Kind sammelt Essen in Müllsäcken

Dieses Board ist auch für Gäste sichtbar!
Antworten
Benutzeravatar
Malu 2
Pagemaster
Beiträge: 36
Registriert: 15. März 2008 14:31
Wohnort: Rheinberg
Alter: 53

Kind sammelt Essen in Müllsäcken

Beitrag von Malu 2 » 7. Juni 2016 09:19

Guten Morgen,
Nach langer Zeit ohne gravierenden Problemen gibt es jetzt für mich ein riesen Problem.
Unser Sohn sammelt in Müllsäcken ( große graue ) sein Frühstück welches er in der Schule nicht gegessen hat. Diese versteckt er und es fängt mit der Zeit an zu riechen um nicht zu sagen zu stinken wie auf einer Müllkippe.
Aufgefallen ist mir das erstemal dieser seltsame Geruch in dem Zimmer unterm Dach. Mein Mann meinte ich würde mir das einbilden.
Mir ließ der Geruch aber keine Ruhe, hab aber erstmal nichts gefunden. Entdeckt habe ich dann die erste Tüte wie ich einen größeren Koffer für eine Reise brauchte. Beim runtertrage kam er mir schon recht schwer vor. Im Schlafzimmer fand ich dann beim öffnen des Koffers diese Tüte. Der Gestank verbreitete sich sofort im ganzen Schlafraum. Der Inhalt der Tüten war schon recht wiederlich. Der Koffer war hin denn nach mehreren Tagen an der Luft und mit Natron eingepudert, kann er nur noch entsorgt werden. Unser Sohn mußte daraufhin einen neuen Koffer von seinem Taschengeld kaufen. Was ihn wohl nicht wirklich störte.
Auf fragen warum er dies tue bekamen wir nur die Antwort er wisse es nicht. Wir haben eindringlich mit ihm geredet aber er macht es immer und immer wieder. Heute morgen fand ich wieder Tüten. Ja und wieder hatte ich diesen Geruch mehrere Tage in der Nase. Auch dieses mal fand ich die Tüten nicht sofort. Ich schaue täglich in den Schubladen und Schränken in seinem Zimmer nach daher war ich sehr verwundert das in zwei Schbladen wo ich gestern noch nachgeschaut habe diese Tüten fand.
Ich weiß mir keinen Rat mehr und bin total verzweifelt.
Hat sowas schon mal jemand von euch erlebt und hat einen Rat für uns ?
Am Donnerstag haben wir einen Terin bei unserer KJP da werde ich auch mal mit ihr darüber sprechen. Alle Türen sind bei uns schon abgeschlossen damit er nicht mehr die Möglichkeit hat solche Tüten im ganzen Haus zu verteilen.
Ich bin am Ende und weiß nicht mehr weiter.
Danke das ich mir hier Luft machen durfte.
archi
Pagemaster
Beiträge: 77
Registriert: 13. Februar 2014 11:16

Re: Kind sammelt Essen in Müllsäcken

Beitrag von archi » 7. Juni 2016 09:37

Kannst Du Dir erklären, warum er sein altes Frühstück nicht einfach in den Kühlschrank stellt? Wie alt ist er denn und wie läuft das mit dem Essen bei Euch?

Wir geben grundsätzlich kein verderbliches Essen mehr mit, wenn er bis 14.00 Uhr zurück erwartet wird. Er hat nur eine Tüte mit nem Müsli-Riegel, Knäckebrot und einem Quetschbeutel mit Obstpüree. Was leer ist, wird ausgewechselt. Wir sind froh, über alles was leer ist und waren die vielen Brote zurück einfach leid.

