage bin äußerst bröckelig.
Was dazu führt dass ich viel zu oft wieder in den Rückzug der Einsamkeit verfalle, anstelle meine Schwächen und Problemzonen zu konfrontieren um daran zu arbeiten ein funktionsfähiges Mitglied der Gesellschaft zu werden.
So genieße ich einer seits die sicherheit der Einsamkeit um mich zu erholen, verdamme sie aber anderseits dafür dass ich mich dadurch selbst am vorankommen hindere.
laetitia
Foruminventar
Beiträge: 1030
Registriert: 18. Februar 2015 20:35

Re: Finde Einsamkeit schön ....

Beitragvon laetitia » 6. Juli 2016 01:19

Hi Pittiplatsch

Wenn ich deine Zeilen lese, wird mir halb schwindlig. Da scheint es einige Baustellen zu geben in deinem Leben. Dass du dir da mal eine Pause wünschst, ist doch völlig normal. Daher würde ich da auf dein Inneres hören und schauen, dass du dir diese Pause nehmen kannst, bevor du ausbrennst. Vielleicht wäre es wichtig, auch mal eine Bilanz zu ziehen über dein Leben, zu schauen, ob deine Wünsche mit der Realität übereinstimmen und ob deine Bedürfnisse auch zur Geltung kommen und falls nicht, ob es Möglichkeiten gibt, etwas zu ändern.

Zum Thema Einsamkeit aber einfach dies: Allein sein und sich einsam fühlen sind zwei Paar Schuhe. Ich bin gerne ab und zu allein. Ich geniesse es gerade, in meiner Wohnung meine Ruhe zu haben. Ich gehe manchmal allein auf Reisen. In der Regel kann ich gut allein sein. Entsteht aber ein Ungleichgewicht, bin ich nur noch allein, dann kann es schwierig werden. Dann fühle ich mich plötzlich einsam. Das gleiche aber passiert, wenn ich ständig unter Menschen bin. Dann möchte ich einfach mal gern allein sein, um meine Batterien neu zu laden. Ich denke, da braucht es ein Gleichgewicht und es gibt eben in beide Richtungen ein Zuviel oder ein Zuwenig. Ausserdem ist es auch Typsache. Ich kenne Leute, deren Traum ist es, irgendwo in einer einsamen Waldhütte weit ab der Zivilisation zu leben. Ich hingegen bin gerade eben in die Stadt gezogen und bereue es bis jetzt keine Minute, da ich gern da bin, wo etwas läuft und man schnell unter Menschen ist.

Sei achtsam, nimm ernst, was dir dein Inneres sagt. Zur Zeit willst du die Einsamkeit, dann schau dass du dir diese auch geben kannst.

LG. laetitia
lenilein
Foruminventar
Beiträge: 730
Registriert: 30. März 2013 14:23

Re: Finde Einsamkeit schön ....

Beitragvon lenilein » 6. Juli 2016 14:03

Ich denke dieses Bedürfnis nach Einsamkeit, wie du es nennst, könnte auch ein ganz normales /natürliches /wichtiges Bedürfnis nach Ruhe und Zeit für dich sein!

Vielleicht hilft dir eine Kur, um mal komplett runter zu kommen.

Für den Alltag kann es hilfreich sein, wenn du dir wirklich zeit für dich nimmt. Deine Kinder können mit 10 und 15 auch mal 15-30 Minuten, ie nach dem, wie viel Zeit du benötigst, alleine beschäftigt werden und dich dann eben nicht stören.

Das müsst ihr vermutlich alle lernen.

Also du nimmst dir eine halbe Stunde für dich und machst das auch deinen Kinder deutlich, wenn dann eins deiner Kinder kommt mit "Mama, kannst du mal...." , erklärst du ihnen, dass du gerne bereit bist xxx zu machen, aber jetzt noch die restlichen Minuten DEINER halben Stunden genießen möchtest.

Wenn du das konsequent so durchziehst, dann werden sie dich irgendwann auch nicht mehr während dieser halben Stunde anquatschen.

Und du tust damit ja auch nichts schlechtes, auch wenn es sich vielleicht so anfühlt, wenn man seine eigenen Kinder etwas vor den Kopf stößt und sagt: das ist jetzt MEINE Zeit!

Aber deine Kinder werden mit Sicherheit davon profitieren, wenn du gelassener bist.
Benutzeravatar
Sheherazade
Foruminventar
Beiträge: 2553
Registriert: 19. Februar 2012 16:20

Re: Finde Einsamkeit schön ....

Beitragvon Sheherazade » 6. Juli 2016 17:51

laetitia hat geschrieben:Allein sein und sich einsam fühlen sind zwei Paar Schuhe.


Genau so ist es. Man ist einsam, wenn man niemanden hat, selbst, wenn man wollte. Ab und zu (oder auch öfter mal) allein sein zu wollen innerhalb einer Familie oder eines anderen großen sozialen Gefüges, ist völlig normal.

Wir sind ein ziemlich bunt gemischter Haufen von Autisten und AD(H)Slern mit völlig unterschiedlichen Rückzugsbedürfnissen. Da musste jeder frühzeitig lernen, sich selbst zu seinem Recht zu verhelfen.

