ständig musik im ohr - aus einer selbsterfahrung

Dieses Board ist auch für Gäste sichtbar!
Antworten
ccori

ständig musik im ohr - aus einer selbsterfahrung

Beitrag von ccori » 5. Oktober 2004 07:25

hallo zusammen - erst seit wenigen tagen bin ich durch jochen auf das thema ADS gestossen, hatte vorher noch nie davon gehört..
jetzt setze ich mich damit auseinander um herauszufinden ob ich ADS habe.

heute morgen bin ich aufgewacht und dann wurde mir bewusst: seit ich denken kann habe ich immer musik in den ohren. es sind immer andere lieder, die ich bereits kenne oder welche ich komponiert habe. doch es klingt wie ein "dauer-radio" ständig und ununterbrochen in meinen ohren. nach so vielen jahren hatte ich mich bereits dermassen daran gewöhnt, dass ich es vergessen hab. Aber ich erinnere mich genau, wie ich in den letzten 20 jahren immer wieder in meiner umgebung nachgefragt habe, (zur schulzeit noch mehr als heute), ob es sonst noch jemandem so erginge. niemand konnte mich verstehen. egal ob tag oder nacht, immer spielt irgend ein lied im hirn als wäre es ein radio....
manchmal leide ich darunter, weil es mich von der arbeit nicht selten ablenkt und ich mehr energie brauche um mich zu konzentrieren...

kennt jemand von euch das phänomen?

LG
Cori
Anonymer User

ständig musik im ohr - aus einer selbsterfahrung

Beitrag von Anonymer User » 5. Oktober 2004 10:59

hmmm,

wenn ich ehrlich bbin kenne ich diese form so nicht oder sie ist mir noch nicht aufgefallen, bei mir seind es andere sachen die mich ablenken, sachen dir ich interessanter finde oder wo der reiz ist, allerdings kenne ich das gefühl des ohrwurms, manchmal ist er da und ich werde ihn stundenlang nicht los, manchmal sogar tagelang....
Eva
Foruminventar
Beiträge: 14903
Registriert: 1. August 2004 00:00

ständig musik im ohr - aus einer selbsterfahrung

Beitrag von Eva » 5. Oktober 2004 11:00

Hallo Cori. Also das mit der Musik im Ohr kenne ich zwar, aber nicht als Dauerzustand. Manchmal habe ich eine Melodie so deutlich im Ohr als wäre ich ein lebender Radioempfänger. Finde ich dann aber eigentlich ganz lustig. Zumal es meistens Musik ist die ich mag. (Nicht zu verwechseln mit dem berühmten "Ohrwurm")
Allerdings, bis heute habe ich das noch niemandem erzählt :-\
Viel nervender empfinde ich andere Dinge. Ich höre Töne, manchmal Gespräche ( nein ich gehe nicht in die Klapse) Kann zwar nichts verstehen, aber höre das jemand redet...manchmal zwei verschiedene Stimmen.
Mit der Zeit bin ich dann auf dem rechten Ohr langsam taub geworden, wurde im Mai operiert und es wurde ein Platin-Implantat eingesetzt. Jetzt kann ich unsere Mieter über uns reden hören Bild

Aber vielleicht sollte ich das mit den Stimmen im Ohr nicht allzu breittreten, sonst kommen noch die weissen Männer mit der Zwangsjacke *ggg* LG Eva
Alles über Deichhöhe ist überflüssig! :winy:
ccori

ständig musik im ohr - aus einer selbsterfahrung

Beitrag von ccori » 5. Oktober 2004 11:05

Hallo zusammen, danke für euer feedback.

nach und nach kommen mir verschiedene fragen in den sinn.. und ich muss die themen in der übersicht bei gelegenheit gut studieren, damit ich die fragen je nach thema richtig platziere..

zum beispiel hab ich noch nicht kapiert, wie ich eine persönliche nachricht an eva oder jochen senden kann...

danke für einen tipp...

grüsse cori
Anonymer User

ständig musik im ohr - aus einer selbsterfahrung

Beitrag von Anonymer User » 5. Oktober 2004 11:07

hi cori, das mit der nachricht ist ganz einfach, du klickst unseren namen an, dann kommst du in unser profil, da steht dann unten private nachricht senden, anklicken, schreiben und ab dafür...
Anonymer User

ständig musik im ohr - aus einer selbsterfahrung

Beitrag von Anonymer User » 5. Oktober 2004 11:16

cori du musst in deinem profil die funktion private nachrichten aktivieren, geh in dein profil ich gleibe es ist der letzte button
Eva
Foruminventar
Beiträge: 14903
Registriert: 1. August 2004 00:00

ständig musik im ohr - aus einer selbsterfahrung

Beitrag von Eva » 5. Oktober 2004 11:30

Hallo Cori...habe ich für Dich erledigt. Du kannst jetzt Kurznachrichten versenden. LG Eva
Alles über Deichhöhe ist überflüssig! :winy:
Clau
Foruminventar
Beiträge: 706
Registriert: 27. Juli 2004 17:20
Wohnort: kleinste Metropole der Welt
Kontaktdaten:

ständig musik im ohr - aus einer selbsterfahrung

Beitrag von Clau » 5. Oktober 2004 12:02

HI;