Grüße, Archi.
Wasabi
Spezial User
Beiträge: 391
Registriert: 13. April 2012 16:16

Re: Kind sammelt Essen in Müllsäcken

Beitrag von Wasabi » 7. Juni 2016 09:42

Ihr wisst, dass er das Frühstück wegschmeisst und macht ihm dennoch immer wieder? :geek:


Die Lösung ist einfach: Wenn er nicht frühstücken will, dann lasst ihn :!: Es ist ein unglaublich traumatisches Erlebnis, wenn man gegen seinen Willen und evtl mit Übelkeit zur Nahrungsaufnahme gezwungen wird.
Ich frühstücke nach dem aufstehen nie und das seit ich denken kann, denn das frühe Aufstehen macht mein Magen nicht mit und schläft erstmal weiter. So 2-4 Stunden nach dem Aufwachen bin ich bereit für feste Nahrung. In der Schule habe ich das Frühstücksbrot von Mama erst zwischen 10 und 12 Uhr gegessen. Manchmal auch gar nicht. Manchmal mundete es einfach nicht.


Wie alt ist er? Evtl sollte er mal selbst nach seinem Gusto sich ein Brot machen. Kann sein, dass du es zu trocken machst, zu viel oder zu wenig Butter oder andere Kleinigkeiten.
Benutzeravatar
Psychotic_Black_Rabbit
Pagemaster
Beiträge: 243
Registriert: 21. September 2014 18:07

Re: Kind sammelt Essen in Müllsäcken

Beitrag von Psychotic_Black_Rabbit » 7. Juni 2016 09:58

Ich schätze schon, dass er wissen wird warum er das macht.
Was ich mir vorstellen kann, ist dass er aus einer bestimmten negativen Erwartungshaltung heraus es nicht sage kann.

Zum Beispiel, es ist zu kompliziert zu Erklären, weil er nicht weis wo er anfangen soll und wie er es erklären soll.
Darum geht er vielleicht davon aus dass man ihm ohnehin nicht zuhören oder ernst nehmen würde weil er fürchtet sich zu verhaspelt.

Oder er hält es für zwecklos es überhaupt zu erklären weil er nicht davon ausgeht,
dass ihm überhaupt zugehört wird.

Kann auch sein, dass sich besagter Grund auf etwas bezieht, worauf man sich innerhalb der Familie schon mal negativ oder abwertend geäußert hat.

Also ich hatte in meiner Kindheit mal so ne Aktion gebracht bei der ich zur Sperrmüllzeit alle Koffer des ganzen Orts in unseren Fahrradkeller gesammelt hab.
Das hatte zwar keinen wirklichen Grund aber zumindest was mit nem Hirnfurz in meiner kleinen inneren Abendteuer Traumwelt zu tun.

Bei sonem Fall wie bei deinem Sohn klingt mir das doch nach etwas wozu es einen echten Grund geben muss.
Schließlich versucht er es ja auch aktiv geheim zu halten, also muss er sich ja über einen Grund es verstecken zu müssen bewusst sein.
Wasabi hat geschrieben: So 2-4 Stunden nach dem Aufwachen bin ich bereit für feste Nahrung. In der Schule habe ich das Frühstücksbrot von Mama erst zwischen 10 und 12 Uhr gegessen. Manchmal auch gar nicht. Manchmal mundete es einfach nicht.


Wie alt ist er? Evtl sollte er mal selbst nach seinem Gusto sich ein Brot machen. Kann sein, dass du es zu trocken machst, zu viel oder zu wenig Butter oder andere Kleinigkeiten.
Das kenn ich aus meiner Kindheit genauso.
Erstens war mir morgens grundsätzlich immer flau im Magen
und zweitens hasste ich trockenes Graubrot :s
Zuletzt geändert von Psychotic_Black_Rabbit am 7. Juni 2016 10:05, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
Malu 2
Pagemaster
Beiträge: 36
Registriert: 15. März 2008 14:31
Wohnort: Rheinberg
Alter: 53