Derzeit genießen mein Mann und ich die himmliche Ruhe von 2 (!) Wochen kinderfreier Urlaubszeit - das ganze Haus nur für uns, der ganze Tag, die ganze Nacht nur für uns. Und trotzdem brauchen wir auch Auszeiten von einander - sonst rumst es. Nach mittlerweile fast 20 Jahren Partnerschaft funktioniert das auch ohne Ansage.
Pittiplatsch
Pagemaster
Beiträge: 76
Registriert: 9. Juni 2016 11:39

Re: Finde Einsamkeit schön ....

Beitragvon Pittiplatsch » 6. Juli 2016 22:40

Hallo,
Ja, ich denke ihr habt Recht.
Das ist aber irgendwie nicht ganz einfach.
Mein Mann ist da beleidigt, weil er es persönlich nimmt.
Und klar sind die Kinder auch mal außer Haus , eben nur abwechselnd.
Ich finde es irgendwie schwer einen Weg zu finden wo man wirklich mal einen oder zwei Tage allein ist. Eine halbe Stunde ist kein Problem , aber zu meiner Beschämung muss ich sagen, das reicht mir nicht :oops:
Und ihr habt Recht , wir sind ein bunter Haufen .
Mir ist aufgefallen , dass es vielleicht wirklich an mir liegt, dass ich wohl ein anderes Gedankengut habe. Bei Meinungen anderer immer nicken weil sie sonst beleidigt sind, aber selber nicht beleidigt sein, wenn Mann oder Tochter (groß ) dann diskutieren warum ich denn nur so eine Meinung habe.

Psychotik, darf ich fragen warum du keine Freundin hast.
Familie und Freunde doch sicher oder?
Ich finde man sollte nichts verdammen, sondern es so handhaben wie man sich am besten fühlt.
In deinem Falle, wenn du nicht unter Leute magst, musst du doch auch nicht unter Leute.
Aber da wäre doch eine etwas fernere Beziehung garnicht so verkehrt oder?
Solche Menschen gibt es doch auch, die einfach nicht zu viel Nähe haben können, aber sie ab und an mal bräuchten.

Lg
Benutzeravatar
Psychotic_Black_Rabbit
Pagemaster
Beiträge: 243
Registriert: 21. September 2014 18:07

Re: Finde Einsamkeit schön ....

Beitragvon Psychotic_Black_Rabbit » 7. Juli 2016 04:09

Pittiplatsch hat geschrieben:Psychotik, darf ich fragen warum du keine Freundin hast.
Familie und Freunde doch sicher oder?
Ich finde man sollte nichts verdammen, sondern es so handhaben wie man sich am besten fühlt.
In deinem Falle, wenn du nicht unter Leute magst, musst du doch auch nicht unter Leute.
Aber da wäre doch eine etwas fernere Beziehung garnicht so verkehrt oder?
Solche Menschen gibt es doch auch, die einfach nicht zu viel Nähe haben können, aber sie ab und an mal bräuchten.

Lg

Ne ich hab keine Freundin und das hat mehrere Gründe.
Darunter, mein Bedürfnis nach einem Partner ist allgemein nicht ausgeprägt genug als dass ich ein intensives verlangen danach hätte.
Zudem ergeben sich für mich logischer Weise auch kaum Möglichkeiten wenn ich erstens nicht die Initiative ergreife wie es von einem Mann stereotypisch erwartet wird,
zweitens begebe ich mich viel zu selten in Situationen in denen sich eine Chance des Kennenlernens ergibt,
drittens besitze ich ein nur sehr fragiles Selbstbewusstsein wohingegen sich die Weibchen logischer Weise ehr von Kerlen angezogen fühlen die Selbstsicher sind,
viertens bin ich ein hoffnungsloser Idealist und selbst Zweifler weswegen ich der Überzeugung bin dass eine gesunde Beziehung ein ausgeglichenes geben und nehmen beider Partner voraussetzt.
Da mir bewusst ist dass ich durch meine Labilität mehr nehmen würde als ich geben kann,
fände ich es fünftens auch einfach fahrlässig unfair von mir nach einer Beziehung zu suchen, nur aus einem Gedanken des Eigennutzes, in der wagen Hoffnung dass es mir etwas halt bringen könnte, ignorierend der Tatsache dass ich letzten Endes den Partner wahrscheinlicher verletzen würde als das es gut geht.

Meine Familie existiert.
Weiter reichen meine Gefühle dahingehen aber auch leider nicht.
Und das obwohl ich glückliche Familien absolut beneide.

Freunde habe ich, ein paar wenige ausgewählte Sonderlinge.
Die seltene Gattung Leute der Art die mit meiner schwierigen und rückgezogenen Art umgehen können, weil sie selbst psychische Leiden haben und das gewissermaßen nachvollziehen können.
Mit unter eben Personen die wie du beschrieben hast, nicht zu viel Nähe haben können aber sie eben ab und an mal brauchen.

Zurück zu „ADHS - Allgemein*“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 80 Gäste