Also ich kenne das Gefühl von permanenter Musik im Ohr schon! Ich bin leidenschaftliche Radio-Hörerin und selbst wenn ich das Radio ausschalte, läuft die Musik bei mir immer weiter! Aber auch nachts wenn ich aufwache piepst immer ein LIedchen mit! Mich stört es nicht. Störend war nur, als ich einen Hörsturz mit Tinnitus hatte! Da hatte ich -ohne Witz- immer das Gefühl ich würde nicht richtig empfangen! Weil immer Liedchen mit Rauschen und Untertönen zu hören war*nerv*

Liebe Grüsse, Clau
Woher soll ich wissen was ich denke, bevor ich gehört habe, was ich gesagt habe?

Ich habe ein Motivationsproblem, bis ich ein Zeitproblem habe!

Die Leber wächst mit ihren Aufgaben!
Eva
Foruminventar
Beiträge: 14903
Registriert: 1. August 2004 00:00

ständig musik im ohr - aus einer selbsterfahrung

Beitrag von Eva » 6. Oktober 2004 11:16

Aber was spielt denn unserem Ohr (oder Kopf ?) diesen Streich? Ich würde es ja noch verstehen wenn ich diese Musik kurz zuvor noch gehört hätte, aber manchmal höre ich einen klassischen Titel, obwohl Klassik nun wirklich nicht in meinem Standardradiosender gespielt wird. ??? LG Eva
Alles über Deichhöhe ist überflüssig! :winy:
Benutzeravatar
RatWolf
Foruminventar
Beiträge: 546
Registriert: 14. August 2004 19:38
Wohnort: Thiendorf
Alter: 54

ständig musik im ohr - aus einer selbsterfahrung

Beitrag von RatWolf » 9. Oktober 2004 21:40

Hallo Ihr´s,

wenn ich das so lese über die Töne oder gar Musikstücke im Ohr, denke ich an eine Patienteninfo in meiner Klinik.

Dieses von Euch beschriebene Phänomen erinnert mich an Schizophrenie oder Tinitus. Bei beiden Phänomenen laufen die Erinnerungen in einer Endlosschleife.

Ich selber denke, die Abgrenzung zur Schizophrenie liegt darin, dass einem die Irrealität der Töne bewusst ist. Bei Schizophrenen gelingt diese Abgrenzung zur Realität nicht.

Ich selber habe ab und zu Tinitus.



Ralf
ErichW

ständig musik im ohr - aus einer selbsterfahrung

Beitrag von ErichW » 9. Oktober 2004 23:01

Hallo,

also gleich mit Schizophrenie kommen, ist wohl nicht ganz nötig. Das wäre dann ja auch keine Parallelbetrieb von Prozessen, wobei das Ich-Bewusstsein ansonsten voll da ist.

Ich würde, wie oben schon sprachlich angedeutet, einfach an PCs denken, wo ja auch ein Musikprogramm neben der Textverarbeitung laufen kann.

Salopp ausgedrückt, manche haben halt mehr im Kopp.

Die "Stimmen im Kopf" werdem m.W. auch nicht unbedingt als krankhaft angesehen und sind ein weit verbreitetes Phänomen. Leider weiß ich den Fachbegriff dafür nicht mehr.

Das mit "autonomer" Musik im Kopf kenne ich auch. Allerdings verschwindet das mit steigender Konzentration, was für mich ein Indiz ist, dass vielleicht Überkapazitäten im Kopf sich so die Zeit vertreiben.

FG Erich
Snoopy

ständig musik im ohr - aus einer selbsterfahrung

Beitrag von Snoopy » 21. Oktober 2004 12:57

Ja, CCori, das kenn ich und hab es, solange ich denken kann. Früher lief zuhause sowieso immer Musik, da fällt es dann nicht auf, bzw dudleln innerlich die Stücke mit.

Inzwischen ist mir aufgefallen, ich brauch kein Radio, mein inneres reicht aus ;-)

Vom Aufwachen bis zum Einschlafen hab ich innere Musik und ich weiß, daß sogar meine Träume musikbegleitet sind.

Wobei oft ein Bild oder ein Wort ausreichen, um irgendein Musikstück auszulösen. Ein Beispiel? Ich muß gleich mit dem Auto weg, schon läuft "Take a Ride in my Car" an.
Oder jemand sagt : "guckmal, wie bunt die Blätter schon sind" und schon geht's innerlich los mit "Bunt sind schon die Wälder" usw.