Re: Kind sammelt Essen in Müllsäcken

Beitrag von Malu 2 » 7. Juni 2016 10:03

Danke für eure Antworten. Unser Sohn ist 13 und Frühstück jeden morgen. Er sammelt seine Brote und sein Obst und Gemüse welches er mit zur Schule haben möchte. Er wird immer gefragt was ich ihm einpacken soll.
Er wird nicht zum Essen gezwungen und daher ist es mir auch ein Rätzel warum er dies tut. Er muß dafür auch sehr viel Energie aufbringen denn er weiß ja nie ob ich morgens oder abends sein Zimmer kontrolliere.
Unser KJP hat ihm erklärt das er in der Schule noch mal etwas essen muß damit seine Medis richtig wirken.
Wir haben nach dem ersten Fund gesagt er solle seine Brotdose als erstes in die Küche bringen und sein Brot falls nicht gegessen entweder später essen oder halt entsorgen. Wir dachten das würde jetzt klappen.
Also bei uns wird niemand zum Essen gezwungen und es wird immer gefragt ob wer hunger hat und ob jetzt das Essen hergerichtet werden soll. Unser Sohn muß bis 16 Uhr in die Schule. Wir haben ihm auch eine Essenskarte für die Mensa gekauft, allerdings kauft er sich damit nur Süßigkeiten.
Mal sehen was unsere jetzige Ärztin dazu meint.
Benutzeravatar
Psychotic_Black_Rabbit
Pagemaster
Beiträge: 243
Registriert: 21. September 2014 18:07

Re: Kind sammelt Essen in Müllsäcken

Beitrag von Psychotic_Black_Rabbit » 7. Juni 2016 10:12

Kann es sein dass er vielleicht übergewichtig ist und deshalb nicht nochmal in der Schule essen will um abzunehmen?
Ohnehin, wenn er gefrühstückt hat reicht wegen dem Medikinet zwischen Frühstück und Mittagessen eine kleinigkeit wie ein Hörnchen, Knoppers, Smoothy, etc etc.

Und wenn das gar nicht klappen sollte muss der Arzt halt einfach auf Ritalin umstellen. Ungleich zu Medikinet ist es bei Ritalin viel weniger wichtig 5 Mahlzeiten zu haben...
Da reichen auch locker 3 oder gar 2 ein halb :d
archi
Pagemaster
Beiträge: 77
Registriert: 13. Februar 2014 11:16

Re: Kind sammelt Essen in Müllsäcken

Beitrag von archi » 7. Juni 2016 10:18

Und seine Gesamtsituation, isst er unterm Strich ausreichend? Manche hier wären ja schon froh über Süßigkeiten als akzeptiertes Nahrungsmittel ;)

Naja, ich würde auf den Prüfstand stellen, ob das Essen in der Schule für die Medi wirklich notwendig ist, oder mehr so ne Allgemeine Aussage war. Das wäre nämlich das einfachste, dann einfach nichts mitzugeben, oder weniger (nur einen Apfel für'n Notfall).

Unterm Strich kann ich mir schon vorstellen, dass das Gehirn nachmittags @home einfach Quatsch macht, so alla "Mist, jetzt habe ich das Essen schon wieder hochgeschleppt, dass bringe ich jetzt aber nicht wieder runter". Das solche Aktionen nachher nicht erklärt werden können, ist den meisten hier vermutlich nicht neu ... Und dann, auch wenn es nicht so klingt, wollen Kinder den Eltern erst mal nur gefallen. Also lässt man das Essen verschwinden, damit die Eltern denken, dass alles super sei. Das das auf Dauer nicht tut, darüber wird einfach nicht nachgedacht :cry: und man muss mit seinen Handlungen aufpassen, dass man das Problem nicht nur in eine andere Richtung verschiebt.
Benutzeravatar
Malu 2
Pagemaster
Beiträge: 36
Registriert: 15. März 2008 14:31
Wohnort: Rheinberg
Alter: 53

Re: Kind sammelt Essen in Müllsäcken

Beitrag von Malu 2 » 7. Juni 2016 10:23

Also Übergewichtig ist er nicht. Ist immer im normalen Bereich. Halt mal am oberen Rand mal am unteren Rand.
Unser Sohn bekommt seid einem halben Jahr Elvanse 30 mg.
Werde mal versuchen eure Tipps und Hilfestellungen umzusetzen. Allerdings stellt sich mir die Frage wie weiß ich was ich falsch mache wenn er nicht mit uns über seine Probleme redet ?
Benutzeravatar
Malu 2
Pagemaster
Beiträge: 36
Registriert: 15. März 2008 14:31
Wohnort: Rheinberg
Alter: 53

Re: Kind sammelt Essen in Müllsäcken

Beitrag von Malu 2 » 7. Juni 2016 10:32

Dankeschön für eure Hilfe. Mir geht es schon viel besser und es war für mich sehr erleichternt mir das hier mal von der Seele schreiben zu können.
Psychotic_Black_Rabbit hättest du noch einen Tipp wie ich herrausfinde was ihm so sehr auf der Seele brennt ?
Nach mehrmaligen durchlesen könnte deine Antwort echt zutreffen.
Zuletzt geändert von Malu 2 am 7. Juni 2016 10:36, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Psychotic_Black_Rabbit
Pagemaster
Beiträge: 243
Registriert: 21. September 2014 18:07

Re: Kind sammelt Essen in Müllsäcken

Beitrag von Psychotic_Black_Rabbit » 7. Juni 2016 10:32

Malu 2 hat geschrieben:Also Übergewichtig ist er nicht. Ist immer im normalen Bereich. Halt mal am oberen Rand mal am unteren Rand.
Unser Sohn bekommt seid einem halben Jahr Elvanse 30 mg.
Werde mal versuchen eure Tipps und Hilfestellungen umzusetzen. Allerdings stellt sich mir die Frage wie weiß ich was ich falsch mache wenn er nicht mit uns über seine Probleme redet ?
Da musst du halt immer mal wieder versuchen den richtigen Moment ab zu passen um es an zu sprechen.
Wenn du ihm das Gefühl gibst, dass du ihn ernst nimmst wird er schon früher oder später damit raus rücken.
Oder du erfährst es dann halt irgendwann über den Therapeuten :/
lenilein
Foruminventar
Beiträge: 730
Registriert: 30. März 2013 14:23

Re: Kind sammelt Essen in Müllsäcken

Beitrag von lenilein » 7. Juni 2016 12:51

Lässt das Essen doch dann einfach weg.

Wenn er noch eine Mensakarte hat, dann wird er wohl nicht verhungern.

Hier würde regelmäßig essen in der Schule verschenkt oder schlussendlich in der Bahn in den Müll geworfen, weil niemand das haben wollte, aber auch niemand sein Essen mitbringen wollte.
Wasabi
Spezial User
Beiträge: 391
Registriert: 13. April 2012 16:16

Re: Kind sammelt Essen in Müllsäcken

Beitrag von Wasabi » 7. Juni 2016 14:03

Malu 2 hat geschrieben:Allerdings stellt sich mir die Frage wie weiß ich was ich falsch mache wenn er nicht mit uns über seine Probleme redet ?

Aber mach dir keinen Kopf wenns doch nicht klappt.
Ich konnte das auch nie.
Benutzeravatar
Hanghuhn
Foruminventar
Beiträge: 4945
Registriert: 24. Oktober 2010 03:29

Re: Kind sammelt Essen in Müllsäcken

Beitrag von Hanghuhn » 7. Juni 2016 20:35

Das 2. Mal Essen in der Schule war wohl für die Retard-Medikamente gedacht. So einfach weglassen würde ich das nicht. Muss es aber unbedingt ien richtiges Frühstück sein?

Ich denke, dass er tatsächlich vor hat, die mitgegebenen Sachen zu essen, kommt aber in der Pause nicht so richtig dazu. Wahrscheibnlich essen die Mitschüler gar nichts, weil sie zu Hause genug gefrühstückt haben. Dein Sohn hat ein schlechtes Gewissen wegen der Brote, sammelt sie, bis ihm irgend wann klar wird, dass er sie nicht mehr essen wird. Sag ihm, dass die hungernden Kinder in Afrika nichts davon haben, wenn er hier sein Pausenbrot aufisst. Der Aha-Effekt ist dabei manchmal enorm.