Ganz früher dachte ich, da sei bei allen Menschen so, dann gewöhnte ich mich so dran, daß es mir gar nicht mehr auffiel.

Erst in den letzten Jahren bemerkte ich das überhaupt wieder - und stellte fest, daß mich die meisten Menschen ziemlich erstaunt anschauen, wenn ich sie frage, ob's ihnen auch so geht.

Wobei meine Familie manchmal auch leicht gereizt reagiert, wenn ich grade die Musik "nicht drinbehalten kann" und dann singe, summe oder pfeife :-)

Daraufhin hab ich auch mal ne Anfrage ins Forum gestellt, ich glaube bei Cat. Und genau wie du erfreut gelesen, daß ich doch nicht allein mit diesem "inneren Musikprogramm" bin.

Also - willkommen im Club :-)
LG
Snoopy
di.kay

ständig musik im ohr - aus einer selbsterfahrung

Beitrag von di.kay » 21. Oktober 2004 13:18

stimmt snoop hab bei der anfrage von cori damals auch gleich an dich gedacht;)
ebenso wie ich immer wieder an dich denken muß wenn ich zum 1000sten male nicole und flieg nicht zu hoch im ohr rumdudeln hab. (seit dem sommer *brech*)

lg
dikay
Clau
Foruminventar
Beiträge: 706
Registriert: 27. Juli 2004 17:20
Wohnort: kleinste Metropole der Welt
Kontaktdaten:

ständig musik im ohr - aus einer selbsterfahrung

Beitrag von Clau » 21. Oktober 2004 13:22

Ich habe auch immer das passende Lied parat;-)
Außerdem liebe ich diese Muskisendungen im Fernsehen, wo man Lieder erraten muss! Wie das -wie hieß es doch noch´ma- Pop-Duell(??) mit Thomas Hermann um den Schuh der Agneta. Herrlich!!

Liebe Grüße, Clau
Woher soll ich wissen was ich denke, bevor ich gehört habe, was ich gesagt habe?

Ich habe ein Motivationsproblem, bis ich ein Zeitproblem habe!

Die Leber wächst mit ihren Aufgaben!
di.kay

ständig musik im ohr - aus einer selbsterfahrung

Beitrag von di.kay » 21. Oktober 2004 13:23

talking about .. popmusik..... so ne blöde titel melodie hatten die da..... und jedes mal ein ohr wurm.. pop pop popmusic....
*wahhhh*
SalParadise90

Re: ständig musik im ohr - aus einer selbsterfahrung

Beitrag von SalParadise90 » 26. November 2012 20:42

Ich habe seit ca. 8 Jahren dauerhafte chronische Ohrwürmer. Bei mir hat das schlimme Folgen von Unkonzentriertheit. Ich kann mich nicht mehr auf eine Arbeit konzentrieren (Arbeit bestand nur noch durch Routine Handgriffen) und kann nicht mehr in die Schule gehen. Hab daher einen Abschluss versaut. Nehme derzeit Neuroleptikum dagegen und befinde mich noch in einer Klinik (der Ursprungsgrund war Depression). Verschiedene Achtsamkeitsmethoden helfen nur bedingt. Das Problem beschränkt meinen Alltag und mein Potenzial allgemein sehr. In meinem Kopf ist zu meist der Song, den ich zuletzt hörte, keine Musik mehr zu hören hilft nicht. Bisher habe ich es schon versucht mit Risperidon, Abilify, Zoloft (für etwas anderes) und aktuell mit Timonil 300. Die Frage die ich mir stelle, ist das Problem die Vorstufe einer Psychose oder hat das überhaupt etwas mit Psychosen zu tun ? Die Ärzte sind der Meinung ja, da es akustische Halluzinationen sind, ich hab da so noch meine Zweifel, da die Medikamente nicht wirklich wirken. Hat jemand vielleicht noch Tipps, wie ich damit umgehen kann?
absoluterfreak
Andersweltler
Beiträge: 8
Registriert: 20. November 2012 00:16

Re: ständig musik im ohr - aus einer selbsterfahrung

Beitrag von absoluterfreak » 28. November 2012 02:37

Ich habe auch oft Ohrwürmer, vor allem seit einigen Wochen. Nicht ununterbrochen, aber immer dann wenn ich nichts zu tun habe, und IMMER dann wenn ich schlafen will, weil mein Gehirn einfach nicht die Klappe halten kann. Wenn von außen nichts kommt, mit dem es sich beschäftigen kann, dann erfindet es selbst was, so fühlt sich das an.

Meistens sind es allerdings nur ein paar Zeilen eines Liedes, im besten Fall ein Refrain. Das wiederholt sich dann so lange bis es "weiterspringt" zum nächsten Lied und das selbe von vorne losgeht.
Antworten

Zurück zu „ADHS - Allgemein*“