Mein Sohn bekommt wegen der Retard-Tabletten auch einen Schokoriegel mit, den kann er mühelos auspacken, ohne mit einer Brotdose rumzuhantieren. Die Verpackung kann er auch schon mal in die Hosentasche stecken, und ein Schokoriegel nimmt zeitlich auch nicht so viel von der Pause weg. Er bringt ihn aber auch oft genug wieder mit nach Hause. Manchmal sagt er morgens, wenn ich ihm einen Riegel mitgeben will: "Hab schon" Ein Schokoriegel vergammelt eben auch nicht so schnell.
LG Hanghuhn
Wasabi
Spezial User
Beiträge: 391
Registriert: 13. April 2012 16:16

Re: Kind sammelt Essen in Müllsäcken

Beitrag von Wasabi » 7. Juni 2016 20:59

Hanghuhn hat geschrieben:Sag ihm, dass die hungernden Kinder in Afrika nichts davon haben, wenn er hier sein Pausenbrot aufisst. Der Aha-Effekt ist dabei manchmal enorm.
Meinst du mit Aha Effekt "Mama ist so blöd, dass sie ernsthaft glaubt, die würden nicht hungern, wenn ich irgendwas anders mache"? :mrgreen:
Benutzeravatar
Hanghuhn
Foruminventar
Beiträge: 4945
Registriert: 24. Oktober 2010 03:29

Re: Kind sammelt Essen in Müllsäcken

Beitrag von Hanghuhn » 8. Juni 2016 03:10

Wasabi hat geschrieben:Meinst du mit Aha Effekt "Mama ist so blöd, dass sie ernsthaft glaubt, die würden nicht hungern, wenn ich irgendwas anders mache"? :mrgreen:
Das hat mit Aha-Effekt bei Mama nichts zu tun. Wenn aber an das Gewissen der Kinder (mit hungernden Kindern in Afrika) appelliert wird, damit sie ihr Pausenbrot aufessen, kann das auch absurde Folgen haben.

Auch Kinder können Aha-Effekte haben.
LG Hanghuhn
Wasabi
Spezial User
Beiträge: 391
Registriert: 13. April 2012 16:16

Re: Kind sammelt Essen in Müllsäcken

Beitrag von Wasabi » 8. Juni 2016 08:40

Du hast mich missverstanden. Ich meinte, dass wir die Lehrer schon in der 5ten Klasse auslachten, wenn Sie den Afrikaspruch probiert haben. Damit macht man sich unglaubwürdig.
Benutzeravatar
Malu 2
Pagemaster
Beiträge: 36
Registriert: 15. März 2008 14:31
Wohnort: Rheinberg
Alter: 53

Re: Kind sammelt Essen in Müllsäcken

Beitrag von Malu 2 » 8. Juni 2016 14:27

Also ich hab ihm jetzt gesagt das ich ihm kein Frühstück mehr für die Schule mache. Wenn er welches haben möchte muß er es selber in der Küche zubereiten. Komischerweise macht er sich jetzt seine Brote selber und er bringt sie nicht wieder mit nach Hause. Mal sehen wie lange das jetzt gut geht.
Werde aber trotzdem mit der Ärztin darüber sprechen.
Wasabi
Spezial User
Beiträge: 391
Registriert: 13. April 2012 16:16

Re: Kind sammelt Essen in Müllsäcken

Beitrag von Wasabi » 8. Juni 2016 15:02

Malu 2 hat geschrieben:Also ich hab ihm jetzt gesagt das ich ihm kein Frühstück mehr für die Schule mache. Wenn er welches haben möchte muß er es selber in der Küche zubereiten. Komischerweise macht er sich jetzt seine Brote selber und er bringt sie nicht wieder mit nach Hause. Mal sehen wie lange das jetzt gut geht.
Werde aber trotzdem mit der Ärztin darüber sprechen.
Ist doch toll, freut mich, dass mein Vorschlag gefruchtet hat :)
Ich denke er wird nach einigen Wochen keine Lust mehr haben und dich wieder bitten. :lol:
Aber so habt ihr nun wenigstens immer die Option auf Selbermachen umzusteigen.
Benutzeravatar
Roosvelt
Foruminventar
Beiträge: 1344
Registriert: 17. April 2015 19:22
Wohnort: Nordschwarzwald
Alter: 47

Re: Kind sammelt Essen in Müllsäcken

Beitrag von Roosvelt » 10. Juni 2016 22:35

Hallo Malu2,

wir haben hier sowas ähnliches mit meiner Tochter erlebt. Sie hat Essen soqie dreckige Klamotten in ihrem Zimmer verteilt und versteckt. Bist nicht alleine ;)

Liebe Grüße,
Charlie
Eule
Foruminventar
Beiträge: 2680
Registriert: 30. Oktober 2010 00:35
Wohnort: auf einem windigen Hügel bei Köln
Alter: 48

Re: Kind sammelt Essen in Müllsäcken

Beitrag von Eule » 10. Juni 2016 23:24

Oder irgendwann wenns nicht mehr so genau kontrolliert wird kurzerhand nix mehr mitnehmen.

War zumindest meine "Taktik" nachdem meine Mutter irgendwann den Brotschmierservice aus ähnlichen Gründen (bei mir wurde das Zeug dann eher in der Brotdose in der Schultasche "lebendig" und ich hab dann auf irgendeine Gelegenheit gelauert die "peinlichen" Ergebnisse meiner Schusseligkeit so zu entsorgen dass es keiner merkte, teils direkt draußen in den großen Mülltonnen, oder sonstwie so dass es Muttern hoffentlich nicht auffiele - die hatte nämlich kein Verständnis für das unvernünftige erst nicht frühstücken und dann nicht mal in der schule was essen, auch nicht für die Gedankenlosigkeit, Hirnlosigkeit, Schlamperei, wasweißichalles (damals hatte ja niemand von uns eine Ahnung dass es auch andere Erklärungen als faul, schlampig, dumm, nicht fähig Regeln einzuhalten geben kann), die mir vorgeworfen wurden wenn ich trotz der dreitausendfachen Anweisung zum einen in der Pause das Zeug auch zu essen, und zum anderen die Dose auf jeden Fall immer mittags zum Spülen wieder abzugeben mal wieder ein biologisches Forschungsprojekt gezüchtet hatte, und reagierte verbal entsprechend uncharmant, wenn sie mich "erwischte".

Was bei mir übrigens auch eine Rolle spielte: Muttern bereitete teilweise die Brotdosen schon abends vor, und stellte sie in den Kühlschrank. Dummerweise wird auch ein kräftiges Roggenmischbrot, das mit (dünn) Butter bestrichen sowie Wurst oder Käse drauf, möglicherweise noch zusammen mit einer vorgeschnittenen Tomate oder Gurke als Beilage auch nur die paar Stunden vom Start zuhause bis zum essen im Lauf des Schulvormittags in irgendeiner Box liegt ziemlich matschig. Ich habe teilweise Brote nur mit einigen dazu gelegten abgeschnittenen Scheiben Salami aber ohne Butter mitgenommen damit das Brot nicht matschig wurde. Lieber ohne Butter als matschiges Brot. Aber solange ich es nicht selber ausprobiert hatte und selber das Brot vorbereitet hatte, hätte ich tatsächlich gar nicht erklären können, wo der Fehler lag. Und für meine Mutter war ein Brot ohne Butter ein Unding, das ging gar nicht. Auch später mit einem Büro-Job, wo die Zeit von Verlassen des Hauses bis wieder heim kommen deutlich länger war als in der Schule habe ich mich mit Essen mitnehmen ziemlich schwer getan. Es klappte halbwegs wenn es dort einen Kühlschrank gab, wo ich eine große Dose mit diversen Brotbelägen gefüllt deponieren konnte und mir das Brot/Brötchen dazu dann jeweils besorgen konnte.

Das schwierigste war dass ich selber nicht wusste was an dem Essen das mir mitgegeben wurde doof war, oder wie es für mich besser wäre, von der Sache mit den spannenden Geschehnissen die mich in den Pausen vom Essen abgehalten haben mal ganz abgesehen. Als Teenager gabs auch mal die Phase "Mama gibt mir blödes spießiges Butterbrot mit, und alle anderen Kids kriegen Geld um am Kiosk was zu kaufen", oder kriegen coole Sachen zum Mitnehmen - und mit dem uncoolen Spießer-Butterbrot wollte ich mich auch nicht blicken lassen. Geld für Snickers oder wenigstens nen Müsliriegel haben war einfach cooler.
Antworten

Zurück zu „ADHS - Allgemein*“